Samsung Neo QLED 2022 nun mit 144-Hz-Modus für PC-Gamer

Ich hatte schon über die neuen Neo QLED des Jahres 2022 von Samsung berichtet. Die Südkoreaner hatten noch nicht alle technischen Daten genannt, doch mittlerweile wissen wir etwas mehr. So werden die 8K-Modelle als Serien QN900B und QN800B erscheinen und die 4K-Reihen als QN95B, QN90B und QN85B auf den Markt kommen. Neu ist, dass Samsung offenbar auf die PC-Gamer geschielt hat. Denn es wird einen Bildmodus mit 144 Hz geben.

Die neuen Neo QLED erscheinen mit Diagonalen von 43 bis 85 Zoll und nutzen erneut Mini-LED-Hintergrundbeleuchtung. Es bleiben aber im Kern eben LCD-TVs mit all ihren Vor- und Nachteilen. So ist überraschend, dass Samsung nicht wie angenommen erste QD-OLED-TVs vorgestellt hat. Denn derlei Panels hat Samsung Display entwickelt. Vielleicht springen da ja andere Hersteller wie Panasonic oder Sony in die Bresche?

Jedenfalls gibt es nun besagten 4K-Modus mit 144 Hz, der aber eben nur in Kombination mit PCs funktioniert. Wer eine PS5 oder Xbox Series X|S besitzt, kann wie gehabt 4K bei 120 Hz nutzen. Die neuen Neo QLED nutzen vier Ports für „echtes“ HDMI 2.1 – also auch mit ALLM, VRR, HDR10+ Gaming und AMD FreeSync Premium Pro. Außerdem können die TVs indessen auch Dolby Atmos decodieren. Auf Dolby Vision verzichtet Samsung hingegen weiterhin.

Samsung hat zudem den Tizen-Homescreen bearbeitet, der inzwischen den gesamten Screen abdeckt. Das kann man positiv oder negativ sehen, je nach Präferenz. Zu sagen ist, dass die neuen TVs weiterhin einen dedizierten Gaming Hub einsetzen und auch Google Stadia und GeForce Now für Cloud-Gaming unterstützen.

Preise und Erscheinungsdaten der neuen Samsung Neo QLED 2022 liegen aktuell noch nicht vor. Die wird der Hersteller sicherlich traditionell wieder etwas zeitnäher zum geplanten Launch in Deutschland nachreichen. Sind die neuen LCDs von Samsung für euch denn einen Blick wert?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Ich bin etwas enttäuscht, dass es vorerst wohl keine QD-OLED Geräte von Samsung gibt. OLED+mattes Display und diese minimalistische Fernbedienung mit Solarzelle wäre für mich ideal gewesen. Naja so wirds wohl oder übel n LG wo dann das matte Panel und die tolle Fernbedienung wegfallen. Aber zurück zu LCD möchte ich nicht.

    Wie sieht das eigentlich mit Updates/Upgrades bei Samsung und LG mittlerweile aus? Bekommen auch die Geräte vom letzten Jahr die neue Software mit der neuen UI oder ist das wie vor 5 Jahren wo man einmal kauft und maximal 3 Monatge updates bekommt und dann irgendwann zwangsläufig auf externe Zuspieler ausweicht?

    • André Westphal says:

      Bei LG bleibt das jeweils aktuelle webOS nur der aktuellen Geräteserie vorbehalten. Allerdings sehe ich das teilweise als Vorteil, zumindest ist mir das UI der 9er-Serie deutlich lieber als das spätere Fullscreen-Menü. Die generelle Update-Versorung ist bei LG aber sehr gut und auch Features wurden noch viele nachgeliefert.

  2. Und wieder kein Dolby Vision, WTF ???

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.