Sicherheit: So aktivierst du die Zwei-Faktor-Authentifizierung für dein Amazon-Konto

artikel_amazonDie Zwei-Faktor-Authentifizierung ist den meisten Lesern sicherlich ein Begriff. Sie bietet eine zusätzliche Sicherheitsschicht. Hierdurch wird ein Login bei einem Dienst nicht nur mittels Nutzername und Passwort ermöglicht, sondern man muss eine zusätzliche Überprüfung hinnehmen. Dieser dritte Punkt ist in den meisten Fällen eine Zahl, eine Art temporäres Passwort, welches nur eine begrenzte Zeit gültig ist. Generiert wird das zufällige Passwort nach Einrichten über den Dienst über eine Authenticator-App oder der betreffende Dienst schickt euch nach Abfrage der „dritten Säule“ direkt eine SMS.

Zahlreiche Anbieter bieten die Zwei-Faktor-Authentifizierung an, darunter Google, Microsoft oder auch Dropbox. Ich habe bereits mehrere Beiträge zu diesem Thema in den letzten Jahren geschrieben und bin der Meinung, dass man die angebotene Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzen sollte, denn so kann ein Angreifer nicht in euren Account, selbst wenn er Nutzernamen und Passwort kennt.

In den USA hat Amazon nun damit begonnen, seinen Nutzern die Zwei-Faktor-Authentifizierung zur Verfügung zu stellen, in Deutschland ist die Möglichkeit bislang nicht in den Einstellungen zu finden. Dass die Einstellung auf der deutschen Seite von Amazon nicht zu finden ist, heißt aber nicht, dass es sie nicht gibt. Die Zwei-Faktor-Authentifizierung lässt sich auch in Windeseile für deutsche Accounts nutzen, aktivieren und deaktivieren.

Für euch selber getestet – und keine Angst: die Zwei-Faktor-Authentifizierung lässt sich auch auf Deutsch wieder deaktivieren – danach bleibt der Punkt für euren Account dauerhaft freigeschaltet. Im Schnelldurchlauf:

  • Auf Amazon.com einloggen. Dies funktioniert auch mit eurem deutschen Konto!
  • In die Account-Einstellungen wechseln, wo das Passwort geändert werden kann
  • Den Punkt Advanced Security Settings besuchen
  • Hier die Zwei-Faktor-Authentifizierung aktivieren und die Möglichkeit nutzen, die euch gefällt – entweder Code per SMS oder Code per App. Die Einrichtung wird abgeschlossen nach Code-Bestätigung, ihr erhaltet auch eine Mail. Sieht dann am Ende so aus:

Bildschirmfoto 2015-11-18 um 12.22.39

Loggt ihr euch dann von irgendwo mit dem Namen und dem Passwort bei Amazon.de ein, dann wird der Zahlencode verlangt, der per SMS oder aus der Auth-App kommt.

Bildschirmfoto 2015-11-18 um 12.23.56

Nach der Einrichtung müsst ihr übrigens nicht mehr Amazon.com nutzen, die deutsche Seite hat dann in den Account-Einstellungen die Zwei-Faktor-Authentifizierung freigeschaltet!

amazon erweiterte

Falls ihr noch keine Auth-Apps für die Zwei-Faktor-Authentifizierung nutzt: Google selber bietet natürlich eine an, alternativ gibt es noch das Tool Authy, welches Geräte-übergreifend verschlüsselt eure dynamisch generierten Codes anbietet. Falls ihr bislang noch nicht zur Zwei-Faktor-Authentifizierung gegriffen habt: macht es. Ist zwar einmalig 2 Minuten Mehraufwand, aber es beruhigt ungemein.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

104 Kommentare

  1. Gestern erst kam mein Yubikey an, jetzt bei Amazon eingerichtet. Sehr schön. Danke

  2. Und gibt es dann Problemen mit Diensten (Amazon Prime auf smart TV), kindle Login etc?

  3. Coole Sache.

    Momentan fragt Amazon aber _ständig_ das Passwort ab – gilt das Login mit 2Faktor jetzt länger? Klappt das auch für Audible und Amazon Music / FireTV?

  4. @Mainboarder wie hast Du den Yubikey dafür eingerichtet…?

  5. Prinzipiell ne gute Sache – mich interessiert aber auch, wie sich mein AFTV dann verhält usw….

  6. Geht bei mir leider nicht… Kommt immer nur Error 500. Kann das jemand bestätigen?

  7. Cool, danke für den Hinweis. Statt Google geht auch FreeOTP, was OpenSource ist und im Playstore verfügbar ist.

  8. @Tim:
    Zwar kein Error 500, aber das kommt:
    „An error occurred when we tried to process your request. Rest assured, we’re working to resolve the problem as soon as possible. If you were trying to make a purchase, please check Your Account to confirm that the order was placed. We apologize for the inconvenience. „

  9. Bei mir kommt leider keine SMS an. Nummer stimmt aber.

  10. SMS-Problem habe ich auch.

  11. Das klingt interessant.. aber da würde mich auch erstmal interessieren, wie sich danach die Amazon-Dienste (Kindle, FireTV,..) verhalten. Schon Erfahrungswerte gesammelt?

  12. Super, endlich. Es funktioniert auch einwandfrei. App eingerichtet, Backups aufs Handy. Perfekt.

  13. @Ramon Pallaske
    das wird bei mir nichts angezeigt bzw. ist halt teilweise leer.

  14. Besten Dank für den Hinweis!

  15. Wie ist das Ganze denn, wenn man einen Account z. B. Mit der Ehefrau hat? Ist dann doof, wenn sie nicht bestellen kann, weil ich die SMS oder den Code auf mein Handy bekomme und auf der Arbeit bin.

  16. Same here, SMS kommt nicht … egal wie oft man es probiert. Die Nummer stimmt definitiv.

  17. Überlastet derzeit? Ist ja auch Neueinführung in den USA. Hier kam sie 2x ohne Probleme im Test.

  18. Beide verfahren klappen bei mir. Bin gespannt was der FireTV macht.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.