So soll das Riesentablet Samsung Galaxy View 2 aussehen


2015 war es, als Samsung das Galaxy View vorgestellt hat. Mit 18,4 Zoll Diagonale nicht nur ein sehr großes Tablet, sondern mit seinem (durchaus praktischen) Tragegriff auch in seiner Erscheinung ein Sonderling. Nun scheint ein Nachfolger des Tablets ins Haus zu stehen, SamMobile konnte schon Bilder der Version des Galaxy View 2 für AT&T finden.

Demnach wird das Riesentablet nicht nur gesamt kleiner, sondern auch in Sachen Displaydiagonale. 17,5 Zoll sollen es sein, für ein Tablet immer noch ein ganz schöner Brummer. Aber so viel Platz ist natürlich auch sehr praktisch, sei es zum Arbeiten oder für Präsentationen.

Eine weitere sehr auffällige Änderung zum Vorgänger ist der Kickstand, der nun mit einem Scharnier befestigt ist. So kann man das Tablet entweder im „Zeltmodus“ auf den Tisch stellen oder etwas flacher, in einem 30-Grad-Winkel, ablegen. Das sind wohl die beiden häufigsten Varianten, wie so ein Tablet genutzt wird. Ein Loch im Kickstand ist ebenfalls vorhanden, es soll wohl den Griff des Vorgängers ersetzen.

Sonst gibt es in Sachen Hardware wenig Informationen, das Tablet tauchte bei Geekbench auf, soll mit einem Exynos 7885 ausgestattet sein und 3 G RAM bieten. Während nicht bekannt ist, wann Samsung das Galaxy View 2 offiziell ankündigen wird, soll es laut SamMobile schon bald soweit sein.

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Samsung sollte lieber mal ein Tablet in 13“ Zoll anbieten, da ist Apple auch alleine auf weiter Flur, ich hätte bedarf dafür will aber auf keinem Fall 1099€ ausgeben.

    • Wenn Du professionelle Apps haben willst, bleibt Dir gar nichts anderes übrig als in den „sauren Apfel“ zu beissen (Pun intended). Das Vorjahresmodell gibt es für weit unter 1000€. Den Tablet Markt hat Apple sich gekrallt.

      • Da sind aber Google und Co selbst daran schuld, hätten sie Tablets nicht so lieblos behandelt. Ich werde demnächst auch von meinem Galaxy Tab S2 auf das iPad wechseln.

        • Ich hab seit letzter Woche das Tab S5E (LTE) und ehrlich, das ist das beste Stück Technik, dass ich in mind. 2 Jahren gekauft hab. Wenn du bei Apps flexibel bist, schau dir das vorher noch an.

          • Du willst mir jetzt nicht erzählen, dass Du ein Tablet OHNE Stift Unterstützung gekauft hast? Das war seinerzeit der einzige Grund mir ein Ipad Pro zu kaufen (mittlerweile haben ja auch die normalen Ipads Pencil Support). Nie wieder ohne! Ich arbeite allerdings auch damit und bin in einigen Bereichen produktiver als mit dem Notebook.

            • Ich hab noch ein Galaxy Book 10,5 mit Stift aber ehrlich, ich brauche beruflich keinen Stift, daher kann ich drauf verzichten. Ich muss letztlich nur „tippen“ 🙂 eine Maus nutze ich jedoch gern und oft (insb. beim DeX-Mode)

              • Ich benutze kein Moleskine mehr, wird alles handschriftlich in GoodNotes mitgeschrieben. Wird nicht als unhöflich empfunden wie das Tippen auf dem Notebook. PDF’s werden markiert und annotiert und die Arbeit entsprechend verteilt und als ich neulich mit meiner Tochter Astronomie gelernt habe wurden Wikipedia Bilder per Screenshot auf das Ipad geholt und mit dem Stift Anmerkungen und Zeichnungen dazugefügt. Nee ohne Stift nie wieder.

          • Ich hab es mir angeschaut, aber ich werde damit nicht warm. Ganz einfach weil Android drauf läuft. Und Android auf einem Tablet ist ein Krampf. Die beschränkte Update Politik von Samsung noch dazu. Dann lieber das iPad. Die Bedienung im Gegensatz zu Android ist mir wesentlich angenehmer. Google hat es einfach vergeigt, Android an Tablets anzupassen. Sie haben es ja auch gar nicht mehr vor. Wären Sie den Weg wie Apple mit iOS gegangen, wäre vielleicht was draus geworden.

  2. Wenn man ein großes Tablet haben, aber nicht viel Geld ausgeben möchte, sollte das Archos Playtab eine Lösung sein.
    http://www.archos.com/de/products/tablets/playtab/archos_playtab/index.html
    Es hat ein 21.5“ Display, einen 8-Kern-Prozessor, 3 GB RAM, 32 GB Speicher und soll bei 249€ liegen.

    • Wie das da beworben wird, ist ja eigentlich für den Preis echt fast schon ok. Statt den riesigen Kartons eines Dutzend Gesellschaftsspiele dann nur dieses Tablet (die technische und praktische Verfügbarkeit der jeweiligen Hersteller mal außen vor gelassen).
      Aber ich überlege gerade ernsthaft, wie ich das mit in den Urlaub nehmen würde. Das Achros-Zubehör ist da etwas schmal aufgestellt, um es mal freundlich zu formulieren. Wenn man da nur eine Tasche für haben will, muss man wohl beim Taucheranzugsschneider des Vertrauens einen Termin zum Maßnehmen machen. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.