Samsung Gear S2 wohl noch im März mit iOS-Unterstützung

artikel_GearS2

Hier im Blog haben wir mit Sascha einen großen Fan der Smartwatch Samsung Gear S2. In seinem Test bemängelte Sascha damals lediglich die fehlende iOS-Unterstützung. Genau an diesem Punkt wollen die Südkoreaner tüfteln. So ist seit Dezember 2015 bekannt, dass Samsung an einer App bzw. dem Gear Manager für Apple iOS arbeitet. Jener soll dann die vollwertige Verbindung der Samsung Gear S2 mit iPhones ermöglichen. Im Januar bekräftigte Samsung auf der CES 2016 jene Pläne. Jetzt wird es langsam konkreter: Neuen Meldungen zufolge soll der Gear Manager für iOS noch im März erscheinen.

Zeitgleich soll die Samsung Gear S2 dann ein Update erhalten. Allerdings hat sich Samsung zu diesen Meldungen bisher eines Kommentares enthalten, so dass man gespannt sein darf, ob sie zutreffen. Auch ist noch offen, ob über das Update und die Veröffentlichung des Gear Managers für iOS wirklich alle Funktionen hergestellt werden, die unter Android bereitstehen. Samsung Pay etwa, was hierzulande aber ohnehin aktuell uninteressant ist, funktioniert nur in Verbindung mit einem Samsung-Smartphone.

Samsung_GearS2_01

Ich bin gespannt, denn es hieß zuvor schon einmal, dass die Gear S2 Mitte Januar Unterstützung für iOS-Geräte erhalten werde. Dazu kam es, wie wir ja heute wissen, dann aber doch nicht. Ich stimme Sascha zu, dass die Gear S2 die wohl aktuell beste Smartwatch ist, da ich sie bereits selbst testen durfte. Mir hat ebenfalls die Bedienung über die Lünette extrem gut gefallen. Außerdem ist etwa die CNN-App grandios. Deswegen würde ich iOS-Nutzern wirklich können, wenn sich die Gerüchte dieses Mal bewahrheiten sollten.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Es stimmt schon, dass es eine tolle Uhr ist! Ich habe Sie auch lange getestet und das Bedienungskonzept ist genial. Aber schlussendlich ging sie wieder zurück, weil sie nicht genug apps hatte bzw. unterstützte. Ich nutze immer Google Maps und das funktionierte damals nicht auf der Uhr, sondern nur Here. Spotify ließ sich auch nicht bediene (es sei denn man startete die Wiedergabe am Handy und danach die Playerkontrolle an der Uhr). Und so verhielt es sich dann leider mit vielen Apps, bei denen ich nicht auf Alternativen ausweichen wollte.
    Aber wie gesagt: Das beste Bedienkonzept nur fehlt die Unterstützung. Schlussendlich habe ich 5 Uhren getestet und bin bei der großen Moto 360 2015 gelandet und bis jetzt sehr glücklich damit.

  2. Kommt eben wenn man doof auf Tizen setzt, da funzt halt leider die Hälfte nicht mit den Apps…schade das sie das Konzept nicht auf Android-Were bringen können 🙁

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.