Samsung ISOCELL Dual bringt Dual-Kamera-Funktionen in Einsteigergeräte

Geht es nach Samsung, dann kommen Dual-Kameras mit beliebten Funktionen auch in erschwingliche, günstige Smartphones. So hat man aktuell eine Dual-Kamera-Gesamtlösung mit ISOCELL Dual-Bildsensoren mit allerdings proprietärer Software für zwei beliebte Funktionen vorgestellt – Refokussierung (Bokeh) und Low-Light-Shooting (LLS).

Während solche Dual-Kamera-Funktionen laut Samsung im Allgemeinen nur Premium-Smartphones vorbehalten sind, ermöglichen Samsungs ISOCELL Dual-Sensoren und seine Bibliothek proprietärer Software-Algorithmen diese Funktionen in preisgünstigeren Smartphones.

Geht es nach Samsung, nutzen auch andere Hersteller bald diese Lösung, da diese auf ein Gesamtpaket zurückgreifen können und so Zeit sparen, zeitaufwändige Optimierungen zwischen den OEMs und verschiedenen Anbietern zu entwickeln.

Im Umkehrschluss bedeutet dies auch, dass wir bald in den Einstiegsgeräten von Samsung diese Lösungen sehen werden – von der unteren bis zur mittleren Preisklasse. Welche Smartphones aber nun genau ISOCELL Dual nutzen, ist logischerweise nicht verraten worden.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Ein Kommentar

  1. Obwohl sonst Apple User, sehe ich diese Dual Kamera Geschichten wie Google mit dem Pixel: Eine richtig gute Kamera einbauen und fertig. Bokeh kann man per Software darstellen. Diese Vorgehensweise senkt zudem die Kosten, und gerade der Android Bereich hat ja eine ganz ordentliche Inflation in den letzten Jahre hingelegt.

    Das einzig sinnvolle Anwendungsgebier einer zweiten Linse ist meiner Meinung nach eine andere Zoom Brennweite oder Weitwinkel wie bei LG.

Es kann einen Augenblick dauern, bis dein Kommentar erscheint.