Samsung plant Quick Share und zwei weitere Apps für Windows 10

Samsung will Quick Share und zwei weitere Apps zu Windows 10 schieben. Aktuell könnt ihr sie noch nicht frei herunterladen, sie sollen aber zum Microsoft Store stoßen und wurden bereits von der italienischen Website Aggiornamenti Lumia entdeckt. So sollen neben Quick Share auch noch Samsung Free und O mit von der Partie sein.

Quick Share sagt euch eventuell etwas, denn das ist seit OneUI 2 auf den Samsung-Smartphones ein Feature, das es ermöglicht, via Wi-Fi Direct Inhalte mit anderen Galaxy-Nutzern zu teilen. Wäre also eine feine Sache, wenn es die App auch für PCs mit Windows 10 gäbe.

Samsung Free ist eine Art Nachfolger von Samsung Daily, einem Feed im OneUI-Launcher. So gibt es in der App einen Newsbereich, einen Bereich mit kostenlosen Spielen und auch eine Sektion namens „Watch“, die auf Inhalte bei Samsung TV Plus aufmerksam macht. Samsung O wiederum bleibt aktuell noch mysteriös und könnte in eine ähnliche Kerbe schlagen wie Samsung Free. Da müssen wir aber noch auf weitere Angaben warten. Mal sehen, wann Samsung sich zu einer offiziellen Veröffentlichung äußert.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

6 Kommentare

  1. Mir wäre ja lieber gewesen Samsung würde auf Nearbyshare von Google setzen. Aber so ist das eben jeder Hersteller köchelt sein eigenes Süppchen wie mit der Schnellladetechnik.

    • Fände ich auch besser. Nearby share sollte meines Wissens nach auch in den Chrome Browser kommen, so wäre es mit Mac und Windows kompatibel. Aber habe seit längerem keine Infos mehr dazu gesehen, wie der aktuelle Entwicklungsstand ist.

  2. Kannst du ja auch auf Samsungs geräten verwenden, aber das muss halt google weiter ausbauen.

    • Naja was gut unter allen Geräten funktioniert ist FTP-Server / Client

    • Google ist ja wohl der letzte auf den man Hardware oder andere Ökosysteme aufbauen sollte.. die Stellen Sachen schneller ein, als die hochziehen. Habt brutal geworden, dass mir einst beliebte Google

  3. Eine Adaption des Samsung Browsers für Windows wäre doch mal was

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.