Samsung Wallet wird eingestellt

Samsung

Nicht einmal zweieinhalb Jahre ist es her, da wurde Samsung Wallet vorgestellt, Samsungs Konter auf Apples Passbook zum Verwalten von Kundenkarten und allerlei Tickets – die Lufthansa unterstützte beispielsweise auch Samsung Wallet. Wie auch bei Passbook konnten Fluglinien Änderungen in die im Wallet hinterlegten Tickets pushen, um den Fluggast in Echtzeit auf die Änderung hinzuweisen. Der Anfang war nicht uninteressant, Samsung veröffentlichte eine Schnittstelle, damit Entwickler ihre Apps mit der Wallet-Lösung kompatibel gestalten konnten. Scheint alles aber nicht gefruchtet zu haben, denn Samsung Wallet wird eingestellt. Per E-Mail werden derzeit alle Nutzer informiert. (danke Oliver!)

Lieber Samsung Wallet Nutzer,

Bitte beachten Sie, dass der Dienst “Samsung Wallet” ab dem 30.06.2015 nicht länger zur Verfügung stehen wird.

  • Es tut uns leid, Ihnen mitteilen zu müssen, dass die App und die darin enthaltenen Inhalte ab dem 30.06.2015 nicht länger zugänglich sein werden.
  • Ihre sämtlichen personenbezogenen Daten werden im Einklang mit unseren Datenschutzrichtlinien behandelt.

Wir bedanken uns für Ihre Nutzung unserer App! Unser Kundenservice
(http://help.content.samsung.com) steht Ihnen bei Fragen oder Unklarheiten gerne zur Verfügung.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Wiedermal hat Samsung die Kopierer warmlaufen lassen um dann festzustellen, dass es Müll ist. Wie jämmerlich dieses Unternehmen einfach momentan wirkt.

  2. Naja Konkurrenz ist doch gut und sei es nur kopiert, was es nicht ist. Immer diese jämmerlichen Kommentare. Schade ist’s trotzdem, dass es wohl kaum jemand nutzte. Bin mal auf Samsung Pay gespannt wie lange sich das hält oder eine Totgeburt wird.

  3. Es ist keine Konkurrenz, weil – wie du sagst – es keiner nutzte. ENDE Gelände.

  4. Touché

  5. @Dominik Conrads
    Der einzige der jämmerlich wirkt, bist du…

    Der es nicht mal schafft sein FB-Account nur für Freunde sichtbar zumachen, dein Profil ist total offen, haha 🙂 du bist sicher auch einer der sich wegen dem NSA-Skandal empört 😀

  6. @Hans
    seinen Posts nach zu Urteilen sind diese auch für die Öffentlichkeit bestimmt, sprich News & Co. was ist daran schlimm?

  7. Wer GoogleNow in Verbindung mit seinem GmailAccount nutz, der braucht kein Wallet oder Passbook. Kalender Einträge, Eticktes, Termine usw. organisiert GoogleNow für einen automatisch, kann schon verstehen, wieso dann externe Dienste wie Wallet von Samsung nicht genutzt werden. Bei meinem letzten StädteTrip nach Amsterdam, hat GoogleNow wie gesagt, den Kalendereintrag automatisch hinterlegt, dass Eticket für den Flug (QR-Code) war dann am Flughafen direkt parat, musste nicht extra die Email checken oder sonst was.

  8. Überrascht nicht wirklich. Es wäre ein absolutes Weltwunder gewesen, wenn Samsung so etwas mal selbstständig und erfolgreich auf die Beine stellen könnte.

    Von Samsung gab und gibt es in dem Bereich immer nur hastig bei der Konkurrenz kopierte „eigene Dienste“, welche dann aber nicht einmal im Ansatz zu Ende gedacht sind.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.