Samsung One UI 5.0 beschleunigt voraussichtlich die Animationen

Samsung soll für One UI 5.0 deutliche Verbesserungen einplanen. Wie die Kollegen von SamMobile berichten, werde sich etwa die Geschwindigkeit der Animationen drastisch erhöhen. Das soll für eine flüssigere Benutzererfahrung sorgen. Erscheinen wird One UI 5.0 aber erst nach der Veröffentlichung von Android 13, denn Samsungs neue Oberfläche basiert auf jenem Betriebssystem.

Demnach könne man für die kommenden Monate dann auch mit einer Beta zu One UI 5.0 rechnen. Offiziell hat sich der Hersteller aber noch gar nicht zu der nächsten Generation seiner Benutzeroberfläche geäußert. Generell sei aber ein wichtiges Ziel, die Systemoberfläche noch flüssiger zu machen. Man strebt da wohl an, die hohen Bildwiederholraten seiner Displays mit knackigen, kurzen Animationen und einer butterweichen Führung durch die Menüs zu vereinen.

Zu erwarten ist, dass Samsung One UI 5.0 im Rahmen seiner Samsung Developers’ Conference enthüllen wird. Die sollte wieder im Herbst stattfinden.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten, wir kennzeichnen ihn daher als Werbung. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Man kann auch jetzt schon die Animationszeiten verändern, wenn man in die Entwickleroptionen geht. Die sollen lieber mal den Exynos absägen und stattdessen als SoC für alle Highend-Modelle den Snapdragon einsetzen. Wäre sinnvoller.

    • bombvoyage says:

      Sinnvoller vllt für dich als Konsument. Für Samsung ist der Exynos wirtschaftlich günstiger. Wer sich schon auf fehlende Kopfhörer, ein fehlenden SD-Karten-Slot, ein fehlenden Headphone-Jack und ein fehlendes Netzteil setzt, wird hier sich nicht FÜR den Konsumenten entscheiden.

      Ein neues OS ist ja auch nur dazu da….um die alten (guten) Smartphones obsolet zu machen.

      • Also hättest du gerne ein Smartphone mit Android 1.0 und allen Verbindungen die es jemals am Smartphone gab…

        Entwicklung heißt mit Konventionen und Paradigmen zu brechen. Ein neues OS ist sicherlich nicht dazu da alte Hardware obsolet zu machen.

    • Samsung könnte nichts dümmeres machen, als Exynos abzusägen. Sie sollten viel mehr Qualcomm absägen und nur noch Exynos nutzen. Konkurrenz ist besser und die braucht Qualcomm ganz dringend.
      Und ganz im Ernst: die letzten QSDs sind purer Abfall. Extremer Verbrauch und Hitzeentwicklung und kaum besser, als die Exynos. Samsung müsste sich auf Exynos konzentrieren und dann könnten sie easy die 1-2 Schwächen ausmerzen.

  2. Animationen sind das erste was bei meinen Smartphones(In den letzten Jahren nur OnePlus) ich ausschalte. Geht das bei Samsung nicht oder geht es hier nur um die Standardeinstellung?

  3. Das kann ja was werden. Schnellere Animationen sehen in der Regel einfach nur hässlich aus und wirken vor allem ruckelnder und NICHT flüssiger, weil für den gleichen „Weg“ weniger Frames genutzt werden. Deswegen sind 60 vs 120Hz auf einem Tablet oder Monitor auch deutlich sichtbarer, als auf einem Smartphone.

    Durch sowas macht man nichts „schneller“ – in der Praxis eher das Gegenteil.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.