Smartphone-Verkäufe im 1. Quartal 2022: Höherer Durchschnittspreis und gestiegener Umsatz

Laut dem Home Electronic Market Index (HEMIX) der gfu wurden im ersten Quartal 2022  in Deutschland mehr als 5 Mio. Smartphones verkauft, was einem Plus von 4,5 % entspricht. Man führt die gesteigerten Umsätze darauf zurück, dass die Fach- und Ladengeschäfte wieder ohne Einschränkungen öffnen durften.

Das Umsatzwachstum im Zeitraum Januar bis März 2022 betrug 16,9 Prozent – auf mehr als drei Milliarden Euro. Ebenfalls angestiegen sei der Durchschnittspreis aller verkauften Smartphones von 555 Euro im ersten Quartal 2021 auf 621 Euro im ersten Quartal 2022 (+ 11,8 Prozent). Das klingt für mich ziemlich hoch oder zumindest höher, als ich es erwartet hätte. Bestätigt aber den Trend, hin zu Premium-Geräten.

Smartphones gehören weiterhin in Deutschland zu den besonders beliebten Elektronik-Produkten. Wie sieht es denn bei euch aus: Habt ihr euch kürzlich ein neues Gerät gegönnt? Oder könnt ihr noch gerne etwas aussetzen und euer aktuelles Modell weiterhin im Einsatz behalten?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Poweruser009 says:

    Ich nutze nun mein Smartphone nun 3 Jahre. Warum soll ich mir da ein neues Kaufen? Solange es noch im Top-Zustand ist, wird es weiter genutzt.
    Das am längsten genutzte Smartphone war bei uns 7 Jahre in der Nutzung.

    • Ganz meiner Meinung! Mein 16jähriger Sohn nutzt sein Galaxy A3 2017 seitdem wir es ihm 2017 zu Weihnachten geschenkt haben. Neupreis lag damals in der Blackweek bei Saturn bei 199,-€. Kürzlich ist es blöd gefallen, Display gesplittert. Was soll ich sagen, er möchte kein neues, wir habe i mehrmals angeboten ein neues zu besorgen. Nein, die aktuellen, preislich nicht verdoebenen Geräte sind ihm einfach zu groß. Mir übrigens auch aber mit der Meinung stehen wir ja zusammen mit den anderen Millionen Nutzern alleine da.
      Ich selbst nutze ein Pixel 4a (ja, aufgrund der Größe!), habe monatelang gewartet, bis ich es im Frühjahr 2021 für 319,-€ statt der damals üblichen 349,-€ bekommen habe. Davor hatte ich ebenfalls ein A3, seit November 2017, hatten damals gleich 2 Stück gekauft. Leider hab ich meins letzten Sommer nem Bedürftigen geschenkt, mein Sohn könnte es nun gebrauchen.

  2. Ich nutze noch mein fast 3 Jahre altes iPhone 11 pro. Mal schauen was im Herbst von Apple kommt. Vielleicht werde ich ein upgrade machen oder noch ein weiteres Jahr dran hängen. Das iPhone 11 pro wird dann verkauft.

  3. Niemals würde ich so viel Geld dafür ausgeben.

  4. otakufrank says:

    Angesichts der Inflation und des Wertverfalls des Euro, sind 621 Euro heutzutage nicht mehr viel Geld.
    Alleine gegenüber dem Dollar hat der Euro in einem Jahr circa 14 Prozent verloren.
    Dazu kommen Lieferengpässe bei den Chips.
    Die hohe Inflation wird erstmal bleiben, gewöhnt euch an höhere Preise und dankt der EZB.

  5. Stefan D. says:

    Der Preis dürfte wohl zienlich stark durch Apple Geräter verzehrt sein. Mich würde mal der Durchschnittspreis bei Androidgeräten interessieren? 300 Euro? Mehr sicherich nicht, denn Premium kann nur Apple und Samsung. Chinakracher für mehr als 300 Euro kauft keiner.

    • Allein das Wort Chinakracher lässt blicken. Nachdem Huawei, die technologisch davongaloppierten mit fadenscheinigsten „Beweisen“ vom westlichen Markt gefegt wurden startet nun Honor durch. Leider vergraulen Xiaomi und Oppo mit zig Geräten innerhalb eines Jahres ihre Kunden weil niemand mehr durchblickt. Huawei hatte den Smartphonemarkt im Bereich Android aufgerollt, technisch anderen, auch Apple, weit voraus. Die Updatepolitik ist weiter vorbildhaft und mit ihren Wearables sind sie zum Glück sehr erfolgreich.

      • Also ich habe ein Smartphone Huawei P Smart von 2019 und kann nur sagen das die Update Politik genauso grottig ist wie bei ZTE.

        Und Xiaomi, Realme etc sind selbst in China auf dem absteigenden Ast. Mal dazu die Absatzzahlen anschauen. ZTE und Huawei sind selbst in China Zombies.

        Honor als ehemalige Tochter von Huawei ist genauso schlecht. Viel bling bling und nichts dahinter.

        Schauen sie doch mal bei Media Markt und Co. Die meisten Smartphones aus China werden dort bis 300 Euro verkauft.

        Ein Android Gerät aus China für 1000 Euro legt sich niema d mit Verstand zu..

        • Du armer Kerl bist ein wenig im deutschen Markenhype gebunden, aber dies steht Dir ja gern zu. Das von mir benutzte Huawei Mate 20pro, gekauft 02/19 für einen vierstelligen Betrag, hat nun das vierte große Update erhalten, Securityupdates kommen regelmässig. Das Mate 10 ebenso. Ich wüsste auch nicht warum ich etwas neues kaufen sollte da die Kamera immer noch die meisten Mitbewerber in den Schatten stellt, das Display seinesgleichen sucht und Prozessor wie RAM die nächsten Jahre reicht. Honor ist bei Dir wohl immer noch die günstige Tochter, leider müssen nunmehr selbst Testmagazine schreiben das diese Firma technologisch das momentan beste Smartphone im Androidbereich stellt. Natürlich müssen sie im Bereich Updates und Pflege liefern.

          Und das Argument, Apple bietet jahrelangen Softwaresupport merke ich bei meinem Fehlkauf iPad Air 4, 2 Jahre alt. Als großes Update kommt die Wetterapp da die Neuerungen den M Prozessor Pads vorbehalten sind.

          Deinen letzten Satz lasse ich als infantil einmal unkommentiert.

    • Dümmer geht es immer.

    • Sommerpustel says:

      Samsung Premium? Bestenfalls die verbauten Komponenten, in einem eher prolligen Design und mit einer Bloatware, die entfernt an Android erinnert.

      • Ohooo. Ja, sicherlich vor einiger Zeit so halbwegs richtig, aber mittlerweile ist OneUI doch recht weit entfernt von Bloatware, eigentlich bewegt es sich schon recht weit im Alleinstellungsmerkmal-Territorium mit einigen Features, die es dort schon lange, lange gab, die nun in Android selbst gewandert sind, sowie gerade mit GoodLock mehr oder weniger experimentelle (mehr „von Otto Normal ungenutzte“) Features, die man tatsächlich vermissen würde bei Vanilla Android bzw. herstellereigene Forks der Konkurrenz.

        Wegen Exynos vs Snapdragon darfst du aber gerne nach wie vor rummaulen, da bin ich uneingeschränkt bei dir. =D

  6. Ich wäre doch etwas vorsichtig, denke die Zahlen könnten im nächsten Jahr auch schon wieder fallen. Ja, es stimmt, es gibt einen Trend zu hochwertigen Geräten, aber das ist nun auch eine Preis-Leistungs-Frage.
    Man nehme das Beispiel iPhone und ein „günstiges“ Realme, Redmi, Poco oder Motorola. Viele Geräte im günstigen Bereich kommen immer noch mit Android 11 auf dem Markt, viele davon bekommen nur ein großes Update und auch wenn es zwei sind, wenn das Gerät mit Android11 erscheint, dann ist es ja eigentlich noch irgendwie nur ein Update.
    Bei Apple sind es 5?6?
    Gut IOS und Android sollte man jetzt nicht vergleichen, aber es gibt ja auch das Pixel und sehr viele Geräte von Samsung und Samsung ist da auch führend.
    Was mich aber wirklich interessieren würde, wie werden diese Zahlen erhoben?
    Nun bin ich wieder beim Beispiel Samsung. Zieht man da die UVP bei Veröffentlichung heran? Dann wäre die Steigerung ja irgendwie logisch. S20FE und S21FE, eins gab es schon sehr oft für unter 400€, das andere für um die ca. 460€ und die UVP lag da doch fast bei 700€.
    Wenn hier die UVP gerechnet wird, dann passt diese Statistik für mich nicht wirklich. Man bekommt ja schließlich fast High-End zum Preis der mittleren bis gehobenen Mittelklasse.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.