Smart Home: Essential Home mit Ambient OS

Das ist eine große Überraschung, denn es ist verhältnismäßig wenig geleakt. Android-Vater Andy Rubin kennen die meisten unserer Leser und via Twitter hat man die Leute ja in den vergangenen Tagen ordentlich neugierig gemacht. Nun ist die Katze aus dem Sack, die Firma Essential wird nicht nur ein Smartphone auf den Markt bringen, sondern auch eine Smart-Home-Lösung. Essential Home, so der Name, soll besonders unauffällig arbeiten.

Unter der Haube arbeitet ein eigens entwickeltes System namens Ambient OS. Das Ganze soll nicht für App-Entwickler versperrt sein, stattdessen stellt man ein offenes SDK zur Verfügung, damit man Essential Home mit anderen Lösungen verzahnen kann. Aktiviert werden kann Essential Home per Sprache oder per Tap. Der Nutzer kann Fragen stellen oder auch seine Musik abspielen.

Erst einmal nichts, was man nicht mit einem Amazon Echo oder Google Home realisieren könnte. Interessanterweise verrät man auf der Homepage derzeit nicht, wie alles genau arbeitet, man hat aber einige Animationen bereitgestellt, die beispielsweise zeigen, wie Fragen durch das System beantwortet werden und das Licht in einem Haushalt gesteuert wird.

Echte Bilder eines Gerätes, Preise und Spezifikationen sind bislang nicht auf der Seite zu finden – auch keine Informationen über ein mögliches Erscheinungsdatum. Dass man sich funktionell geben wird, das geht aus einem Blogpost hervor. Hier betont man, dass man ein nicht störendes Gerät bereitstellen will, welches bei täglichen Aufgaben helfen soll – auf der anderen Seite soll es aber auch ein neues Erlebnis im Zusammenspiel mit bereits vorhandenen Lösungen des Nutzers geben.

Das System versucht Muster im Leben des Nutzers zu erkennen und schlägt auf Basis dieser Routinen Dinge vor – oder es teilt mit, wenn irgendwo noch Licht an ist. Die erwähnte Musik soll sogar auf Wunsch automatisch in Sachen Lautstärke herunterregelbar sein, wenn der Essential Home ein Gespräch wahrnimmt.

In Sachen Privacy hat man sich Ziele gesetzt. Befehle sollen das eigene Heimnetzwerk nicht verlassen, in die Cloud gesendete Daten sollen minimiert werden.

Andy Rubin ist ein kreativer Kopf und sicherlich wird dies sein Team auch sein. Dennoch muss man natürlich nüchtern betrachten, was da kommt. Heutzutage ist Innovation nicht zwingend etwas völlig Neues, sondern ein Zusammensetzen von Puzzleteilen, ein Verbessern des Gegebenen. Smart Home ist bei vielen Anbietern ein Thema. Und da gibt es noch immer Luft nach oben. Ob Essential Home mit dem Ambient OS nun wirklich alles verbessert, ob sich Smart Home danach normal anfühlt? Muss man beobachten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

7 Kommentare

  1. Stefanero says:

    Wieso hat das blöde Telefon kein Dual SIM, sonst wäre es perfekt -.-

  2. … und die Vorstellung des neuen Titan/Keramik Smartphone für 699USD mit opt. 360 Grad Cam ist Caschy entgangen?

  3. Befehle offline ausführen? Da bin ich aber neugierig!
    Genau dafür sehe ich solche Geräte sich bestimmt. Nicht um mir Witze zu erzählen oder die Nachrichten auf Zuruf zusammen zu fassen. Sprachsteuerung offline, mehr möchte ich gar nicht.

  4. Henry Jones jr. says:

    Bin sehr gespannt, wie es hier weitergeht. Von allen Lösungen scheint es für mich bisher die passendste Idee zu sein. Allerdings zweifle ich daran, dass ein Sprachassistent ohne Monetarisierungsmodell langfristig hohe Erfolgschancen hat. Mal sehen…

  5. woow, hoffentlich dauert es nicht noch 1 Jahr …

  6. Das klingt mehr als spanend und liest sich nach einer echten Alternative zu Google oder Amazon. Bei den beiden Platzhirschen fühle ich mich derzeit nicht wirklich aufgehoben, zumindest was Smart Home angeht. Eine Lösung in Eigenregie ist mir zu kompliziert. Ich habe mal geschaut, was es an Technik so gibt z.B. hier https://www.steckplatz.de/Smart-Home. Das ist echt überwältigend. Ich verfolge das Produkt auf jeden Fall weiter. Hoffentlich dauert die Entwicklung nicht mehr als ein Jahr.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung.