Samsung SmartThings: Kommendes Update sorgt für die eigene Sicherheit

Samsung hat ein eigenes „Tracker-Universum„, welches mit den SmartTags des Unternehmens arbeitet. Verlorene Dinge können so aufgespürt werden, auch wenn man außer Reichweite des Trackers ist. Samsung hat nun angekündigt, dass Nutzer bald in der Lage sein werden, mit Samsungs Smart Things-Service nach unbekannten Galaxy-SmartTags-Trackern zu suchen. Die Funktion namens „Unknown Tag Search“ wird ab nächster Woche in der SmartThings-App verfügbar sein, so das Unternehmen. Schon eine schräge, aber vermutlich wichtige Funktion: Die Benutzer können so die nähere Umgebung nach SmartTags absuchen, die nicht zu ihnen gehören, sich aber mit ihnen bewegen. Würde mir also jemand einen Tracker zustecken, um mich damit zu verfolgen, dann könnte ich dies mit der App erfahren.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

4 Kommentare

  1. Peter Brülls says:

    Tatsächlich sehr sinnvoll, denn das hatte ich schon im Kontext der (hypothetischen) AirTags angemerkt : Das Potential, dass man so andere zu Stalker-Helfern macht ist definitiv da. Tag in der Handtasche des Partners versteckt und schon helfen tausende von iPhone- oder hier Samsung-Benutzern bei der Überwachung.

    Lob an Samsung, auch wenn es nicht „meine“ Marke ist.

  2. Man muss also nur wissen, welches „Universum“ das Opfer nutzt:
    Wenn Samsung –> Apple tracker in die Tasche
    Apple umgekehrt….
    Löst also wohl kein Problem…

    • Peter Brülls says:

      Sind das nicht in beiden Fällen BTLE-Beacons? sollte im prinzip keinen unterschied machen.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.