Shazam: 250 Millionen Nutzer, erfasst jetzt auch US-TV

Eine der absoluten Pflicht-Apps auf dem Smartphone ist meiner Meinung nach Shazam! Der Dienst, der euch hilft, Songs zu erkennen, scheint aber nicht nur mir zu gefallen, wenn wir mal auf die Zahlen blicken, die gestern vom Unternehmen veröffentlicht wurden. Demnach nutzen mittlerweile 250 Millionen Menschen in über 200 Ländern diesen praktischen Dienst und es werden jede Woche zwei Millionen mehr.

Wie ihr unten im Screenshot sehen könnt, gehört Deutschland auf Platz 3 zu den Nationen, in denen der Service am eifrigsten genutzt wird. Dennoch blicken wir in die Röhre, wenn es um das neueste Feature von Shazam geht.

In den Vereinigten Staaten könnt ihr nämlich nun auch die Inhalte von 160 TV-Sendern taggen, weitere Informationen zu den Sendungen einsehen und natürlich der weiten Internet-Welt mitteilen, was ihr gerade glotzt. Erinnert sehr an Dienste wie Get Glue oder Miso und geht zum Teil über deren Funktionsumfang hinaus.

Wie Jürgen bei Basic Thinking schreibt, dürfen wir uns auch in Deutschland berechtigte Hoffnung machen, die zusätzlichen Funktionen schon bald nutzen zu können. Spätestens dann werden wir noch einmal ein Auge auf Shazam werfen.

Quelle: The Verge via Basic Thinking

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

5 Kommentare

  1. Gestern im TV einen Werbespot von einem Autohersteller gesehen (weiß nicht mehr welcher) da war unten links ein Shazam logo zum Taggen. Hab aber zu spät geschaltet und weiß nicht was passiert, wenn man das macht 😉

  2. Shazam vs SoundHound?

  3. > Shazam vs SoundHound?

    Fände ich auch interessant – Sound Hound findet recht häufig nichts und meistens benutze ich SH dann, wenn es etwas obskurere Musik ist, die man sonst nicht wirklich findet. Da wäre mehr Treffergenauigkeit oder ein größeres Archiv nützlich.

  4. Gibt es aktuell noch Spyware-Verdacht bei Shazam? Das war „damals“ der Wechselgrund zu Soundhound für mich. So richtig glücklich bin ich mit der App allerdings nicht. Die ganz neuen Radiosongs werden bei mir häufig nicht erkannt.

  5. Ludolf Rudolf says:

    Nutze aufgrund der öffentlich gewordenen Spyware bei Shabla nun SoundHound. Ob die auch Daten sammeln is mir noch nicht zu Ohren gekommen…heisst aber nüschts…
    Die Idee ist an sich ne super Sache. Leider finden diese Tools (Musik ID ist auch so ein Kanidat) aber nur ca. 80% von 100%. Aber im Vergleich zu „früher“, so ich zum Saturn gelatscht bin und dem Musikabteilungsmenschen etwas vorgesummt habe, schon eine gute Entwicklung 🙂