Samsung präsentiert neues QLED TV-Line-up, das sind die Preise

In New York hat Samsung heute die neue Generation QLED TVs vorgestellt. Eine Weltpremiere von Samsung ist das One Invisible Cable, das die Stromversorgung und alle AV-Signale (4x HDMI, 3x USB) in einem einzigen Kabel bündelt.  Das fünf Meter lange Kabel verbindet die One Connect Box mit dem TV. Optional bietet ein 15 Meter langes Kabel noch mehr Flexibilität.

Ein neuer Bildprozessor – die Q Engine – soll es dabei möglich machen, hochauflösende HDR-Bilder  unabhängig von der Helligkeit im Raum zu generieren. Der Chip berechnet Kontraste, Farben sowie HDR-Metadaten und passt das TV-Bild automatisch an das gemessene Umgebungslicht an. Die Q Engine ist in allen QLED-Modellen ab Serie Q6 verfügbar (Q9FN, Q8CN, Q8FN und Q7FN).

Auch im Bereich HDR will Samsung Maßstäbe setzen: Q HDR Elite soll für eine noch genauere HDR-Darstellung mit einer Spitzenhelligkeit von 1.000 bis zu 2.000 Nits sorgen. Inhalte die HDR10+ unterstützen, geben die neuen QLED-TVs laut Samsung standardmäßig wieder.

Das Prunkstück soll dabei der Q9FN dienen. Hier soll die Technologie Direct Full Array Elite optimale Schwarzwerte bieten. Es handelt sich dabei um echtes Direct LED mit einer optimierten Anzahl an Leuchtdioden. Diese passen die Hintergrundbeleuchtung des Bildschirms szenenweise dynamisch an.

In Sachen Smart TV – ja, so etwas ist weiterhin gefragt, da nicht alle eine Box extern nutzen wollen, gibt es Neuerungen. Der Samsung Smart Hub 2018 bietet Auto TV Detection und soll dem Anwender helfen, den TV in wenigen Schritten einzurichten, indem Einstellungen wie beispielsweise das WLAN-Passwort und das verknüpfte Samsung-Konto vom Smartphone übernommen werden. Die App SmartThings ermöglicht dabei die Vernetzung, Steuerung und Interaktion kompatibler Samsung Produkte im Heimnetzwerk – egal, ob Kühlschrank oder Smartphone.

Sobald Samsung die neuen Geräte korrekt gelistet hat, werden wir sicher auch noch mal auf die einzelnen Modi eingehen, die die Geräte bieten. Das haben wir bei den vorgestellten Geräten auf der CES im Januar ja auch gemacht.

Zu haben sind die neuen Geräte zu folgenden Preisen:

Samsung Q9FN (75 Zoll – 6.399 €; 65 Zoll – 4.399 €; 55 Zoll – 3.399 €)
Samsung Q8FN (65 Zoll – 3.499 €; 55 Zoll – 2.499 €)
Samsung Q8CN (65 Zoll – 3.599 €; 55 Zoll – 2.599 €)
Samsung Q7FN (75 Zoll – 4.799 €; 65 Zoll – 3.299 €; 55 Zoll – 2.299 €)
Samsung Q6FN (75 Zoll – 4.399 €; 65 Zoll – 2.899 €; 55 Zoll – 1.999 €; 49 Zoll – 1.699 €)

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Bestimmt tolle TVs, aber ich persönlich möchte einfach nur einen möglichst großen (75″+) dummen Bildschirm ohne Smarte Funktionen. Dafür habe ich FireTV, Chromecast, Receiver, …
    Gibt es sowas eigentlich noch?

    Mir ist nicht Mal die Bildqualität besonders wichtig, weil ich bei dem aktuellen Niveau eh kaum Unterschiede sehe. 😉

  2. @me: Das wirst du, insbesondere bei den Top Modellen, sicherlich nicht mehr finden. Von der Nutzung der Streaming Player hält dich doch aber niemand ab.

  3. Die Liste mit diesen Preisen hatte ich vor 10 Tagen in der Hand. Hat geholfen den Preis für das aktuelle/Vorgänge-Modell zu drücken, da die neuen 75 Zoll Modelle doch deutlich günstiger sind.

  4. Darf sich Samsung wirklich solche Preise für ihre QLEDs erlauben, wenn ich dafür auch OLED haben kann? Vielleicht kann ja jemand aus Erfahrung sprechen und einen Vergleich zwischen diesen beiden Techniken zu Bestem geben 🙂

    • Samsung Qled ist absolut nicht perfekt, erst recht die Modelle ohne Direct-LED. Ich persönlich finde aber auch OLED (Marke braucht man nicht nennen, da alle fast gleich sind) absolut nicht perfekt bzw noch nicht weit genug entwickelt. Das OLED Bild ist einfach zu dunkel (nits) und die Abstufungen in dunklen Bereichen ist zu gering. OLED gibt es derzeit auch kaum größer als 65 Zoll. LED hingegen problemlos in 75 Zoll und auch in 8x und 100 Zoll.

      An die Bildqualität zb. eines Panasonic LED reicht ein OLED meiner Meinung nach sbsolut nicht heran. Samsung liefert mit seinen (Q)LED Modellen ein gutes Gesamtpaket (Preis, Design, Betriebssystem, Fernbedinung, etc) mit einem recht gutem Bild, welches schön hell und knallig Farbintensiv ist.

      • Wenn es um HDR geht kommst du aber an einen OLED nicht vorbei! Die Spitzenhelligkeit von 700 Nits ist völlig ausreichend, viel wichtiger ist ein vernünftiges Schwarz. Im HDR Modus steigt bei LCD-TVs der Schwarzwert von guten 0.03-0.05 cd/m2 auf schlechte 0.15-0.20 cd/m2. Das ist dann schon Grau und der ganze Kontrastvorteil von HDR geht flöten. Da helfen auch Spitzenhelligkeiten von 1500Nits nichts mehr. Nur LCD-TVs mit 600+ Dimming Zonen stellen wirklich eine Alternative zu OLEDs dar.

        Das Near Black Problem kannst du übrigens so gut wie bei jeden OLED durch die passenden Einstellungen beheben (einfach mal auf rtings.com schauen).

    • Die QLED Technologie existiert noch gar nicht! Samsung nennt normale LCD-TVs so um gegen das OLED Marketing bestehen zu können.
      Bis auf den Q9FN sind alle QLEDs Edge-LED-TVs, also nicht mal besonders gute LCD Fernseher. In Sachen Bildqualität können diese nicht mit günstigeren Geräten von Sony, Panasonic und Phillips mithalten. OLEDs spielen in Sachen Bildqualität dann nochmal in einer völlig anderen Liga!

      • Was für ein Humbug. Hast du die QLEDS mal gesehen? Selten ein so geiles Bild gesehen.

        • Wo gesehen? Du meinst doch hoffentlich nicht im Laden wo die Geräte in einem übersteuerten und überschärften Dynamikmodus laufen?

          Wie willst du denn da Schwarzwert, Kontrast und akkurate Farbwiedergabe prüfen? Samsung mag auch durchaus die besten Edge-LED-TVs auf dem Markt haben, aber es bleiben halt Edge-LED-TVs! Die können rein physikalisch nicht mit der FLAD und OLED Technologie konkurrieren!

  5. Danke für dein Einblick. Habe selbst ein älteres OLED Model von LG. Am nervigsten ist der Black Crush und insgesamt die dunklen Bereiche (oft streifig).

    • Ein FullHD OLED? Near Black Probleme haben die neueren OLEDs schon lange nicht mehr oder es lassen sich diese über die richtigen Bildeinstellungen beheben!

  6. Chris-Technichub says:

    Joa, die Preise haben es in sich – jedoch fallen diese auch mit der Zeit. Von daher 🙂 Dennoch cool dass es weiter in Sachen Technologie geht.

  7. Vielleicht sollte erwähnt werden, das nur der Q9FN ein Direct-LED mit Local Dimming besitzt. Alle anderen QLEDs sind wie letzte es Jahr nur gewöhnliche Edge-LEDs und in keinster Weise ihren Preis wert!
    OLEDs spielen in Sachen Bildqualität in einer völlig anderen Liga und werden immer günstiger und gute Mittelklasse TVs wie der Sony XF90 (Direct LED mit 60 Dimming Zonen) sind den Edge-LED QLEDs ebenfalls in der Bildqualität überlegen und dazu noch deutlich günstiger!

    Samsung setzt wie schon 2017 auf veraltete Technik (ausgenommen der Q9FN), die für HDR, Kontrast und Schwarzwert einfach ungenügend ist!

  8. Märchenstunde an:OLEDs spielen in Sachen Bildqualität in einer völlig anderen Liga.Wintersport auf einem OLED gibt Augenkrebs.Nur wegen des guten Schwarzwertes kauf ich doch keinen völlig überteuerten OLED und auch keinen viel zu teuren QLED

    • Warum sollte man Wintersport nicht auf einem OLED schauen können???
      Der Stromverbrauch geht dann halt etwas nach oben weil viel Weiß dargestellt werden muss, aber das war es dann auch schon.
      Und natürlich geht es bei Fernsehern nur noch um den Schwarzwert bzw. Kontrast! In allen anderen Bereichen (Bewegtbildschärfe, darstellbarer Farbraum, Auflösung) unterscheiden sich die aktuellen Fernseher nur in Nuancen.
      Warum sonst investieren alle LCD Hersteller (bis anscheinend auf Samsung) in aufwendiges und teueres Local Dimming. Weil der Schwarzwert und der Kontrast in Zeiten von HDR so extrem wichtig ist!

      So gut wie die komplette Fachpresse nennt einen OLED TV als Referenz in Sachen Bildqualität. Das ist doch kein Zufall! Das einzige was gegen OLED spricht ist der Preis, aber der ist 2018 erneut gesunken und im Vergleich zu den völlig überteuerten Edge-LED QLEDs sind diese, in Anbetracht der Leistung geradezu Schnäppchen!

      • OLED kommt für mich nicht in Frage da ich ihn bis zu 90% am PC verwende. Und einbrennen können die Hersteller noch so schön wegreden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.