Send to Kindle jetzt auch für den Mac

Kleine Service-News für meine Leser, die Inhalte auf ihrem Kindle konsumieren und dazu einen Mac haben. Bislang gab es die Software Send to Kindle nicht für den Mac, diese Zeiten sind aber vorbei, ihr könnt nun auch vom Mac Inhalte auf euren Kindle schicken. Der Kindle muss dazu nicht mit dem Mac verbunden werden. Die Übertragung geschieht über die Onlineanbindung eures digitalen Buches.

Send to Kindle unterstützt viele Dateiarten, darunter Word-Dokumente, Textdateien und die üblichen Grafikformate wie JPEG, GIF, PNG, BMP und auch PDF-Dateien. Wer sich allerdings schon über die Kindle’sche Mail-Adresse oder anders einen Workflow hingezaubert hat, der braucht die Software vielleicht gar nicht mehr – ist nur bequemer wie ich finde. Beiträge & Co zum Kindle findet ihr hier im Blog auch, sofern ihr euch informieren wollt. (via)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Mike Lowrey says:

    Hoffentlich wird irgendwann auch für die Apps eine Kindle Adresse bereitgestellt.

  2. „Die Übertragung geschieht über die Onlineanbindung eures digitalen Buches.“
    Weiss jemand, ob das über das Whispernet auch geht? Im Screenshot sieht man ja ein „Charges may apply“… Ich dachte Inhalte wie Ebooks würden weltweit gratis über 3G auf den Kindle übertragen…

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.