sayHEY: Simyo will Messenger für alle starten

Mobilfunker Simyo hat im Rahmen eines Pressegespräches bekannt gegeben, dass man einen eigenen Messenger auf den Markt bringen wird. Die App soll kostenlos sein und via iOS und Android, aber auch im Web nutzbar sein.

sayhey

Damit das Ganze überall synchron ist, wird die Cloud eingesetzt, so wie dies bei Mitbewerbern wie Line, ChatOn oder auch dem Facebook Messenger der Fall ist. Simyo will dabei auf 128 Bit AES-Verschlüsselung / Ende-zu-Ende-Verschlüsselung  der Nachrichten setzen, ferner wurde kommuniziert, dass man den Nachrichtenverlauf nur auf deutschen Servern speichern wolle.

Simyo teilt mit, dass man mittels sayHEY auch Kontakte erreichen kann, die den Messenger nicht nutzen, hierfür würden SMS-Gebühren in Höhe von 7 Cent anfallen, wenn man sayHEY SMS nutzt. Der Messenger soll voraussichtlich ab Mai 2014 nicht nur für Simyo-Kunden nutzbar sein. Mehr Informationen stehen derweil nicht zur Verfügung – sobald es mehr Wissenswertes gibt, aktualisiere ich den Beitrag.

Und die Frage, ob wir weitere Messenger brauchen – vielleicht sogar von Telekommunikationsanbietern, dürft ihr euch selber beantworten. Was macht eigentlich Joyn?

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Für joyn kam erst die Tage eine neue Version der Apps raus, ansonsten ist es wohl in der Versenkung verschwunden. 😀

    Zu „SayHey“, das Teil brauch niemand.

  2. Wow, noch ein Messenger .. Wahnsinn! nicht

  3. Warpigs Avatar ist spannender als die vorgestellte App 😉

  4. Ich beantworte mal die für meinen Geschmack etwas sehr schnippische Frage des letzten Absatzes: jawohl, verschlüsselnde Messenger, die zudem auch übers Web funktionieren und transparente Gatewayfunktionen in andere Messenger bieten brauchen wir definitiv. Ich weiß zwar nicht, ob ein einzelner Telekommunikationsanbieter der beste Ausgangspunkt hierfür ist, aber gleiches gilt schließlich für Facebook’s Whatsapp. Die beschriebenen Features sind jedenfalls mehr als eine Überlegung wert.

  5. Solange es von denen keinen offiziellen Windows Phone App gibt, ist es nutzlos. Man braucht erst recht nicht schreiben, dass es für alle verfügbar ist.

  6. @chris
    So sehe ich das auch.

  7. Klingt nach einem Rohrkrepierer!

  8. Sean Köllewood says:

    sowohl vorinstallierte chaton als auch hangout kann man am Note3 als SMS Ersatz nutzen. kann man deaktivieren … klar… aber weshalb dann noch ne messenger den niemand nutzt…

  9. coriandreas says:

    Noch eine Totgeburt mehr. Tja, manche laufen halt immer wieder gegen die Wand. Im Glauben sie fällt. Bei den meisten bricht aber der Schädel.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.