Bis 2026 könnten 50 % der Haushalte einen Smart TV besitzen

Die Marktforscher von Strategy Analytics haben einen umfangreichen Bericht zusammengestellt, in dem sie auch Voraussagen über kommende Entwicklungen im Markt für Smart TVs treffen. Demnach nehmen sie an, dass bis 2026 mehr als jeder zweite Haushalt weltweit mit einem Smart TV ausgestattet sein dürfte. Zum Vergleich: 2020 ermittelte man, dass ca. 34 % der Haushalte rund um dem Globus über einen Smart TV verfügen würden.

1,1 Mrd. Haushalte (51 %) sollen dann also mit einem smarten Fernseher versehen sein. Smart TVs hätten 2020 bereits für 79 % aller verkauften Fernsehgeräte gestanden. Die internationalen Zahlen werden dabei freilich durch Entwicklungs- und Schwellenländer gedrückt. Blickt man etwa nur auf Westeuropa, dann seien laut Strategy Analytics bereits 80 % der Haushalte mit einem Smart TV ausgestattet. In Nordamerika sollen es sogar 90 % sein.

Eingerechnet sind da wirklich nur die Fernseher, also nicht etwa Streaming-Player wie die Amazon Fire TV, Apple TV oder Google Chromecast mit Google TV, die ja sozusagen aus „dummen“ Fernsehern am Ende smarte Geräte machen können. Tizen sei laut den Marktforschern die am weitesten verbreitete Smart-TV-Plattform. Besonders hohen Zuwachs gebe es aktuell aber bei Android TV und Roku.

Ich selbst hätte dabei generell gar nichts gegen einen „dummen TV“, da ich sowieso meine smarten Bedürfnisse über einen Apple TV 4K decke. Aber viele Nutzer sind sicherlich mit den Apps direkt auf den Fernsehgeräten zufrieden. Wie handhabt ihr das?

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

42 Kommentare

  1. Ich bin im LG-Lager. Und ich mag auch deren WebOS. Daher probiere ich es nach jedem Wechsel immer mal wieder. Am Ende lande ich dann doch immer wieder bei einem FireTV. Im Moment dem Cube. Das ist einfach deutlich flüssiger und die Apps sind meist schneller auf dem aktuellen Funktionsumfang.

    Ich hätte also beim nächsten Wechsel auch tatsächlich nichts gegen einen entsprechend großen PC-Monitor, da auch der Sound vom Fernseher nicht genutzt wird. Meist hapert es aber an der Anzahl der Schnittstellen und einer Fernbedienung zum Umschalten.

  2. Mein neuer LG Oled hat zum Glück endlich ein annehmbar schnelles Smart Interface. Da bin ich mit der eigens verbauten Netflix Taste deutlich schneller in der Netflix App als früher mit Samsung und Apple TV.
    Und Ich spare eine Fernbedienung.

  3. Ich hab zwar ein Smart-TV, aber das Teil ist „dumm gemacht“, dem ist einfach der Netzwerkzugang entzogen.

    Ich nutzte lieber den Fire-TV Stick von Amazon für alles, egal ob TV schauen, Netflix und Co. oder Filme vom lokalen NAS per PLEX schauen.

  4. Die TV-eigenen Apps sind spätestens nach 2 Jahren so langsam, dass man sie eigentlich vergessen kann. Außerdem ist auch viel Müll dabei, den man nur schwer abstellen kann. Auch HbbTV nervt mich. Ich hab App und HbbTV (rote Taste) auf meinem Sony aus und werkel mit Chromcast Ultra und Fire TV Stick 4K und bin zufrieden, weil sie deutlich schneller sind und aktualisiert werden.

    Mein Bedürfnis wäre ein dummer TV zwischen 55 und 65 Zoll und ohne Boxen, da ich eh eine Soundbar anschließe und somit ggf. ein Gerät günstiger sein könnte.

    • Ich hab inzwischen seit über 3 Jahren einen Sony AF8 mit Android TV und das Teil läuft immer noch sehr flüssig, und ich sehe null grund einen TV-Stick plus eine weitere Fernbedienung zu nutzen. Deine Aussage ist also schon mal falsch.

      • So wie wohl alles andere auch kann man auch das vermutlich nicht pauschalisieren, aber so ganz weit hergeholt ist das tatsächlich nicht. Hast du es schon mal mit so einem Stick ausprobiert? Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass das durchaus flüssiger läuft als direkt mit deinem TV.
        Das mit der weiteren Fernbedienung kann ich wiederum sehr gut nachvollziehen, aber zumindest für mich konnte ich das recht gut lösen. Ich nutze nur noch die Fernbedienung vom Fire TV Stick, das geht aber auch nur, weil das komplette Unterhaltungsprogramm bei mir eben über den Stick läuft. Und zudem habe ich keine weiteren Geräte am TV angeschlossen, insofern ist das vielleicht auch eine etwas spezielle Konfiguration – aber es geht. 😉

      • Ich habe jetzt seid bestimmt 6 Jahren einen Sony TV und habe dort das Problem, dass Sony keine Updates mehr anbietet, es laufen daher viele Apps nicht mehr und werden teilweise entfernt (wahrscheinlich ebenfalls wegen den Android TV Version). So ein Fernseher hat zumindest bei mir dann doch eine deutlich höhere Lebenserwartung als ein Handy. Ich bin aus den oben genannten Gründen auf externen FireTV Stick umgestiegen und nutze die Sony Umgebung nur noch 1-2 mal im Monat (wahrscheinlich sogar weniger) falls doch etwas im normalen TV läuft..

    • Kann ich für Android TV nicht bestätigen.

    • Hier hat sich die Geschwindigkeit der TV-Apps nicht geändert.
      Hbbtv lässt sich leicht deaktivieren.

  5. Ein dummer TV mit Streaming Stick / Box ist mir deutlich lieber. Meistens ist Performance, Updates, Haltbarkeit usw. viel besser und man kann für wenig Geld zwischen verschiedenen Ökosystem wechseln.

  6. Problem ist doch bei den Geräten die schlechte Updateversorgung. Meine Freundin nutzt ein MiTV Stick und ich die Apple 4k als Multiroom Option von VF.

  7. Ich hätte sehr gern einen technisch hochwertigen „dummen“ TV und würde dann die Rechenleistung für Apps auslagern und diese separat updaten.

    Die SmartTV-Funktion veraltet ja eh so schnell, dass man irgendwann an den Punkt kommt einen anderen Zuspieler zu holen.

  8. Mir persönlich wäre ein „dumbTV“ mit einem fire oder Apple tv eigentlich lieber

  9. Seit etwa 6 Jahren den „dummen TV“ nicht mehr aus der Kiste geholt, schaue ich alles immer am großen iPad.

    • So mache ich es auch. Sind wir aber glaub ich deutlich in der Minderheit.

      • Gleichfalls hier: das Haus ist Fernseher-frei seit bestimmt 5 oder mehr Jahren.
        Beim letzten Umzug haben wir uns die Mühe dann gar nicht mehr gemacht.

        Gefühlt würde ich sagen wird das auch eher verbreiteter: früher wurde man komisch angeschaut wenn man keinen TV hatte, heute kenne ich eine ganze Reihe Leute ohne.
        Aber das mag natürlich nicht repräsentativ sein…

        Was sagt die zitierte Statistik denn darüber aus, @Andre?

  10. Ich hätte auch lieber ein „dummes“ TV-Gerät, wo ich nicht erst aktiv werden muss, um die Werbung auf ein verträgliches Maß zu reduzieren. Den smarten Anteil hole ich auch lieber über die genannten Einstecklösungen.

  11. Toller Bericht, es gibt doch im Prinzip nur noch Smart-TVs, selbst mein 10 Jahre alter Sony-TV ist schon smart, dort geht ja auch youtube.
    Anfangs sind die Smartfunktionen toll, nach ein paar Jahren aber fast immer unbrauchbar, weil langsam und veraltet.
    Mit einem externen Zuspieler (Fire-TV oder Apple TV oder sonstwas) kann man das aber umgehen und den TV länger nutzen.
    Anfangs smart ok, später externen Zuspieler nutzen und man hat lange Freude an seinem TV.

  12. Finde einen Smart-TV irgendwie unnötig, da ich einen RPi mit LibreELEC (Kodi) angeschlossen habe

  13. Wir haben einen Sony KD-65XG9505 im Wohnzimmer, für meine Ansprüche ein wirklich gutes Bild, damit bin ich zufrieden. Das Android TV darauf sieht zwar genau so aus wie das auf der angeschlossenen Shield (2015), das war es aber auch schon. Die Shield läuft stabil, flüssig und zuverlässig seit 2015. Beim Sony habe ich ein bis zweimal die Woche App-Abstürze und muss dann das komplette Gerät neu starten. Momentan startet z.B. Amazon Prime gar nicht mehr, keine Ahnung woran das liegt. Kodi auf dem Sony spielt einen Teil der Videoformate gar nicht ab oder produziert bei vielen Filmen immer größer werdende Asynchronität zwischen Bild und Ton. Das schlimmste an dem TV ist allerdings die Fernbedienung, die im Vergleich zur Shield einen sehr spürbaren und damit nervigen Input-Lag hat. Ich benutze normalerweise nur die Shield. Wenn es möglich wäre, würde ich einen TV mit vergleichbar gutem Bild aber ohne die Smarten Funktionen kaufen.

  14. Seit Jahren nutze ich den Fire TV als externen Zuspieler, zunächst die Box der 1. Gen., später dann den Fire TV Stick 4K. Das lief irgendwie schon immer weitaus besser als die integrierten Features von nahezu jedem Smart TV.

  15. mein internet auf fernseher problem löste sich mit meinem powerbook pismo schon 2000. seit dem stecke ich ein ende des kabels in den rechner und ein ende in den tv und gut. die art des kabels hat sich im laufe der jahre geändert aber der grundsätzliche setup blieb der gleiche.

    letzten februar kam ein LG nanocell 2019 49″ und die smart-funktionen brauch ich immer noch nicht wirklich.

    die apps sind so ganz ok aber die browserversionen sind mir für mediatheken und youtube lieber und der rest interessiert mich nicht wirklich.
    youtube hat aber den seltsamen bug dass das videoangebot in der LG TV app deutlich unterschiedlich zur browserversion ist vor allem erscheinen videos auf kanälen erst tage oder auch mal eine woche später.
    der fernseher darf alle paar monate ins netz zwecks firmwareupdates und gut, so spare ich mir den ganzen privacy/piehole stress.

    web os ist ok könnte aber wesentlich performanter sein. ob das am code oder der verbauten cpu liegt ist mir egal, aber LG muß hier besser werden.

    vor 20 jahren wäre smartTV der heiße scheiß gewesen aber heute geht das alles meilenweit an meiner mediennutzungsrealität vorbei.

    smartTV hat sein zeitfenster verpaßt, ein bißchen wie e-ink und dab.

  16. Mein gut ein Jahr alter 146 cm Panasonic Fernseher ist selbstverständlich nicht mit den Internet verbunden,
    der Denon AVR-X1600 ist für den guten Ton dazu für den Fernsehempfang und Aufnahme mit DVB-T2 ein Technisat DigiPal T2 DVR für Kabelfernsehen ein Technisat DigiCorder HD K2 und dann noch für IPTV ein Mediareceiver 401 und der Panasonic Bluray Player,
    ausserdem über HDMI der PC ein SmartTV ist nur gut für die Werbungsanbieter !

    • Wieso ist dein TV „selbstverständlich nicht“ mit dem Internet verbunden? Spielst du Softwareupdates per USB ein? Dann wundert mich noch, wozu man Kabel TV + MagentaTV braucht? Bin MagentaTV Nutzer am Festnetz-AS. Da ist doch alles drin und ggf lassen sich Pakete die man braucht/möchte hinzubuchen.

      • Bei Fernsehern habe ich noch nie ein Softwareupdates benötigt
        und ob ich bei MagentaTV bleibe weis ich noch nicht fummeln ständig an meinen eigenden Mediareceiver 401 rum,
        ganz schlimm letztens erst haben die den MagentaTV Startbildschirm mit irgendwelchen schrecklichen Fussballveranstaltungen verunstaltet man weis nie was die grade treiben sehr bescheiden,
        mal schauen ob ich mir nächstes Jahr die 5 Euro für MagentaTV spare und lieber von DSL100 auf DSL250 aufrüste.

        Beim Technisat DigiCorder HD K2 und Technisat DigiPal T2 DVR habe ich keine überraschungen und immer das gleiche.

        Und eine korrektur ich habe den Denon AVR-X1500,
        noch mit einer 5.1 Anlage es soll aber auf 5.1.2 mit vorderen Höhenlautsprechen aufgerüstet werden.

  17. Horst Zimmermann says:

    Ich nutze ein 55zoll von LG
    aber nur mit FTV 4K stick
    und einer Soundbar
    Vorteile:
    -eine FTV-FB und die funkt über BT wichtig für Terasse 😉
    -super Sound
    -nur noch 1 Stromkabel zu TV
    -keine sonstigen Kabel
    -für Terasse die Bose Mini über BT
    -kein DVD Recorder da Waipu paralell x Sender aufnehmen kann
    -keine Steroanlage mehr da Radio auch über FTV
    -mit VPN auch Formel 1
    😉

    Für mich bräuchte es dadurch nur noch ein dummes TV

  18. Mein LG CX und der C9 meines Bruders haben eine einwandfreie Smart Oberfläche, die Apps sind schneller als auf dem FireTv Stick geöffnet und unterstützen alle Dolby Atmos und Vision.

    Und das wichtigste: die internen Apps unterstützen 24p!!
    Beim FireTv und beim Chromecast wird dies nicht unterstützt (beim FireTv Stick nur bei der Prime App).
    Allein deswegen scheiden diese sehr sehr bescheidenen Sticks bei mir aus, da sind meine Ansprüche einfach höher.
    Leider wissen die meisten nicht mal was 24p ist…

    • Ganz meine Meinung.
      Das Geruckel ertrage ich einfach nicht.
      Nur bei den internen Apps wird die Framerate angepasst bzw. vom TV umgewandelt.

      • Nein, das stimmt so nicht.

        Fast alle 120 hz Fernseher können 24 fps Content in einem 60 fps Container erkennen und die Framerate korrigieren.

        Auf meinem C9 habe ich meinen FireTV Stick so auf 60 hz eingestellt und dennoch läuft sowohl 24 fps als auch 30/60 fps Content darauf absolut flüssig.

        Der FireTV kann übrigens auch selbst die Framerate anpassen, denn seit Android Lollipop können Apps den HDMI Modus entsprechend setzen. Leider machen das aber nur wenige Apps, z. B. wie angesprochen Amazon selbst oder Kodi. Der FireTV selbst kann nichts dafür, dass dies von Netflix, Disney+ & Co. nicht umgesetzt wird, denn es wäre problemlos möglich und ist so langsam auch überfällig.

        Wie gesagt ist das auf 120 hz Fernsehern aber eigentlich auch kein großes Problem.

        • Nur bringt Dir das nichts, wenn es sich um 23,976Hz und nicht exakt 24Hz handelt und meist ist es eben 23,976Hz. Da bleibt das Ruckeln. Viele sehen es nur nicht, weil sie irgendeine FI-Technik bis zum Anschlag aufgedreht haben.

  19. Unser TV ist prinzipiell auch ein Smart TV, da die APPS aber nie gepflegt werden und manche erst gar nicht zu installieren sind. haben wir diese Funktion deaktiviert und nutzen auch einen Fire TV 4K Stick, mit dessen Fernbedienung ist ja mittlerweile auch der TV zu steuern und mehr braucht man dann auch nicht mehr. Sollte der Fire TV Stick das zeitliche Segnen oder das Modell aus der Unterstützung fallen ist der ja auch schnell getauscht und somit zukunftssicherer als jeder Smarte TV sein kann.

  20. Scheinbar bin ich hier die absolute Minderheit, denn ich nutze tatsächlich die Apps von meinem Sony Android TV.
    Gut, das System läuft nicht so geschmeidig wie mit einem Nvidia Shield TV aber noch ausreichend gut.
    Entscheidend ist auch ,dass man nur mit den internen Apps die beste Bildqualität erhält. Denn die Sony TVs können am HDMI Anschluss nur Dolby Vision Player-Led und mit den inntern Apps funktioniert Dolby Vision TV-Led.
    Das macht schon einen Unterschied.
    Mehr zu dem Thema gibt es hier.
    https://www.4kfilme.de/dolby-vision-bildqualitaet-schwankt-je-nach-abspielgeraet/

    • Ich machs genauso und bin Absolut zufrieden. Läuft im grossen und ganzen sehr flüssig, Apps gibts alles was das Herz begehrt, Udpates gibts bei Sony auch nach 3 Jahren noch.

    • Wolfgang D. says:

      @XHardi „ich nutze tatsächlich die Apps von meinem Sony Android TV“

      Das ist neben dem Monitorschirm des Sony auch das einzige bei mir, nachdem ich die Full-Features mal eine Zeit probiert habe.

      Sony DVB-C Receiver zu unempfindlich, der EPG grausam, Festplattenaufnahme nur mit diesem einen TV abspielbar mitsamt ätzender Timer Programmierung, dazu lahm. VU+ rulez, seit der Sky Receiver vom Hof ist. Vielleicht packe ich die Nvidia Shield noch mal wieder aus, mir waren aber die vier Fernbedienungen (2x Shield) und Minitastatur zu viel Gemülle auf dem Tisch und für die Logitech AIO zu viel inkompatibel.

    • Da hast du hier definitiv das falsche Publikum, siehe Kommentare.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.