Smart Home: Nun öffnet sich auch Z-Wave

Wer sich so ein bisschen für Smart Home interessiert, der hat es mitbekommen: Google, Apple, Amazon, IKEA und andere gründen eine Allianz unter dem Schirm von Zigbee und wollen einen gemeinsamen Standard, des Weiteren hat Apple sein HomeKit Accessory Development Kit als Open Source zur Verfügung gestellt. Das sind gute Nachrichten für alle Nutzer, denn wenn alles irgendwie mit allem verzahnbar ist, dann brauchen wir viele Bastellösungen in der jetzigen Form vielleicht in ein paar Jahren nicht mehr. In dem ganzen Rummel war es aber etwas ruhig um Z-Wave – zahlreiche Lampen, Steckdosen, Schalter, Thermostate, Schlösser und weitere Elemente, viel im Low-Power-Bereich, setzen auf den Standard (u. a. auch Devolo)

Z-Wave, ein Standard, hinter dem ein Unternehmen steht, welches oft für seine Verschlossenheit kritisiert wurde. Das soll sich ändern, denn man öffnet sich ebenfalls. Selbst die Z-Wave-Alliance, die ja bisher zu Silicon Labs gehörte, soll autark arbeiten. Z-Wave soll ein ratifizierter Multi-Source-Wireless-Standard werden. Mit diesem Wechsel können Halbleiter- und Software-Lieferanten dem Z-Wave-Ökosystem beitreten, an zukünftigen Weiterentwicklungen des Smart-Home-Standards mitwirken und Sub-GHz-Z-Wave-Lösungen und Software-Stacks entwickeln und liefern.

Die offene Z-Wave-Spezifikation wird voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Jahres 2020 verfügbar sein. Da darf man gespannt sein, wie es weitergeht. Apple, Google, Amazon und Co. sind natürlich richtige Hausnummern, bei Z-Wave macht es aber auch die Masse, ca. 3.200 zertifizierte Geräte nennt man. Sicher die Hoffnung des Unternehmens: Dass der Standard populärer wird, damit man die eigenen Module besser verkaufen kann – auch wenn es nun Wettbewerb gibt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Die sollten lieber mal ihre Sicherheitslücken im Standard schließen statt sich zu öffnen ….

  2. Wettbewerb ist natürlich erstmal gut.
    Bin gespannt, wie sich das entwickelt.
    Gegen, Apple, Google und Amazon könnte es langfristig schwer werden.

  3. Erinnert mich irgendwie an die 80iger mit Video2000 und VHS odr an das Gezanke bei DVD.. Wird hier auch so kommen eine Systm von Google Ama Apple und eben Z-wave also Zigbee gegen z-Wave und in 10 Jahren ist nur einer überig..

  4. Hat eQ3 sich schon geäußert, ob die sich auch öffnen wollen? Ich würde es sehr begrüßen meine HomematicIP Geräte mit Philips hue in einer App zu haben. Spiele schon mit dem Gedanken mir einen Pi mit OpenHAB zu gönnen.

    • eQ-3 wird vermutlich nicht mitmachen, die kochen schon immer ihr eigenes Süppchen. Aber man kann ja was mit der CCU oder Conrad Connect machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.