Sennheiser Momentum 4 Wireless offiziell vorgestellt, ab 23. August für 350 Euro verfügbar

Mit seiner Momentum-Gerätereihe hat Sennheiser allerhand Geräte am Start und erweitert dieses Portfolio nun um den neuen Momentum 4 Wireless. Jener verspricht verbesserte adaptive Geräuschunterdrückung, bis zu 60 Stunden Akkulaufzeit und natürlich einen noch besseren Klang als bisher. Das Akustiksystem wird von einem 42-mm-Schallwandler angetrieben, das Gerät verfügt auch über einen Transparenzmodus, der per Knopfdruck aktiviert werden kann.

Klar kann der Momentum 4 Wireless auch wieder per App Sennheiser Smart Control angepasst werden. Sprachassistenten werden ebenfalls unterstützt. Für glasklaren Klang beim Sprechen soll das 2×2-Digital-Beamforming-Mikrofonarray sorgen. Für den einen oder anderen sicherlich auch nicht uninteressant: die automatisierte Windgeräuschunterdrückung. Das geringe Gewicht des Geräts wird mit reichlich Polsterung kombiniert und verspricht so einen noch höheren Tragekomfort. Sollte dem Kopfhörer doch einmal der Saft ausgehen, dann hilft hier die Schnellladefunktion. Laut Pressemail sind nach 10 Minuten Laden bereits wieder 6 Stunden Musikwiedergabe möglich.

Smart Pause unterbricht die Wiedergabe, wenn der Kopfhörer abgenommen wird, und setzt sie fort, wenn er wieder aufgesetzt wird. Die Touchpad-Benutzeroberfläche des Momentum 4 Wireless in Kombination mit Sprach- und Tonansagen soll die Steuerung von Musik, Anrufen und Sprachassistenten besonders intuitiv machen. Die Bluetoothverbindung erlaubt das Verknüpfen mehrerer Geräte (Multipoint). Der Sennheiser Momentum 4 Wireless kann ab sofort weltweit vorbestellt werden und ist ab dem 23. August zu einer UVP von 349,90 Euro im Handel erhältlich.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nordlicht, Ehemann und Vater, hauptberuflich mit der Marine verbündet. Außerdem zu finden auf Twitter. PayPal-Kaffeespende an den Autor. Mail: benjamin@caschys.blog / Mastodon

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Nie wieder Sennheiser. Vor ein, zwei Jahren das Memory Mic gekauft und erlebt, was es heißt, wenn ein Hersteller einen Sch… auf dich gibt. Mikrofon funktioniert erst einmal nur mit der App, die jedoch keine Updates bekommt, ständig abstürzt und bei mir über ein Jahr lang gar nicht mehr funktionierte, bevor dann zur nächsten iOS-Version das Update von Sennheiser für die vorherige kam. Hab mich nicht nur so gefühlt, ich wurde einfach komplett verarscht von diesem Konzern. War jetzt mit, ich glaube 199 Euro damals, auch kein günstiges Ding.

    Seitdem meide ich den Hersteller und werbe dafür bei anderen es gleich zu tun. Das ist am Ende wie mit Google. Wenn alles klappt, ist alles tutti. Wenn dann aber mal was nicht klappt, merkst du erst, wie mies die Firma eigentlich ist, ohne Support oder Verständnis für seine Kunden. Ich für meinen Teil bin schwer enttäuscht und würde nie wieder ein Sennheiser Produkt anfassen, nachdem ich erleben durfte, wie die mich als Kunden behandeln und wie schlecht die Apps sind. Bewertungen anderer spiegeln das in meinen Augen wieder. Alles gut – bis es dann mal nicht klappt, dann steht man hier komplett im Regen.

  2. Mit den vorherigen Momentum haben die leider gar nichts mehr zu tun. Kein Leder und Edelstahl mehr. Nur noch Haufenweise billigstes Plastik und ein 0815-Design.
    Für meine Momentum 2 habe ich damals 70€ weniger bezahlt – mit ikonischem Design und wesentlich langlebigerem Echtleder und Edelstahl. Und die sehen immer noch wie neu aus.

    Traurige Entwicklung, aber mit Sennheiser haben diese Dinger eigentlich nichts mehr zu tun. Nur noch der Name.

    • Das war nach dem Verkauf der Consumer-Sparte leider zu befürchten. Sehr schade.

    • „mit Sennheiser haben diese Dinger eigentlich nichts mehr zu tun. Nur noch der Name.“

      …die Consumer-Sparte wurde ja vor einiger Zeit verkauft – inkl. des Namens.

      • Ich weiß. Deshalb meinte ich es auch so. Das ist nur noch der Name.
        Ziemlich dumm, dass sich Sennheiser so ziemlich garantiert ihr Image kaputt macht.

  3. Bei Gewicht von ca. 293g war ich dann raus.

    Meine aktuellen wiegen 180g, schwerere Brocken möchte ich nicht mehr.

  4. Loewe, Grundig, AEG, AKG und seit kurzem Sennheiser…was bleibt übrig von einstmals großartigen Firmen mit Qualitätsanspruch?
    Wer Made in Germany bei Kopfhörern möchte kann eigentlich nur noch beyerdynamic kaufen.

  5. Warum lässt man denn in dem Artikel die wichtigsten Infos zu den technischen Daten weg? Und einen Link zur Presse-Erklärung oder der Produkt-Webseite wäre auch nett gewesen:

    Produkt-Seite: https://www.sennheiser-hearing.com/de-DE/p/momentum-4-wireless/cl6kjk69nr9qa0bw2h62lax6c/

    Technische Daten:
    Anschlussmöglichkeiten: Bluetooth 5.2 compliant, class 1, 10 mW (max)
    Codecs: SBC, AAC, aptX™, aptX adaptive™
    Lautsprecher-Frequenzbereich: 6 Hz to 22 kHz
    Lautsprecherempfindlichkeit: 106 dB SPL (1 kHz / 0 dB FS)
    Impedance: Speaker: Active 470 ohms / Passive 60 ohms
    Ladezeit: Approx. 2 hrs for full charge; 5 min charging for up to 4 hrs playtime; Remark: Ambient temperatures >30°C may lead to extended charging times

    Der Rest ist im Artikel oder der Webseite aufgezählt. Technisch alles drin, was im Moment relevant ist (Bluetooth 5.2, endlich aptX adaptive, Laufzeit >24h), ob die Geräuschunterdrückung endlich zu Sony aufgeschlossen hat, wird man in ersten Tests sehen…

  6. Diese Plastikmonster wären mir max. 150€ wert. Schade, dass so die Marke Sennheiser beschädigt wird. Kann man dann demnächst wohl auch im Supermarkt kaufen.
    Wäre auch nicht das erste Mal, dass ein Schweizer Unternehmen Produkte nicht versteht und diese in den Sand setzt. Ich sage mur Logitech mit den Squeezeboxen und den Fernbedienungen.
    Manchmal wäre es besser, wenn Unternehmen bei den Produkten bleiben würden mit denen sie sich auskennen. Aber anscheinend ist das schnelle Dollarzeichen in den Augen leider oftmals größer.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.