Sharp bringt seine ersten OLED-Fernseher auf den Markt

Sharp hat für den japanischen Markt seine ersten OLED-TVs vorgestellt: die Serie CQ1. Preislich starten die Fernseher dort bei umgerechnet etwa 2.400 Euro. Der Hersteller bietet in seinem Heimatland Modelle mit 55 und 65 Zoll an. Ob Sharp die neuen OLED-TVs auch nach Deutschland schieben wird, ist aktuell offen. Weitere Informationen erhalten wie da eventuell im September 2020 zur IFA, die ja dieses Jahr wegen der Corona-Krise im neuen Format stattfinden soll.

In seiner offiziellen Mitteilung nennt Sharp für die CQ1 neben HDR10 und HLG auch Unterstützung für Dolby Vision. Leider nutzen die OLEDs aber nur HDMI 2.0 und bieten auch kein eARC, sondern nur ARC. 2020 sollte das nicht mehr so sein, denn bald erscheint ja die nächste Konsolengeneration, welche endlich die Features von HDMI 2.1 beanspruchen wird.

Die neuen 4K-OLEDs seht ihr links im Bild. In Japan sind sie bereits ab dem 23. Mai 2020 zu haben. Zuvor hatte Sharp in Japan mit 8K-TVs experimentiert, die Verkaufszahlen blieben aber selbst dort hinter den Erwartungen zurück. Dabei adoptieren die Anwender in Japan normalerweise neue Technologien deutlich schneller als beispielsweise Nutzer in Deutschland. Statt nun weiter in 8K zu investieren, will man vorerst stärker auf OLED setzen. Die Panels der Geräte stammen im Übrigen, keine Überraschung, von LG.

Als SoC ist der Medalist S1 verbaut, eine Eigenentwicklung von Sharp. Auch beim Klang sollen die OLEDs auftrumpfen und bieten 2 Hochtöner, 4 Mitteltöner und einen Subwoofer. Das Ergebnis ist eine Gesamtleistung von 65 Watt (10 W + 10 W + 15 W + 15 W + 15 W). Solltet ihr prinzipiell an den Geräten Interesse haben, ist nun aber erst einmal abwarten angesagt – bisher fehlen Angaben zu einer möglichen, internationalen Veröffentlichung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Es ist ja schon bisschen schwach dass es Japan mit Japan Display oder Sharp noch nicht geschafft hat eigene OLED Panel herzustellen. Arbeiten die überhaupt daran oder wollen die Korea das Feld ganz überlassen, also es lassen wie es ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.