Schönere Webseiten durch Erweiterungen

Viele Internetseiten lassen sich durch simple Scripte mächtig aufbohren. So kennen Benutzer von Firefox sicherlich die Erweiterungen Greasemonkey oder Stylish. Mit diesen Erweiterungen – gepaart mit dem entsprechenden Scripten (alternative Anlaufstelle)- lassen sich Webseiten wie bereits erwähnt, verändern.

Ich nutze Stylish um mir – als Beispiel gennant – meinen Feedreader Bloglines anders darstellen zu lassen:

sshot-2008-03-23-[11-39-31]

Hinterher:

sshot-2008-03-23-[11-40-10]

Natürlich gibt es auch Dutzende Scripte für Google, Googlemail und Co.

Wer einem unbedarften Benutzer aber die Funktionsweise der genannten Erweiterungen näher bringen möchte, der gerät vielleicht aus Unlust in Erklärungsnot. Vielleicht hat derjenige bei euch Google in blau gesehen – und möchte das nun genau so haben.

Anstatt nun lange auszuholen und alles zu erklären könnt ihr euch auf diese Webseite begeben. Der User Script Compiler macht aus den Codes der einzelnen Scripte eine Erweiterung für Firefox. Einfach zu installieren – ohne viel Worte.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Danke für den Tipp mit dem Erweiterungsbastelprogramm, kann ich gut gebrauchen.

  2. Mit Stylish hab ich schon vor einiger Zeit mein Google Schwarz gefärbt zwecks „Strom sparen“ und so! 😉

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.