Samsung Home Hub soll weltweit in den Handel kommen

Theoretisch kann man die Alexa-App von Amazon als Dashboard für das Smart Home nutzen – und auf einem iPad gibt’s auch die Möglichkeit, diverse HomeKit-Apps abzubilden. Die Frage ist natürlich, wer das wirklich macht. Wir berichteten davon, dass Samsung einen Home Hub auf den Markt bringt, nun stellt sich heraus, dass dieser nach seinem Marktstart auf dem koreanischen Markt auch weltweit verfügbar sein soll. Ein spezielles Gerät nur für die Steuerung des Smart Home?

Samsung setzt auf ein Tablet mit 8,4 Zoll (21,34 Zentimeter) Größe. Dieses kann auf einem Ständer positioniert werden oder von euch durch das Haus getragen werden. Für die Sprachsteuerung ist der Samsung Home Hub mit zwei Mikrofonen und zwei Lautsprechern ausgestattet, damit Nutzer Benachrichtigungen hören und Bixby-Sprachbefehle verwenden können. Zu sehen gibt’s zahlreiche Aspekte des Smart Home, alles, was sich da verzahnen und steuern lässt – mittlerweile ist SmartThings von Samsung Hub-technisch in allen Produktklassen mit drin, die so auf der CES 2022 vorgestellt wurden.

Preise und genaue Termine stehen noch aus. Ebenso die Frage, wer sich wohl so ein Gerät kauft.

In diesem Artikel sind Partner-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts. Danke für eure Unterstützung!

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Ganz klares nicht haben wollen.
    Bixby…

    • Zur stationären Smart Home Steuerung nutze ich dann doch lieber einen sicher günstigeren Echo Show oder Nest Hub und zum herumtragen ein Tablet, was man evtl. eh zu Hause hat. Hierbei handelt es sich doch auch ur um ein beschränktes Tablet mit Ständer.

    • Dazu kommt noch dass Samsung ja nicht gerade dafür bekannt ist einen nicht mit Werbung zu belästigen. Bloatware auf den Telefonen, Werbung auf dem TV.

  2. Also, wenn darauf die Alexa-App laufen sollte, fände ich das Konzept extrem spannend und könnte mir gut vorstellen so ein Teil in meine Wohnung zu stellen.
    Aber vermutlich ist man auf Samsungs Smart Things begrenzt 🙁

  3. Mir fehlt weiterhin der Sinn an so einem dedizierten Gerät. Die Häufigkeit in der ich mich mit der Alexa App beschäftige, hängt davon ab ob ein neues Gerät hinzugekommen ist.
    Für mich ist ein Home smart, wenn es im Hintergrund arbeitet und mich nicht behelligt. Interaktionen mit dem Smart Home sollten sich auf Sprachkommandos, Einrichtung und Fehlerbehebung beschränken.
    Von daher wäre so ein Gerät für mich nur ein weiterer Staubfänger der höchstens Gäste beeindrucken kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.