Samsung Internet Browser 15.0: Neue Version des Android-Browsers veröffentlicht

Samsung hat seinen – auch auf Nicht-Samsung-Geräten sehr beliebten – Browser „Samsung Internet“ in der neuen Version 15.0 veröffentlicht. Beziehen könnt ihr die frische Version der App entweder im Samsung Galaxy Store oder aber im Google Play Store, falls er da noch nicht angekommen ist für euch, gibt’s ihn auch bereits bei APKMirror.

Enthalten sind in der neuen Version auch Features, die gegen das Tracking schützen sollen. So hat man einen Schutz gegen Fingerprinting implementiert, welches genaue Nutzerdaten ermitteln soll. Zudem haben  Anwender mit Samsung Internet 15 die Möglichkeit, gespeicherte Daten manuell zu entfernen und dabei detailliert zu verfolgen, was genau entfernt wird.

Auch ist das Zuschalten des sogenannten „Secret Mode“ möglich, der nach der Aktivierung auch beim nächsten Start als Standard scharf geschaltet ist. Das ist eine Art Inkognito-Modus, in dem ihr weniger digitale Spuren hinterlasst.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

39 Kommentare

  1. Ich kenne NIEMAND, der den benutzt.
    Die wenigen Samsung User die ich kenne haben den Chrome installiert, weil sie den auch zuhause nutzen.

    • Sache gibt’s.

      Ich kenne einige die den nutzen.

      • Ich kenne auch einige. Viele wissen gar nicht wie gut der ist. Nur ein paar Beispiele: Einhandbedienung, Bedienelemente unten, Erweiterungen wie Adblocker usw…

        • Bedienelemente unten hat der Firefox ebenfalls.
          Extensions auch.

          Also immer noch kein Grund, zu dieser Nischen Lösung zu wechseln.

    • Lass mich raten, du benutzt auch keine Tampons und deswegen braucht die auch „Niemand“

      • Naja, meine Freundin nutz die… Ich müsste sie mal fragen, wofür. ‍♂️

      • „• Nutzungsinformationen: Beispielsweise Daten und Uhrzeiten Ihrer Nutzung von Samsung Internet und andere Informationen über Ihre Nutzung von Samsung Internet.“

        Daten werden auch in die USA etc. übermittelt.
        Macht ihr mal…

        • Ollinase. Du willst keine Daten nach USA übermitteln und nimmst deshalb lieber einen Browser aus den USA? Samsung ist Südkorea. 😉

          • Ich weiß das Samsung aus Südkorea kommt Hiro, aber in den Datenschutzrichtlinien steht halt was anderes. 😉
            Dies hier

            https://www.mozilla.org/de/privacy/faq/

            klingt für mich wesentlich sympathischer.
            Natürlich muss ich auch bei Mozilla „vertrauen“ das sie das was sie schreiben auch praktizieren.
            Andernfalls muss ich mir meinen eigenen Browser schreiben.;)

    • Scheinst einen richtig „großen“ Freundes / Bekanntenkreis zu haben

    • Ich benutze den Browser schon seit Jahren, kann ich nur empfehlen

  2. Wenn es den Browser doch nur für den Desktop gäbe 🙁
    Brauche meine Lesezeichen etc. ja nicht nur unterwegs.

  3. Seit Jahren mein Standard Lieblings Browser.
    Ist einfach der Beste.

  4. Nach dem ich jahrelang Firefox Mobile genutzt habe und dieser aber durch die Überarbeitung in der Handhabung unbrauchbar wurde, bin ich lange auf der Suche gewesen. Von Chrome über Opera bis….

    Und am Ende bin ich bei Samsung Browser gelandet (nutze ein huawei). Er ist sehr Bedienerfreundlivh, man hat die Option von add blocker und ist schnell. Chrome ist eine Werbekrake und muellt einem saß Smartphone mit Werbung zu. Keine Internetseite die mehr bedienbar ist oder mit Werbung blinkt

    • Adguard. Auf jedem Android-Phone, das ich einrichte, installiere ich erstmal Adguard. Der blockt Werbung nicht nur in JEDEM Browser, sondern auch in ANDEREN Apps.

      • Nur leider blockt Adguard auch öfters gerne Mal komplett die Internet Verbindung,daher nutzlos für mich.

        • In Adguard kann man ausgewählte Apps und Websites ganz einfach von der Filterung ausschließen. Also mit Whitelist.

          • Mit Adguard ist keine VPN Nutzung mehr möglich, für mich somit nutzlos.

            • Doch, das geht. Zitat aus den FAQ:

              Sie können AdGuard problemlos mit AdGuard VPN verwenden. Falls Sie jedoch ein VPN eines Drittanbieters verwenden, können Probleme auftreten.
              Normalerweise muss der AdGuard-Werbeblocker ein lokales VPN auf Ihrem Gerät starten, um seine Aufgabe ordnungsgemäß zu erfüllen. Leider ist es nicht möglich zwei VPN-Vernindungen gleichzeitig unter Android nutzen zu können, aber es gibt einige Möglichkeiten diese Einschränkung zu umgehen. Wenn Ihr Gerät „gerootet” ist, können Sie AdGuard in den Filtermodus „Lokaler HTTP-Proxy“ schalten. Wir empfehlen Ihnen sogar, dies zu tun. Auf diese Weise kann der „Steckplatz“ des VPNs auf Ihrem Gerät von einer anderen App belegt werden. Darüber hinaus ermöglichen einige VPNs die Verwendung eines Upstream-Proxys (z. B. PIA VPN, Nord VPN). Überprüfen Sie, ob der VPN-Anbieter Ihrer Wahl diese Option anbietet.
              Wenn es um unser eigenes AdGuard VPN geht, müssen Sie keine zusätzlichen Manipulationen vornehmen. Wir haben bereits die Integration mit AdGuard Ad Blocker eingerichtet, die automatisch aktiviert wird, sobald beide Apps ausgeführt werden.

              • Sowohl Eigenes VPN (Openwrt auf dem Heim-Router), als auch Firmen-VPN und kein Root mehr wegen bestimmter Apps.
                Egal, auf dem Heim-Router läuft ebenfalls ein Adblocker ähnlich Pihole.
                Aber wer kein anderes VPN braucht, für den ist Adguard vermutlich eine brauchbare Lösung.

            • Verstehe ich nicht habe hier Adguard + VPN und es funktioniert.

    • Für mich wurde der mobile Firefox erst durch den Wechsel auf neue Technologie brauchbar.

  5. Auf dem Tab S5e für mich der beste Browser, da der Desktop perfekt umgesetzt wurde. Hier macht das Surfen einfach Spaß. Ganz anders sieht es auf meinem OnePlus 7T aus. Die Lesezeichen sind hier im Namen teilweise abgeschnitten, was unschön aussieht. Absoluter K.O. Punkt, der Samsung Browser läuft nur in 60Hz und daher wieder runtergeschmissen. Auf dem Tablet top, auf dem Smartphone flop.

    • Auf meinem 7Tpro sind die Lesezeichen nicht abgeschnitten, vielleicht hast du irgendetwas falsch eingestellt

  6. Auch wenn ihn fast keiner nutzt, werfe ich noch Vivaldi in den Raum. Adblocker, sehr konfigurierbar, also ich bin mehr als zufrieden.

  7. Der Samsung Browser hatte vor jahren mal ein Killer Feature. Da benutzte ich ihn auch. Irgendwann haben Sie dieses Feature einfach entfernt. Ich weiß nicht mehr was er besonders gut konnte. Seitdem jedenfalls habe ich ihn nicht mehr benutzt und auch die Bewertungen Hi gen bergab.

    • Smalltown Horst says:

      Muss ja echt wichtig gewesen sein, wenn Du Dich nicht mehr daran erinnerst. Theoretisch könntest Du jetzt wieder zurückwechseln.

    • Liest sich wie eine mitgehörte Unterhaltung von Sechstklässlern in der Bahn.

      Ich nutze den Samsung Internet Browser seit 2016 und das einzige Mal, wo was entfernt wurde bzw. ich es auch mitbekommen habe, war der QR-Code Scanner direkt als Symbol in der Adressleiste. Nach kurzer Zeit war er wieder zurück.

      Es ist kein Geheimnis, dass One UI für die neueren Android-Versionen unter anderen als Ideengrube dient. So wundert es mich ab und zu, dass das eine oder anderes Feature als Neuerung bei Android Update angesprochen wird, wobei das bei dem One UI schon lange da ist. Genau so ist es auch bei dem Browser.

      Die einen mögen ihn, die anderen mögen ihn wahrscheinlich wegen der ungünstigen Namensgebung nicht. Doch alle Freunde und Familie, wo ich für die begleitend den Browser eingerichtet habe (Werbung entfernt, Lesezeichen/Schnellzugriff eingestellt, Addons und Werbesperren eingerichtet, Erscheinungsbild eigestellt) sind baff, wie schnell das Sufen auf dem Smartphone sein kann.

  8. Ragnar Kotzbrock says:

    Wundert mich, dass noch niemand Brave genannt hat.

  9. Kiwi-Browser, unterstützt die „normalen“ Addons aus dem Chrome Webstore und somit auch uBlock-origin.
    Damit ist der Werbe/Tracker/etc. Drops dann eh gelutscht.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.