Samsung Health setzt bald ein Samsung-Konto zur Nutzung voraus

Die Fitness-App Samsung Health soll bald ein Samsung Account zur Nutzung voraussetzen. Genau genommen soll das ab der kommenden Version 6.15 der Fall sein. In der App selbst taucht bereits ein entsprechender Hinweis auf, der auf diesen Umstand aufmerksam macht. Samsung Health 6.15 soll im Januar 2021 veröffentlicht werden.

Aktuell ist offen, warum sich Samsung zu diesem Schritt entschieden hat. Ob es da um die Speicherung und Übertragung von Daten geht oder womöglich um neue Features wie das EKG der Smartwatches des Unternehmens, lässt sich nur spekulieren. Eventuell bringen die Südkoreaner da ja noch selbst Licht ins Dunkel.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

9 Kommentare

  1. > Aktuell ist offen, warum sich Samsung zu diesem Schritt entschieden hat.

    Bessere Werbeprofile.

    https://health.apps.samsung.com/privacy/?feature=1&lc=de&cc=de

    „We use and combine the information we collect about you from Samsung Health with data from other Samsung or third-party services or features you use, your devices, and other sources such as when you link Samsung Health with a third-party use and combine the data received with data collected through Samsung Health, as well as information about your online activities on websites and connected devices over time and across third-party websites, devices, apps and other online features and services for the purposes above. In addition, when you have separately consented to receive marketing communications from us, we may combine information we collect about you from Samsung Health with data from other services or features, in particular your Samsung account, to provide you with more relevant marketing“

    • Dann stell personalisierte Dienste ab. Ist direkt bei Einstellung und nicht ansatzweise versteckt. Hat null Auswirkungen auf die App. Und bitte nicht in jedem Artikel dieses ewige „Apple/Google/Samsung fressen meine Kinder“.

      • Und was ist mit TVs? Den „Trick“ über das Servicemenü dürften die wenigsten kennen. Samsung will geräteübergreifende und genauere Werbeprofile so wie Google und Fratzenbuch die haben. Apple hat nichts vergleichbares.

    • Man kann doch einfach den personalisierten Dienst deaktivieren?

  2. Irgendwie muss ich den Nutzer ja zuordnen, damit ich dessen Daten weiterverkaufen und ihm dann personalisierte Werbung aufdrängen kann…

  3. Vielleicht verstehe ich das ja falsch, aber für die Anmeldung in Samsung Health hatte ich schon immer das Samsung Konto genommen. Die haben aber schon länger ursprünglich getrennte Anmeldungen zusammengeführt.

    Die zunehmend eingeblendete Werbung ist übrigens nicht ganz abschaltbar, man bekommt mindestens ein großes Banner oberhalb der App und muss dann runterscrollen – weshalb der Tracker von denen in der Ecke schlummert und die GW verkauft wurden. Manche merken das wohl nur nicht mehr. Wenn man in den App Eigenschaften mal die Liste der möglichen Benachrichtigungen durchscrollt, wird einem schlecht.

  4. Version 6.15 pfffffffff… die sollen mal Version 6.13 endlich rauslassen, damit Samsung Health das mit meiner Xiaomi Waage gemessene Gewicht nicht immer mit 10 multipliziert. Langsam kriege ich Komplexe wenn Samsung Health immer sagt ich wöge 700kg.

  5. Bis zu diesem Bericht hätte ich geschworen, dass ich schon vor einer gefühlten Ewigkeit genötigt wurde mich in Health mit meinem Samsung Konto anzumelden.
    Zusammen mit dem aufdringlichen Aufnötigen anderer für mich uninteressanter Funktionen mit der Grund warum es bei mir nicht mehr genutzt wird.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.