Scan me: Organize.me-Macher mit neuer Scan-App für iOS

Scanner-Apps gibt es wie den sprichwörtlichen Sand am Meer. Die günstigen haben zumeist folgende Funktionen: Blatt Papier knipsen, irgendwie die Kanten erkennen und einen Filter einsetzen, als sei das Geknipste durch einen schlechten Kopierer aus den 80er Jahren gelaufen.

Mit Glück hat man noch eine Cloud-Anbindung dabei. Sobald eine App etwas mehr kann, geht es oft ins Geld – das Muss-Feature ist halt immer OCR, also die Texterkennung, damit man die Dokumente auch mal nach Inhalt durchsuchen kann. Die mächtige Notiz-App Evernote bietet Premium-Abonnenten gleich einmal OCR an, weiterhin gibt es zahlreiche Alternativen wie den ScannerPro von Readdle oder auch ScanBot.

Nun will es eine neue App in diesem Markt schaffen, sie hört auf den Namen Scan me. Dahinter versteckt sich Organize.me, eine 100 %-Tochtergesellschaft der Tomorrow Focus AG. Sie schicken während der Startphase die App für 1,99 Euro ins Rennen, ab dem 31. Januar wird dann der reguläre Preis fällig, der bei 4,99 Euro liegt. Tja, was soll man groß sagen?

Die App ist optisch nett aufbereitet, bietet einen PDF-Export in Google Drive oder Dropbox an – sowie natürlich organize.me. Es können Einzel- oder Serienaufnahmen gemacht werden, diese kann man nach dem Abfotografieren noch in Sachen Kontrast bearbeiten. Die technische Basis für die Texterkennung stellt die integrierte Software ABBYY Mobile OCR Engine von ABBYY, eine Lösung, auf die wohl die meisten Scanner-Apps mit OCR setzen.

Interessant ist bei Scan me die Möglichkeit, nicht nur das PDF als solches anzeigen zu lassen, sondern auch den reinen Text – ideal, wenn man was direkt per Mail oder Nachricht verschicken will. Ich hab jetzt diverse Apps (Scanbot, Evernote, Scanner Pro und Scan me) ausprobiert und muss sagen, dass sie sich letzten Endes so viel nicht nehmen.

Die ausgeworfenen Dateien sehen letzten Endes auch aus, wie ein schlechter Scan, sodass von der reinen Optik her der klassische Scanner wohl immer die Oberhand behalten wird. Die Texterkennung lief bei allen korrekt ab, sodass ich hier weder die eine, noch die andere App empfehlen kann. Für den Startpreis von derzeit 1,99 Euro dürfte Scan me aber eine der günstigeren Apps in der Scan-Abteilung mit OCR sein und wer derzeit etwas sucht, dem sei ein Blick hinein empfohlen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. Wenn sie am Ende eh im Google Drive landen sollen finde ich die Google Drive App nicht schlecht. Ich bin vor einigen Monaten vom CamScanner auf die Google Drive App umgestiegen und bisher sehr zufrieden. Aufnahme, Zuschnitt, Unterstützung mehrseitiger Dokumente und OCR – mehr brauch ich persönlich nicht.

  2. Mal eine ähnliche Frage zu diesem Thema hier; ich möchte gerne meine ganzen Papierfotos digitalisieren. Was wäre die beste, kostengünstigste Möglichkeit? Das Problem ist ich möchte die Bilder ungern aus den Alben „reißen“, also kommt nur so eine ScanApp in Frage. Gibt es eine Scan-App, die sich auf digitalisieren von Papierfotos spezialisiert hat, mit Funktionen wie (in TIFF speichern, gescannte Fotos optimieren,…)?

  3. Scanner Pro hat OCR? Finde ich irgendwie nicht in der App.
    Welche ScannerApps bieten eigentlich Offline-OCR?

    Danke
    – für deinen guten Blog
    – für eventuelle Antworten
    – für den ein oder anderen gute Kommentar hier 😉

  4. Scanbot. Gekommen um zu bleiben.

  5. Scanbot Pro hat die Funktion, kostet aber auch 4,99 dafür…

  6. Also lohnt es sich nicht, die App auszuprobieren, wenn ich Scanbot Pro habe?

  7. Theoretisch kannst du ja die App kaufen und testen und theoretisch auch dann zurückgeben..

  8. Ich habe mir auch mal diverse Scanner angesehen. Scanner Pro, Scanbot, Evernote, Genius Scan, ABBYY FineScanner. Letzteres gefiel mir zuerst, aber bei ABBYY muss man sich, deshalb hat diese App auch so viele negative Bewertungen, einmalig kostenlos registrieren und die Dokumente werden an den ABBYY Server offensichtlich gesendet und verarbeitet.

    Ich bin eher Fan von Apps ohne benötigte Internetverbindung, denn das macht einen abhängig und bei den Scanner Apps muss man sich die Datenschutzfrage stellen.

    CamScanner Pro mit zusätzlich Abo geht für mich gar nicht. Also ich bevorzuge, wenn überhaupt, nur einmal richtig kaufen und dann gehört sie mir. Meinetwegen zahle ich auch mal für Updates usw., aber kein monatliches Abo Modell.

    Bei Scan me steht auf der Website, dass für OCR keine Internetverbindung erforderlich ist, scheint also vollkommen lokal zu funktionieren. Bei Scanbot sollen irgendwie Trainingsdateien an einen Server übermittelt werden.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.