E3 2022: Spielemesse wird rein digital stattfinden

Die Spielemesse E3 soll 2022 erneut als reines Online-Event stattfinden. Eine Veranstaltung vor Ort wird es also in diesem Jahr nicht geben. Schon 2021 hatte man ebenfalls die Messe vor Ort gestrichen. Obwohl die E3 traditionell erst Mitte des Jahres stattfindet, hat man sich schon jetzt aufgrund der Ausbreitung der Omikron-Mutation entschieden, Sicherheit für seine Partner zu schaffen.

Denn andernfalls hätten Hersteller und Entwickler bzw. Publisher schon jetzt mit ihrer Planung für die E3 2022 beginnen müssen. Da werden sicher viele Gespräche gelaufen sein, die dann am Ende dazu beigetragen haben, dass man es lieber für dieses Jahr bei einem Online-Event belässt. Gegenüber VentureBeat haben die Veranstalter der Entertainment Software Association den Schachzug jedenfalls bestätigt.

Im März soll aber immerhin die Game Developers Conference stattfinden. Dieses kleinere Event richtet sich getreu dem Namen aber auch weniger an die Allgemeinheit und primär an Entwickler.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

Ein Kommentar

  1. Habe die E3 geliebt. Da war Cringe, da gab es gigantische Ankündigungen und vor allem hat sie immer dazu geführt, dass wirklich ALLE dort stattfinden mussten, weil es sich konzentriert hat. Niemand konnte sich erlauben, dort nicht präsent zu sein. War eine tolle Trailershow, die Gamer begeistern konnten und die unendlich viele spannende Ankündigungen hervorbrachte, weil extra dafür auch Demos etc. produziert werden mussten. Was aus den Vorstellungen später wurde, war ja erstmal egal, weil das Gefühl und das Erlebnis geil waren.

    Digital wird das nichts. Ich glaube, alle haben gemerkt, dass es angenehmer ist, wenn man die Streams etc. selbst kontrollieren kann und nicht mehr so im Zugzwang ist. Es gibt nicht mehr den einen Knall, wo es wenige Sieger und viele Verlierer gibt, sondern alle machen ihre eigene kleine Show. Zudem werden die Streams deutlich günstiger sein, egal wo groß sie produziert werden.

    Vermissen werde ich die E3s trotzdem. Gerade die Sony PKs waren immer sehr toll und stimmungsvoll. War einfach ein tolles Event. Schade drum, denn die aktuellen Streams fesseln mich eben nicht wirklich. Sind meist zu eintönig und eben bewusst gesteuert, sodass nie einfach rausgehauen wird, was man hat, sondern nur, was man zeigen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.