Sennheiser TV Clear: True-Wireless-Kopfhörer für den Fernseher

Mit den TV Clear bringt Sennheiser TWS-Kopfhörer der besonderen Art auf den Markt. Neben einer herkömmlichen Bluetooth-Verbindung zu Laptop, Tablet oder Smartphone, ist auch ein TV Connector für die Verbindung zum Fernseher – bei hochwertiger Audioqualität und minimaler Latenz – mit im Paket.

Die TV Clear haben ihren Fokus auf Sprachverständlichkeit. Fünf Profile bietet man da an, um die höheren Frequenzen um bis zu 20 dB anzuheben, sodass Dialoge im Mittelpunkt stehen.

Setzt ihr den Sender am Fernseher ein, dann erlauben die TV Clear eine bevorzugte Lautstärke für den Hörer – ganz unabhängig von jener des Fernsehers. Erlaubt also ein Mitschauen mit eigener Lautstärke – und Hörgewohnheiten, ganz ohne andere zu stören. Für das gemeinsame Fernseherlebnis bietet man auch die Option „Umgebungsgeräusche“ an. Stimmen und Akustik im Raum bleiben dann wahrnehmbar.

TV Clear lässt sich über den Sender mit dem Fernseher verwenden. Per Bluetooth (Bluetooth 4.2) fungieren diese mit anderen Endgeräten aber auch als herkömmliche Bluetooth-Kopfhörer. Mikrofone zum Telefonieren sind da ebenso verbaut. Die Profilwahl bei Bluetooth (SBC) zeigt aber, dass das nicht das Hauptaugenmerk der TWS-Kopfhörer ist. Vorteil des Senders beim Fernsehen: geringe Latenzen, sodass Bild und Ton stets lippensynchron bleiben. Man setzt da mit 2,4 GHz auf die hauseigene AirStream-Technologie. Reichweite: Bis zu 15 Meter. Der Sender kommt übrigens über optischen oder analogen Ausgang an den Fernseher. Der TV muss zudem auf PCM oder Stereo konfiguriert sein – mit Dolby-Codecs ist man nicht kompatibel.

Ein Ohrhörer bringt gerade einmal ein Gewicht von 6,9 Gramm auf die Waage. So soll auch langen Nutzungszeiten nichts in Sachen Komfort im Weg stehen. Bei Verwendung des Senders sollen die Ohrhörer nämlich 15 Stunden Hörzeit liefern, weitere 22 Stunden stecken in der Transportbox. Diese lässt sich mittels USB-C wiederaufladen.

Verschiedene Größen an Ohradaptern sollen einen optimalen Sitz erlauben. Entsprechende Einstellungen lassen sich über die TV-Clear-App vornehmen. Unter anderem bietet man da eine Find-My-Earbuds-Funktion, um die kleinen Ohrhörer wiederzufinden. Die weitere Bedienung erfolgt über Touch-Bedienelemente – auch diese kann via App angepasst werden.

Das Gesamtpaket mit dem TV-Sender hat seinen Preis. Ab heute stehen die Sennheiser TV Clear im Set zu einer unverbindlichen Preisempfehlung von 399,90 Euro zum Kauf bereit.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Studienreferendar. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: felix@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

15 Kommentare

  1. HuggsAndKisses says:

    Warum immer nur in ear Kopfhörer?
    Die werden doch ruck zuck dreckig und drücken im Ohr.
    Zudem glaube ich, dass die Zielgruppe des Kopfhörers wohl besser mit over ear zurechtkommen sollte.
    Wüsste nicht, wie meine Oma sich die Dinger ins Ohr fummeln sollte.

    • DancingBallmer says:

      Ich kann mich da anschließen, zumindest empfehlen auch für andere Lösungen die Augen offen zu halten. Ich hatte bei Techmoan (Youtube-Kanal) ein interessantes Video zu dem Thema gesehen, da hatte er für seinen schwerhörigen Vater einen Kopfhörer zum Fernsehen gesucht. Er hatte ihm dann einen Knochenschall-Kopfhörer besorgt, was wohl sehr gut funktionierte.

      Ende Dezember hatte ich einen einseitigen Hörsturz und musste ein paar Hörtest machen, genau dieses Phänomen (Knochen übertägt den Ton) konnte ich da erleben – auf dem tauben Ohr hatte man auch solch einen Kopfhörer angesetzt, der Klang kam teilweise dann aber auch auf dem anderen Ohr über die Knochen an. Wer also nur für Sprache (keine Musik, da kaum Bass) Kopfhörer sucht, der sollte sich wirklich mal genauer auch solch Kopfhörer anschauen.

      • Ich bin da komplett bei euch, „True Wireless“ ist nicht für alles eine Lösung. Das schöne ist, dass Kunden heute eine breite Auswahl an TV-Lösungen haben und sich der Bauform zuwenden können die ihnen am besten taugt.
        Alle diese Formen (Headband, Stetho, True Wireless, etc.) haben ihre Vorzüge.

    • Na, weil es die Stetho- und Overhead-Typen doch schon gibt für den TV 🙂

  2. Gunar Gürgens says:

    Klingt interessant, ich warte aber mal noch auf das Set bestehend aus Sennheiser TV Clear, Tape Clear, Phono Clear, Radio Clear und CD Clear, dann hätte ich alles in meinem Wohnzimmer abgedeckt. Kann es kaum erwarten!
    Hoffentlich gibt’s dann noch bald für jedes TV und Musik-Genre extra Kopfhörer, oder noch besser für die Spülmaschine, damit ich schönen noicegecancelten Abwasch Sound haben kann. Hach wäre das ein Träumchen, gerne auch für mehr als 400€!

  3. Wenn der Nachwuchs schläft, koppel ich meine Pixel Buds mit meinem Xiaomi Mi TV. Funktioniert prima, da Android. Es wird auch irgendwie die Latenz berücksichtigt, da man zunächst ca. 1-2 Sekunden Verschiebung zwischen Bild und Ton. Das wird aber schnell wieder geregelt. Kurioserweise kann ich meine Sony WH1000X2 zwar koppeln, aber der Ton „ruckelt“. Ganz kurios.
    Also die Nachfrage nach Bluetooth Kopfhörern ist durchaus gegeben.

    • Dito, koppel auch meine Pixel Buds mit meinem Philips TV (build in Android TV). Funktioniert wunderbar. Audio/Bild-Synchronisation passt sich an, da kommt sogar ein extra Hinweis. Habe beim TV sogar richtige Over-The-Ear Kopfhörer, die nutze ich aber weniger gern im Alltag, da ich dann zu sehr von der Umgebung abgeschnitten bin.

  4. Das ist erst einmal eine wirklich tolle Lösung. Was jetzt aber aus diesem Artikel nicht hervorgeht ist, ob man auch ein zweites Paar imInEar Hörer anschließen kann. Es soll ja tatsächlich Menschen geben die vielleicht spät nachts auch einmal zu zweit Fernsehen schauen wollen.

    • Die Technologie vom Transmitter funktioniert mit einer beliebigen Anzahl and TV Clear Earbuds 🙂

  5. 400 Tacken? Wie bitte? Und dann noch mit Bluetooth 4.2 … ernsthaft? Ich hab im Augenblick auch eher eine frickelige Lösung, bspw. habe ich für TV/PS5/… einen per AUX (Klinke von Kopfhörerausgang eines Yamaha Receivers – damit gehe ich den Dolby/DTS/Codec-Settings aus dem Weg) befeuerten BT Transmitter, der wenigstens AptX („classic“, HD, LL) kann und mit ein wenig Einstellungen auf dem FireTV Cube (schaue ganz gelegentlich per waipu.tv, hauptsächlich aber eher Netflix, YouTube, Disney+, Prime Video, …, aber eben ALLES über den Fire TV).
    Als Kopfhörer nutze ich meist den Sony WH-1000XM3 (AptX), manchmal den Sony WH-XB900N (AptX), mehr oder weniger regelmäßig Soundcore Liberty 3 (niedrig-Latenz-Modus) und neuerdings QCY T18 (AptX? weil eigentlich AptX Adaptive, aber das kann wiederum der Transmitter nicht – aber immerhin können die für ihre schmalen 35€ wenigstens ganz okayes Multipoint mit dem Smartphone …).
    Wie auch immer – es ist noch immer wahnsinnig schwierig, für zu Hause und/oder unterwegs Kopfhörer zu finden, welche zum einen technisch miteinander kompatibel sind (Codec Geraffel, Sony seit XM4 nur noch SBC + LDAC, Multipoint: kein LDAC mehr), über längere Zeit bequem, austauschbare Ohrpolster haben (lange Tragezeit plus Sommer und Co: halten nicht lang), vernünftige Akkulaufzeit (insbesondere bei IEM), niedrige Latenz (wegen Gaming, bei Videos lässt sich das verschmerzen bzw. gar einstellen), Multipoint (insbesondere bei der Nutzung mehrerer Geräte, bspw. Tabelt, Steam Deck, Smartphone, TV Transmitter, … ist das ständige neu verbinden und gelegentliche aber doch regelmäßige neu-pairen, weil Anzahl der gekoppelten Geräte arg beschränkt oder was weiß ich, echt mühselig. Vernünftige BT Transmitter mit einem Display, wo man das Gerät in einer Liste auswählt oder ähnliches gibt’s anscheinend auch keine vernünftigen) …
    Ich hatte ja auf AptX gesetzt, bzw. LL oder nun Adaptive, aber da gibt’s kaum Geräte, sowohl Transmitter als auch Kopfhörer, die großen Premium-Dinger machen alle ihr eigenes Süppchen und SBC ist einfach grausam, sowohl Tonqualität als auch Latenz. Das mag für nebenher Musik noch verschmerzbar sein, aber Filme/Serien etc. kann ich mir damit nicht antun.
    Naja, jetzt kommt ja hoffentlich langsam mal Bluetooth LE mit LC3(?), Hauptsache das wird weiter verbreitet unterstützt und funktioniert. Und hoffentlich dauert es nicht wieder bis zu 10 Jahre bis man das mal halbwegs benutzen kann mit einer überschaubaren Anzahl an Geräten…

    Vordergründig will man einfach bloß TV auf Kopfhörer, soooo einfach ist es dann aber lang nicht.

    • Bluetooth 4.2 ist an der Stelle die Korrekte Lösung, da der beigelegte Sender die Aufgabe übernimmt, verzögerungsfrei und extrem Batteriesparend zu übertragen. So kommt die Lösung auf 15 Stunden Dauerbetrieb ohne Aufladen zu müssen (und das wird auch erreicht und ist nicht nur ein „Datenblattfeature“).

      Höhere Bluetooth-Nummern heisst nicht automatisch mehr Nutzen für die Kunden 🙂

  6. Da ist es – das erste gemeinsame Produkt seit dem Kauf der Consumer-Sparte von Sennheiser durch Sonova. Den TV-Connector gibt es nämlich schon seit 2-3 Jahren in Verbindung mit Phonak Marvel bzw. Paradise-Hörsystemen (nutze ich seit erscheinen, ist wirklich genial). Die Hörsysteme erkennen den TV-Connector sofort, wenn der Fernseher eingeschaltet wird, und aktivieren ein verborgenes TV-Connector-Programm. Es ist kein weiterer Nutzereingriff erforderlich. Es ist wirklich so simpel: Fernseher wird eingeschaltet, und der Ton ist in den Hörgeräten zu hören! Es können übrigens -zig kompatible HG gleichzeitig mit dem Stream versorgt werden – mit minimalsten Latenzen. Da steht doch zu hoffen, dass das bei den Kopfhörern auch der Fall sein wird…

    • Hi Sediust. Genau so ist es auch bei TV Clear, eine andere Person könnte die TV Clear sogar an deinem Sender betreiben 🙂

  7. Ich frage mich eh, wann TWS-Hörer zumindest bei geringeren Hörbeeinträchtigungen die klassischen Hörgeräte verdrängen. Multiband-EQs sind ja heut für TWS nicht mehr unüblich . Das Problem sind für Leute wie mich vor allem die TWS die im Gehörgang sitzen mit einem Gummistöpsel bzw. Silikon. Die vertrage ich nicht – nässende und entzündete Gehörgangsaustritte sind die Folge . Ich vertrage am besten – außer over-the -Ear oder on–Ear – die Apple-Hörer die man nur in die Ohrmuschel steckt aber nicht in den Gehörgang einfürht also Airpods I und III , die Pro mit dem Silikonstopfen kann ich nicht tragen. Hörer die wie die „Stethoskop-Hörer “ nur in der Ohrmuschel hängen sind ideal – man ist nicht völlig abgeschirmt und man hat besseren Klang als mit Knochenleitungshörern.

    • Du hast da einen guten Punkt, dazu muss ich aber erwähnen, dass ein EQ nicht reicht um die Sprachverständlichkeit zu verbessern. Es braucht da schon noch ein paar Kniffe mehr, und daraufhin ist TV Clear als Lösung konzipiert.
      Die Bauform der Ohrpassstücke ist aufliegend, und steckt nicht im Ohrkanal. Zusätzlich sind sie „halboffen“ gebaut, haben also eine Belüftung, was den Komfort erhöhen müsste.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.