Samsung geht auf Nummer sicher: Firmware-Update entfernt lokale Suche auf Galaxy S3

Vielleicht wisst ihr es nicht, aber ich mag mein neues Galaxy S3 – sehr sogar! Ich hatte die Möglichkeit, mich eine ganze Weile mit einem Testgerät austoben zu können und hab dort so viele Features und Funktionen schätzen gelernt, dass ich mir das Samsung-Flaggschiff kurzerhand auch zugelegt habe. Eine der Funktionen, die ich bis heute aber nie wirklich beansprucht habe: die lokale Suche von Google.

Die fiel in den USA unlängst dem Patent-Theater seitens Apple zum Opfer und wurde dort von Google via OTA-Update einer neuen Firmware-Version entfernt. Gleiches steht nun auch für die internationalen Ausführungen des Galaxy S3 an – Samsung will hier auf Nummer sicher gehen und möchte nicht länger Spielball des Unternehmens aus Cupertino sein.

Laut Samsung handelt es sich um eine reine „Vorsichtsmaßnahme“, die nun in Kürze für alle Geräte ohne Branding gelten soll. Dabei gelte die Firmware-Version I9300XXLG6 offiziell als Stabilisierungsmaßnahme, wesentlichste Veränderung ist aber die Entfernung dieser von Apple beanstandeten „Unified Search“.

Das hier angeblich verletzte Patent, bei dem ein Suchbegriff sowohl im Netz als auch auf dem Gerät gesucht wird, scheint dabei aber nur ein sehr temporäres Schreckgespenst zu sein, denn spätestens mit dem Update auf Android 4.1 aka Jelly Bean sollten diese Vorwürfe der Vergangenheit angehören. Ich hab keinen blassen Dunst, wie Google den Workaround geschafft hat bzw wieso man ein offensichtlich identisches Feature bei Jelly Bean anbieten kann, ohne das besagte Patent zu verletzen. Soll mir aber auch im Grunde egal sein, solange ich die gewünschten Geräte mit möglichst allen Features im Handel erwerben kann und sie nicht vom Markt geklagt werden.

Gibt es unter unseren Lesern bereits die ersten, die dieses Update erhalten haben?

Quelle: XDA-Developers via WinFuture

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Der Gastautor ist ein toller Autor. Denn er ist das Alter Ego derjenigen, die hier ab und zu für frischen Wind sorgen. Unregelmäßig, oftmals nur 1x. Der Gastautor eben.

20 Kommentare

  1. Sorry, ich versteh’s nicht ganz 8).
    Apple hat also ein Patent auf eine Suche eingereicht die Sowohl Lokal wie auch im Internet sucht? 😯
    Und nun hat Samsung aus Sicherheitsgründen die Sucher verbannt?
    Oder hab ich irgendwas quer falsch verstanden? 🙄

  2. Es geht darum, dass die Suche gleichzeitig Internet und verschiedene Quellen auf dem Handy (Kontakte, Apps) durchsucht. Das hat Apple patentiert. Glaube der Workaround ist, dass Google das jetzt erst ins Netz schickt und dann erst die Ergebnisse zurückwirft.

    Bei meinem G.Nexus kam mir die alte Suche auch schneller vor als die neue über Google Now. Auf jeden Fall dauert es etwas, nachdem man die Suchbar gedrückt hat, glaube das war vorher instant.

  3. Krass was man sich alles patentieren lassen kann…

  4. Negativity says:

    was ist denn bitte mit google desktop, was bereits vor gefühlt 25 jahren (na gut, ganz solange gibts google noch nicht) die selbe funktion angeboten hat?

  5. @Malte: Vielen dank für die Aufklärung. 🙂
    Irgend wie schon ne Frechheit was Apple alles Patentieren lässt. 😡
    Eine Suche patentieren?! Pff..
    Da lass ich mir doch glatt meine Auslegeordnung in meinem Zimmer Patentieren :mrgreen:.
    Ne, mal ehrlich. Ich finde es abartig lächerlich. 😐

  6. Wirklich sehr schade, ich habe zwar kein S3 aber auf dem S2 nutze ich diese Funktion praktisch dauernd. Selten das ich noch nach den Icons suche, nomralerweise tippe ich kurzen den Namen des Kontaktes ein oder den Appnamen, meist reichen ja die ersten Buchstaben schon, und hab dann das gewünschte. Hier macht Apple ein echtes Komfortfeature kaputt 🙁

  7. Peter Esch says:

    Und wie suche ich dann auf meinem S3?

  8. @caschy: Was ist mit deinem so heiß geliebten galaxy nexus….denke das war dein Top smartphone…

  9. @Mike den Bericht hat Casi geschrieben!

  10. Timo Boldt says:

    Nun ja. Apple weiß nicht mehr, wie sie sich in den Vordergrund drängen können.
    Wenn man nicht mit Innovationen und seinen Produkten überzeugen kann, muss man andere unattraktiv machen, damit die eigenen interessanter gestalten.
    Traurig, wie Apple nun ausrastet. Und wieder zeigt sich, das in Amerika die meisten einen an der „Klatsche“ haben. Man kann sich einfach alles patentieren lassen.
    Leider betrifft der Verkauf auch Deutschland, obwohl diese lächerliche Firma namens „Apple“ hierzulande rein gar kein Patent auf derartige Dinge hat.

    Wer von dieser verhunzten Firma noch etwas kauft, ist selber Schuld, dass viele Dinge, die Google der Menschheit bereit stellt, blockiert wird.
    Wir könnten schon viel weiter mit der Technik sein, würde man es zulassen! Menschliche Gier ist Schuld am Evolutionsbremsen!

  11. Tiefer geht’nimmer.
    Ich glaub ja dass die „Ganz Großen“ Aktien Inhaber (Banken, großen Börsennotierte Unternehmen) ganz massiv Einfluss hinter den Kulissen auf Patentverfahren u.ä. einnehmen.

    Man bedenke nur einmal was Das für Auswirkungen auf die gesamte Börse hätte wenn die unfassbar aufgeblasene Apple Aktien abstürzen würde.

    Dieser Dreck mit diesen pseudo Patenten ist einfach furchtbar

  12. Als ich anfing dieses Blog zu lesen warst Du nicht so eieitig. So macht das keinen Spass mehr.
    Apple-Bashing lesen kann ich bei heise auch.

  13. Als ich anfing dieses Blog zu lesen warst Du nicht so einseitig. So macht das keinen Spass mehr.
    Apple-Bashing lesen kann ich bei heise auch.

  14. johnfinley says:

    Auf was in den USA alles Patente kriegt. Ist ja krass. Ne Suche mit mehreren Quellen. Uhh sollte ein Patent nicht eine innovative Erfindung schützen? Was zum geier ist denn daran innovativ?

  15. Christoph says:

    @Negativity: GEnau das hab ich auch gedacht. Eigntlich müsste solch ein Patent für nichtig erklärt werden, da sowas schon seit Ewigkeiten umgesetzt wurde und Apple sichs im Prinzip nur abgeguckt hat.

  16. @Jochen
    Vielleicht solltest du nochmal die Bedeutung des Worts „Bashing“ nachschlagen.
    Nur weil Apple für diese Funktionsbeschneidung bei Samsung verantwortlich ist und man dieses genauso wiedergibt, wird hier noch lange niemand gebasht.

  17. Vllt sollte Caschy einfach ein paar nordkoreanische Nachrichtensprecher verpflichten, damit hier weniger Apple-Bashing betrieben wird und mehr echte Nachrichten zu lesen sind!
    Immerhin hat Apple ja nicht nur den MP3-Player, sondern auch das Internet und Smartphones mit Touchscreen erfunden. Da ist etwas mehr Respekt angesagt ;(

    *duck*

  18. Ihr ganzen Superexperten… Ob ihr es glaubt oder nicht, hinter einer Suche steckt mehr als nur ein Suchfenster und die Ergebnisse die dabei rauskommen.
    Informiert euch doch mal darüber was Apple da genau patentiert hat. Vielleicht ist es ja ein sehr spezieller (und innovativer) Suchalgorithmus der eben lokal und im Netz besonders performant läuft.
    Keine Ahnung, ich habe es mir ja auch nicht durchgelesen, aber diese ahnungslosen Unterstellungen Apples Patente seien nicht patentwürdig, ohne zu wissen was dahinter steckt, nerven!
    Nur weil Google Desktop zum selben Ergebnis geführt hat, muss das noch lange nicht das gleiche sein.

    Wenn eine Firma mit einem super modernen Verfahren Papier herstellt und sich dieses Verfahren patentieren lässt, schreien doch auch nicht alle: „Aber Firma XY stellt schon immer Papier her“ und ignorieren dabei den Umstand, dass diese es bisher handgeschöpft hat.
    Akzeptiert den Umstand, dass Informatik ein größeres Feld ist, als das reine Überlegen von Funktionen und das zusammenklicken einer UI!

  19. @denkste Netter Versuch. Das Patent ist wie üblich bei Apple so vage und allgemein gehalten wie nur irgend möglich. Hier geht es nicht um irgendwelche Suchalgorithmen sondern nur um das „User tippt ein“ > „User bekommt nach ersten Buchstaben Ergebnisse aus verschiedenen Quellen“ > „Je mehr User tippt desto genauer wird es“ was sich Apple hat patentieren lassen.

    Das Patent ist übrigens hier zu finden: http://patft.uspto.gov/netacgi/nph-Parser?Sect1=PTO1&Sect2=HITOFF&d=PALL&p=1&u=%2Fnetahtml%2FPTO%2Fsrchnum.htm&r=1&f=G&l=50&s1=8086604.PN.&OS=PN/8086604&RS=PN/8086604