Siemens iQ700: Kühlschrank öffnet euch die Tür auf Wunsch per Sprachbefehl

Berlin rief zur IFA 2022 und auch Siemens ist als Hersteller mit von der Partie gewesen. Dort zu sehen gab es unter anderem den neuen iQ700 Kühlschrank. Dieser öffnet euch die Tür per Sprachbefehl, wenn mal gerade wieder keine Hand frei sein sollte. Damit eignet sich der Einbau-Kühlschrank natürlich auch hervorragend für Küchen mit grifflosen Fronten. Für die Sprachfunktionalität muss der Kühlschrank aber über die Home-Connect-App mit einem vorhandenen Smart-Speaker verbunden werden. Mit dem „hyperFresh Premium Frischesystem“ verspricht Siemens darüber hinaus modernste Kühltechnologie, die Lebensmittel in speziellen Klimazonen bis zu dreimal länger frisch halten soll.

openAssist nennt sich die Schnittstelle von Siemens, mit der ihr beispielsweise Alexa dazu überreden könnt („Alexa, mach den Kühlschrank auf“), den iQ700 für euch zu öffnen. Dies soll leise stattfinden. Auch am Lichtdesign wurde gefeilt. Die LED-Anordnung soll dafür sorgen, dass der Kühlschrank in jeder Ecke ideal ausgeleuchtet ist und damit auch keine Lebensmittel mehr „in dunklen Ecken“ liegenbleiben und verderben. Neben Glasablageböden befindet sich im iQ700 zudem auch das „bottleRack“ zum Lagern von Flaschen.

Preis und Erscheinungsdatum des Siemens iQ700? Reichen wir nach, sobald bekannt.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Welche Drogen nehmen die Produktentwickler bei der Unternehmen eigentlich den ganzen Tag ? Die will ich auch haben.
    Von den meisten Hausgerätefirmen kommen nur noch so tolle „Innovationen“ wie Kamerabild aus dem Kühlschrank, bunte LED-Panel, Tür-öffnen auf Sprachbefehl.
    Fällt denen nicht besseres mehr ein.

    Ganz ehrlich, für so einen Schrott würde ich keinen Cent zahlen.

    • Schreib denen doch gerne deine Ideen, um ein bisschen frischen Wind in die Sparte zu pusten. „Ist weiß und kühlt Sachen“ ist halt kein Verkaufsargument mehr, was zieht.
      Zum Glück musst du sowas aber auch nicht kaufen, einer der wenigen Vorteile des Kapitalismus.
      Genau so, wie du dich hier nicht beschweren musst aber das ist ja gratis 😉

  2. Also bei uns steht der Kühlschrank …. in der Küche …. und dort gibt es daneben a) einen Tisch und b) eine Arbeitsplatte der Küchenzeile. Wo man die Torte notfalls abstellen kann, um den Kühlschrank zu öffnen. 3 Sekunden mehr Zeit verbraucht, klar.

    Und es kommt auch selten vor, daß ich da gerade eine Kuh schlachte … das Fleisch verstauen will … und mit den blutigen Fingern nicht die Kühlschranktür berühren will….. 😉

    Für mich: eine typische Marketingfunktion….

    Ein klein wenig nützlich wären da eher Kameras im Kühlschrank, mit denen ich aus der Ferne (z.B. beim Einkaufen oder vom Büro aus ) sehen könnte, ob ein bestimmtes Lebensmittel noch vorrätig ist. Aber da reicht natürlich 1 Kamera nicht, weil man damit ja nicht alles sieht. Da bräuchte es auf jeder Etage 4 Kameras …..

    … und das ganze bitte mit Ethernet-Anschluß am Kühlschrank und ONVIF, – damit man es ohne so eine verschi**ene Hersteller-Cloud nutzen kann…..

  3. Na denn. Wenn der Kühlschrank den Befehl direkt empfangen könnte, ohne eine Cloud dazwischen, wäre es cool gewesen

  4. Das Gerät fällt unter die Rubrik „Dinge die die Welt nicht braucht“

  5. „Keine dunkle Ecke damit keine Lebensmittel verderben“: Endlich kann ich in meinem 100m2-Kühlhaus nichts mehr verlieren. Sorry, aber wer dies als Begründung für eine bessere Beleuchtung im Kühlschrank braucht, hat eh sein Leben nicht mehr im Griff. Da braucht es an anderer Stelle eine bessere Beleuchtung.

  6. Geht das Licht wieder aus, wenn man die Tür schließt?

  7. Auf sowas warte ich schon mein Leben lang. Ich möchte auch die Toilette mit motorbetriebenem Deckel. Oder den Elektrischen Toilettenpapier Abroller. Da fehlt noch so einiges.

    • Ein Kumpel von mir hat so eine japanische Toilette von Toto. Motorisierter Deckel mit Annäherungssensor, beheizte Brille, Beleuchtung (im Ernst!) und natürlich Unterbodenwaschdüse und Fön mit Fernbedienung zur Positionierung. Während der Deckel öffnet hört man einmal „pfft“, dabei befeuchtet eine andere Düse das innere der Schüssel, damit weniger kleben bleiben kann. Fehlt noch die eingebaute Waage, die bei neuem Highscore einen Applaus auslöst, gamifiziertes Kacken :-).

    • Also ich hab eine Toto-Toilette mit automatischem Deckel und allerhand weiterem Schnickschnack. Ist schon sehr praktisch.

  8. Ein ganz klarer „Meier, wir haben hier eine Lösung, morgen früh will ich das Problem auf meinem Schreibtisch haben“.
    So oft wie bei uns Alexa anspringt weil ich oder eines der Kids unabsichtlich das Keyword ausgesprochen hat möchte ich nicht wissen wie oft der Kühlschrank nicht beabsichtigt aufgehen würde…

    Kommt für mich gleich nach dem Kaffeevollautomaten, der früh morgens angeht, spült, und per programmierter Zeit einen Kaffee in dieselbe Spülwasser Tasse brüht.

  9. Darauf warte ich schon seit 40 Jahren, endlich hat Siemens reagiert. Endgeil sofort haben

  10. Beim Auto, was in der Regel pro Haushalt eine kürze Nutzungsdauer und einen erheblichen Wertverlust hat, haben die Hersteller längst geschafft, vielen von uns so einen Quatsch als erforderlich zu verkaufen.

    Eines unserer (gebrauchten) Autos hat eine elektrische Heckklappe (mit Fußsensor). Klar ist das i schon mal praktisch, aber fast genauso oft, habe ich in engen Stellen Angst vor Beulen.

    Warum sollen die hinteren Plätze nicht Kurbeln? Warum soll der Sitz elektrisch verstellt werden oder die Handbremse automatisch sein? Man könntwe auch über den elektrischen Außenspiegel auf der Fahrerseite nachdenken. Natürlich gibt es die Ehepaar mti 50 cm Größenunterschied, aber auch die könnten den Sitz manuell verstellen. Ich sag ja nciht, dass das alles unpraktisch ist, aber unverzeichtbar ist es (eigentlich) nicht.

    Mich wundert immer, wie manuell unsere Häuser noch sind. Da ist in der Regel die Nutzungdsauer länger, da wäre es doch eigentlich sinnvoller, Geld in z.B. ein elektrisches Fenster zu investieren.

    Klar, dass die Industrie das als Markt erkennt und unser Geld haben will. Hat ja bei den Autos auch geklappt.

  11. Wäre es nicht viel wichtiger die Kühlschranktür schließen zu können per Sprachbefehl oder Automatik?
    Wenn man am Tisch sitzt, und plötzlich piept der Kühlschrank weil die Tür nicht richtig zu ist.

    Da sehe ich den viel größeren nutzen!

  12. Bei meiner Holden würde es schon reichen, wenn der Kühlschrank automatisch die Tür ZU macht.

  13. Macht euch alles Smart, das Ampel Regime wird es freuen! Da wird dann für euch endlich auch zuhause entschieden und gedacht, und das solltet (oder besser dürft) ihr auch nicht hinterfragen! Wie bei den Smarten Thermometern, wo jetzt ein kleiner Test in den USA gefahren wurde, die Kunden konnten ihre Haus/Wohnungstemperatur für einen Tag nicht mehr selber regeln.

    https://www.thedenverchannel.com/news/contact-denver7/thousands-of-xcel-customers-locked-out-of-thermostats-during-energy-emergency

    Das wird auch eure „grüne“ Ampel Zukunft werden, wenn ihr euch weiter alles gefallen lasst und alles glaubt was man euch erzählt. Und der smarte Kühlschrank dann so „Tut uns leid, sie haben heute schon 4x ihren Kühlschrank geöffnet, ihr Energie Tageslimit ist damit ausgeschöpft, kommen sie morgen wieder“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.