Anzeige

Scanbot 2.0: nun auch für das iPad und mit QR Code Scanner

Kurz notiert: Scanbot – die Scan-App für Android und iOS – haben wir euch bereits in diesem Blog vorgestellt. Eine App, die mit der Kamera eures Smartphones Dokumente erstellen kann und diese auf Wunsch in der Cloud speichert. Hübsches Interface und leicht zu bedienen. Heute dann das Update auf die Version 2.0 für iOS. 500.000 Nutzer hat man bereits und vielleicht werden es nun ja ein paar mehr, denn die App hat ein kostenloses Upgrade spendiert bekommen und mutiert mit diesem zur Universal-App, ist also für euer iPad angepasst.

?ScanPro App
?ScanPro App
Entwickler: doo GmbH
Preis: Kostenlos+

Weiterhin kann Scanbot nun auch QR Codes scannen. Scanbot erkennt automatisch, ob du ein Dokument oder einen QR Code scannst. Wenn ein QR Code erkannt wird, zeigt Scanbot nicht nur den enthaltenen Text an, sondern analysiert diesen, um viele Typen von enthaltenen Informationen zu identifizieren: dies können Informationen über einen Kontakt, einen Ort, ein Event, etc. sein. Für jeden Typ von Information bieten Scanbot etwas an:  für einen Ort zeigt Scanbot die Vorschau der Karte an und macht Vorschläge für die Navigation zu diesem Ort. Für ein Twitter-Konto zeigt Scanbot die letzten Tweets an und offeriert, diesem Konto zu folgen. Aber wer nutzt schon QR Codes?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei LinkedIn, Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ich möchte vorallem vCard- und WLAN-QR-Codes nicht mehr missen. Und auch zum „mitnehmen“ einer URL vom Desktop auf das Handy sehr praktisch. Und überhaupt bin ich QR-Code-Fan.

    Muss man ja immer im Vergleich sehen: Wie viele Nutzen den für gewöhnlich in einem QR-Code gespeicherten Inhalt ohne QR-Code? In den meisten fällen: Auch niemand. Das Problem ist also vielmehr, dass so viele QR-Codes ohne Plan einsetzen, anstatt dort, wo es eben Sinn macht. Beispiel: Niemand ruft auf Werbeplakaten aufgedruckte Firmenwebsites ohne besonderen Anlass auf. Ob die nun als URL und/oder QR-Code abgedruckt sind, ändert daran nichts. Das liegt aber daran, dass mich auf der Firmenwebsite für gewöhnlich schlicht nichts erwartet, was den Aufruf/Zeit rechtfertigt. Aber wenn ich mit dem Handy was aufrufen/eingeben/verarbeiten – was ist bitte besser als einfach scannen und fertig?

  2. @Frank

    welche app benutzt du um WLAN-QR-Codes zu erstellen oder die konfiguration einzufügen/speichern ?

  3. Das macht die Fritz.Box im Gastzugang von ganz alleine.

  4. @gast
    oder schau mal hier: http://zxing.appspot.com/generator – Contents: wifi

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.