Samsung zeigt Konzepte für Foldable-Notebooks, -Tablets und -Smartphones

Samsung hat auf der CES 2022 wieder einmal Konzept-Geräte mit flexiblen OLED-Displays gezeigt. Dabei geht man über seine aktuell erhältlichen Foldables technologisch hinaus und demonstriert, was die Zukunft bringen könnte. Zu erwähnen ist, dass die Konzepte von Samsung Display präsentiert worden sind. Sie sollen also eher Partner anregen, als dass sie auf mögliche kommende Produkte aus dem eigenen Hause verweisen.

Gezeigt wurde etwa das auf dem Artikelbild zu sehende Flex S, das sich gleich doppelt falten lässt. Eingeklappt erhaltet ihr also immer noch ein recht großes Front-Display, entfaltet dann einen recht breiten Screen im Format 16:10.

Das Flex G wiederum verfolgt grundlegend ein ähnliches Konzept, faltet den Screen aber nach innen, sodass es im zusammengeklappten Zustand keinen Bildschirm nach außen mehr zeigt. Das hat den Vorteil, dass der Bildschirm besser geschützt wird.

Das Flex Note wiederum ist dann ein Notebook mit 13 Zoll Diagonale ohne physische Tastatur. Im Wesentlichen bietet das Gerät ein großes Display, das sich auf die zwei Hälften verteilt und unterschiedliche Inhalte anzeigen kann. Etwa nutzte man bei der Demonstration die eine Hälfte, um Steuerungsmöglichkeiten für ein Spiel einzublenden.

Sogar einen Smart Speaker mit flexiblem 12-Zoll-Display zeigte man auf der Messe. Der Bildschirm wölbt sich einerseits um den Lautsprecher, kann aber per Knopfdruck über motorisierte Arme nach vorne geschoben werden und dann wie ein flaches Tablet agieren.

Alle hier beschriebenen Geräte sind Prototypen und man sollte nicht damit rechnen demnächst derartige Produkte für den Massenmarkt zu erspähen. Interessant sind die Konzepte aber allemal.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Aktuell überwiegt für mich die Nachteile solcher Bildschirme die vorteile

  2. Sehr spannend! Und jetzt bitte die PS auf die Straße bringen, Samsung!

  3. Thanks, I hate it.

  4. Erwin Abelmann says:

    Nutze seit letztem Jahr das Samsung fold 3 mobil im Job.
    Seitdem wenig Nutzung meines tabletts bzw. Meines laptop’s.
    Vorteil Handy und Tablett userbility in einem Gerät.
    Ach ja Knox inclusive unsere it freut es.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.