iOS 16: Batterieladung in Prozent anzeigen

Eine von vielen Anwendern lang ersehnte Funktion ist in iOS 16 endlich auf die iPhones mit Notch zurückgekehrt: die Anzeige des Akkustandes in der Statusleiste. Der war zwar immer direkt über das Kontrollcenter einsehbar, kehrt mit der fünften Beta von iOS 16 aber direkt in das Batteriesymbol zurück. Das ist aber nicht ab Werk voreingestellt, sondern muss durch euch aktiviert werden. Zu finden unter Einstellungen > Batterie.

Angebot
WD Elements Portable externe Festplatte 2 TB (mobiler Speicher, USB...
  • Die WD Elements externe Festplatte bietet mit USB 3.0 eine hohe Speicherkapazität von bis zu 2 TB sowie hohe Übertragungsraten. Das...
  • Mit der externen Festplatte können Sie einen HD-Film in voller Länge einfach übertragen. Die WD Elements arbeitet nahtlos mit den...

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

38 Kommentare

  1. Endlich

  2. OMG. Apple hat wirklich alles in Bewegung gesetzt und trotz der schwierigen letzten beiden Jahre hier alles gegeben.
    Bereits nach 5 Jahren bringen sie diese Funktion zurück. Das war sicher nicht einfach zu entwickeln.
    Wird mit Sicherheit deutlich besser umgesetzt sein als bei anderen Smartphone Betriebssystemen.
    Ganz ganz starke Sache!

    • Ich finde es begeisternd, welcher Hype um manche Funktionen gemacht wird oder deren Rückkehr. Weil Apple keine Prozentanzeige möchte, schalten sie es in der Software einfach ab. So einfach ist das. Und nichts, außer vielleicht äußerer Druck oder Apples Einsicht bringt es zurück. Ich liebe dieses geschlossene System… NOT!

    • Naja, jahrelang hatte Design immer den Vorzug vor Funktion bei Apple.
      Seit dem Weggang von Jony Ive gibt es nun aber wieder dicke MacBooks mit vielen Ports und ne hässliche Batterieprozent-Anzeige.

      Bin zwar auch froh, dass es eine solche Anzeige wieder gibt, aber man sollte schon verstehen warum es diese jahrelang nicht gab.

      • Hardware und Software sind doch zwei verschiedene Bereiche. Neu Software kann man diese Funktion optional schalten, wodurch jeder sein Design selbst entscheiden kann.

        Weil geht man diese Argumentation der Designvorgabe weiter, so könnte Apple ja auch dir dein Wallpaper vorschreiben oder dir den Download einer App verbieten, da sie optisch nicht zu deinem Homescreen passt.

        Ich hoffe man versteht hierbei die Absurdität.

      • Vielleicht ist der Weggang ein Hinweis. Viel mehr, es gibt flache AirBooks und MacBooks mit vollwertigen Kartenslots.

        Die Batterieanzeige gab und gibt es schon lange, mit iOS 15.6 auf einem iPhone SE 1st Gen steht die Prozentzahl aber – neben dem Batterieicon. Da ist ja auch Platz! Das Telefon hat zum Glück keine Notch und keine Glasrückseite. Irgendwer hat also beschlossen, dass man mit verkleinerter Schrift die Anzeige im Batterieicon doch mal einfügen könnte.

        Der Starrsinn in den Produkten bei Apple ist aber immer wieder beeindrucken. Mal macht es Sinn, warum sollte man große und teure Batterien verbauen, wenn man Maschinencode hat und mit vielen Entwicklern die Software optimiert. Mal fragt man sich, warum die OLED-Screens nicht seit Jahren als Always-On-Display genutzt werden dürfen.

    • Keine Ahnung weshalb nun dieser starke Sarkasmus. Apple selbst hat nun keine Pressemitteilung Darüber veröffentlich, sondern der Blog hier. Klar kann man darüber denken was man möchte, aber wer Apple devices verwendet, tut dies nun einmal, weil er Vorteile sieht (mich eingeschlossen). Soll ich mich jetzt über die Google wallet lustig machen oder die Pixel Watch, wo Apple schon bei der 7ten Generation ist ? Die Argumentation von dir kann überall immer angewendet werden

  3. Thomas Müller says:

    Das man über sowas überhaupt diskutieren muss ist ein Armutszeugnis. Das ist wie mit der Apple Watch die im Standard keine Komplikation mit Schritten im Watchface anbietet. Bei der Herzfrequenz das gleiche Trauerspiel.
    Das ärgert mich wirklich so bei Apple aber da sind sie einfach stur.

  4. Habe diese Funktion irgendwie gar nicht vermisst… Aber haben ist besser als brauchen (und nicht zur Verfügung haben).

  5. Ich weiß nicht genau auf was du hinaus willst.
    Wenn ich „infograph und etc…“ nutze, kann ich die Schritte und den Puls auf der Komplikation nutzen?

    • An welcher Stelle kannst Du denn da die Anzeige der Schritte aktivieren? Bisher jedenfalls habe ich keine Option dafür gefunden.

    • Thomas Müller says:

      Wenn das Wörtchen wenn nicht wäre. Bei meiner Garmin Epix kann ich es mit jedem Watchface nutzen. Schritte gehen mit keinem bei der AW.

      • Geht z.B. mit Schrittzähler++. Out of the Box tatsächlich nicht, ich war auch sehr erstaunt.

        • Thomas Müller says:

          Ja, aber eben nicht out of the box. Und es kommt noch schlimmer, die Komplikationen von Fremdanbietern werden nicht im gleichen Rhythmus aktualisiert wie die apple eigenen. Gerade beim Puls ist das dann komplett unbrauchbar.

  6. Das sieht man wieder. Jeder seine Sichtweise. Hätte da an stelle von Apple auch keine Zeit für verschwendet, während andere da nach lechzen

  7. Mr.WongleDongle says:

    In welchen iOS Version war es bereits früher integriert?

  8. Ich habe zwar iOS, aber diesen Menüpunkt habe ich nicht unter“Batterie“ und auch sonst leider nirgends.

  9. Ich habe zwar iOS 16, aber diesen Menüpunkt habe ich weder unter“Batterie“, noch sonst irgendwo – leider!

  10. Für diese verspätete „Innovation“ muss Spott erlaubt sein.

  11. Laut 9to5mac ist das auf folgenden Geräten nicht möglich:
    „iPhone XR, iPhone 11, iPhone 12 mini, and iPhone 13 mini.“
    Liegt wohl am Verhältnis der Notch und dem Ladesymbol neben der Batterie

  12. Sicher, dass das nun schon die 5. Beta ist? Ich kann mich erinnern, dass die letzte Beta vor Kurzem die 2. war.

  13. Ich kann verstehen, dass viele diese Funktion unbedingt zurück haben wollen. Und es sollte definitiv die Option geben.

    Ich habe das für mich aber schon zu Zeiten des alten Bildschirmformats ausgeschaltet.
    Und zwar, um mich bewusst selbst zu veräppeln. Sieht man ständig jedes %, hat man den Eindruck, der Akku würde schneller leer gehen.
    Von daher finde ich die Option super – werde sie aber weiterhin nicht nutzen.

  14. Auf meinem SE2020 konnte ich die Prozente sehen und einstellen, auf dem 13 Pro nicht. Warum, wegen der Notch?

  15. Android kann das seit version 1.0

    • RegularReader says:

      Schön für Android. Deswegen wechselt niemand, muss ich dich leider enttäuschen.

      • GooglePayFan says:

        Nö, richtig. Android hat eine Menge viel gewichtigerer Feature für die sich ein Wechsel lohnt 🙂

  16. Endlich… wenn Apple es mir dann noch irgendwann erlaubt meine Icons auf dem „Desktop“ frei zu verteilen ohne dass sie immer wieder streng aneinandersortiert werden dann wäre ich schon glücklich.

    • Martin Vader says:

      Das sich aktuell noch die Icons nach oben „pressen“, nervt mich aber auch ganz schön 🙁
      Als Neueinsteiger vermisse ich so einige Features aus dem Android Universum. Aber ich bin mir sicher, dass diese Dinge noch kommen werden.
      Android passt sich seit Jahren, an IOS an und umgekehrt genauso. Beide verkaufen es dann als Innovation und wenn es so simple Dinge wie diese Prozentanzeige nicht gibt, wird irgendwas absurdes fabuliert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.