Anzeige

Skype wird direkt in Windows 10 integriert, Instant Messaging ohne Download und Konfiguration

Windows 10 bringt nicht nur das eine System für alle Plattformen, sondern integriert auch Features, die bisher über Apps aufgerüstet werden mussten. So zum Beispiel die Integration von Skype. Skype wird System-Bestandteil. Man spart sich nicht nur den Download der App, sondern kann Skype jederzeit nahtlos nutzen, direkt kommunizieren, ohne ein Programm starten zu müssen. Kann man sich in etwa so vorstellen wie Google Hangouts unter Android oder iMessage unter iOS. Allerdings geht aus der Ankündigung nicht hervor, ob das integrierte Skype auch direkt einen SMS-Fallback bietet, falls einmal keine Internetverbindung besteht.

Skype_Win10

Die Nachrichten werden dabei auf allen genutzten Geräten synchron gehalten, geantwortet wird über das Gerät, das gerade griffbereit ist. Kontakte lassen sich mit Skype ebenfalls synchronisieren, Handy- und E-Mail-Kontakte gibt Skype hier an. Das wiederum spricht für eine universelle Nachrichtenlösung, die über den reinen Skype-Messenger hinausgeht, sonst bräuchte man die Kontakte nicht, die kein Skype nutzen. Auch sieht man auf dem oben eingefügten Screenshot eine Auswahl „Text using: Skype“ mit einem Dropdown-Menü. Gut möglich, dass man hier auswählen können wird, ob eine Nachricht über Skype oder SMS oder sonstwie verschickt werden soll.

Dadurch, dass Skype ein fester Bestandteil von Windows wird, werden es auch automatisch mehr Menschen nutzen. Das ist bei System-Apps in der Regel der Fall. Was vorhanden ist, wird auch genutzt, da muss man nicht erst etwas anderes herunterladen und im schlimmsten Fall auch noch konfigurieren. Unterstreicht einmal mehr die Annäherung an den Consumer durch Microsoft. Windows 10 bietet weitere Consumer-freundliche Merkmale, wie zum Beispiel das kostenlose Upgrade für Windows 7 (und aufwärts) Nutzer.

Wie sich aber alles letztendlich zusammenfügen wird, wird man erst sehen, wenn Windows 10 dann bei der Masse angekommen ist. Während die Einzel-Features durch die Bank großartig klingen, wird es das Zusammenspiel sein, das über einen Erfolg entscheidet.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

29 Kommentare

  1. Und Android gliedert im Gegenzug Apps aus dem System aus…
    Oder lässt sich Skype dann immer noch separat updaten?

  2. Tom Franzen says:

    Das ist eine Ansage! Abgesehen davon ist Skype auf so gut wie allen Plattformen verfügbar. Ich rätsele immer noch über die Begeisterung für WhatsApp, wenn es längst etwas Besseres gibt.

  3. „Dadurch, dass Skype ein fester Bestandteil von Windows wird, werden es auch automatisch mehr Menschen nutzen. Das ist bei System-Apps in der Regel der Fall. Was vorhanden ist, wird auch genutzt,“ Mehr ja, aber ich denke nicht dass es deutlich mehr werden. Im Bekanntenkreis wird z.B. zu 90% Android genutzt, aber von diesen Leuten nutzt keiner Hangouts. Ist natürlich nicht Repräsentativ, zeigt nur für mich dass es nicht automatisch mehr werden..

    Aber zum Thema insgesamt: Meh. Ich hoffe das lässt sich deaktivieren bzw. ordentlich konfigurieren. Ich habe mehrere Skype Accounts, nutze primär nur den auf Arbeit und Privat extrem selten. Weder will ich den Arbeits-Account aufm Smartphone, noch den Privaten. Nutzt privat eh keiner…

  4. Was Besseres? Wer nutzt denn Skype? Pffft!

  5. AnkeBeiWindowsGebrauch says:

    Und ob der dann automatisch mit deiner Windows Anmeldung online ist ? Ick wette

  6. @Daggi, Skype ist Weltweit, nach Whatsapp und FB Messenger, der meist genutzte Messenger mit ca. 340 000 aktiven Nutzern. Pfffft…

  7. @ashokas: Google Hangouts hat zwischen 500.000.000 – 1.000.000.000 Nutzer laut Download Zahl -> https://play.google.com/store/apps/details?id=com.google.android.talk&hl=de

  8. @Tom WhatsApp zeigt wohl, daß die Mehrzahl der Anwender darauf wert legt, dass das System sehr einfach zu verwenden ist. Und bei WhatsApp braucht man zB keine Anmeldung. Der Rest ist nicht so wichtig.

  9. Ja, eben. Nach x und y. Vor allem: von den 340k sibd bestimmt 200k Pornospammer. Aber wem das wichtig ist…

  10. Daggi, der Nabel der Welt. Viele nutzen Skype, ich auch, gerne. Und in allen vier Unternehmen, in denen ich bisher gearbeitet habe, wird Skype benutzt, weil es die einfachste und schnellste Kommunikationsmöglichkeit ist. Warum auch nicht?

  11. @Hangme: Die Downloadzahlen sind keine Nutzerzahlen. Hangouts ist überall vorinstalliert. Aktivierst du das Gerät und machst ein update: Zack, ein Download mehr. Selbst wenn man es nicht nutzt..
    Derartige Zahlen sind daher eh nur Spielereien 😉

  12. Tom Franzen says:

    @Perry3D Ich finde WhatsApp grauenerregend doof, überflüssig, veraltet und beschissen. Sorry. Es kann nichts, aber das gut. Ich HASSE es, Nachrichten auf dem Smartphone eintippen zu müssen.

  13. nieMehrSkype says:

    Naja wenn man als Microsoft es versucht mit „Messenger“ , dann „Lync“ und jetzt „Skype“ , dann frag ich mich ernsthaft ob die Firma überhaupt was kann, und nehme lieber was von der Konkurrenz.

  14. @Hangme Downloads interessieren keinen. Deswegen schrieb ich auch aktive Nutzer. Nach deiner Logik müsste ChatOn von Samsung ja auch mega erfolgreich sein, da es auf jedem Samsung Smartphone drauf ist.

  15. Ich frage mich schon länger, warum Skype so ein Nischendasein fristet. Damit ist man schon seit Jahren platformunabhänig unterwegs. iMessage kann das, aber nur auf Apple-Geräten und bei weitem nicht so lange. Und WhatsApp, Threema & Co. binden einen ans Smartphone.

  16. Früher habe ich Skype sehr gerne benutzt, aber inzwischen mag ich es überhaupt nicht mehr. Mit jeder Version wird es langsamer, überladener und hässlicher. Leider kenne ich genug Leute die nur Skype nutzen. Auf eine gute Alternative warte ich immer noch.

  17. Bin mal gespannt wie es Unternehmen angehen, die zum Beispiel kein Skype nutzen möchten. Kann viele Gründe haben.

  18. Ich kenne kein Unternehmen im Technikbereich (via Job/Praktika), die nicht Skype einsetzen.
    Einzig die Werbung finde ich sehr nervig (nicht mehr Zeitgemäß) und die teils sehr langsame Dateiübertragung, wenn man nicht die Standardports nutzt.
    Ich denke, dass dann einer TeamViewer-Ablösung via Remotedesktop auch nichts mehr im Weg steht.

  19. Ich kenne kein Unternehmen das Skype einsetzt, und die sind alle DAX……

  20. Find dieses vorinstallieren nicht so toll. Können mir genau so gut schon mal pornhub in die Bookmarks speichern -.-

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.