Samsung Gear S2 und Samsung Gear S2 Classic vorgestellt

Bildschirmfoto 2015-08-31 um 23.29.16Oft haben sie die neue Smartwatch durchblitzen lassen, nun ist sie offiziell da: die Samsung Gear S2. Mal eben locker per Pressemitteilung aus dem Ärmel geschüttelt, was eine große Ankündigung auf der IFA 2015 zunichte macht. Zwei Varianten der Samsung Gear S2 wird es geben, einmal die Gear S2 und einmal die Gear S2 Classic. Die Samsung Gear S2 richtet sich dabei an Nutzer, die es eher zeitlos in Sachen Design mögen – hier findet man beispielsweise ein dezentes schwarzes Finish, gepaart mit einem Lederarmband vor. Die Gear S2 ist hingegen für Menschen, die minimales und modernes Design präferieren.

Samsung Gear S2

Interessanterweise gibt es zwei Smartwatches auf Basis Tizen, eine davon aber noch in einer zweiten Variante – so werdet ihr die Samsung Gear S2 in einer „normalen“ Variante bekommen, alternativ steht aber auch eine 3G-Variante mit e-SIM zur Auswahl, die euch noch autarker arbeiten lässt. Was technisch drin ist?

Samsung Gear S2 und Gear S2 Classic:

Display: 1,2 Zoll Circular Super AMOLED 360 x 360 Pixel, 302 ppi

Prozessor: Dual-Core-Prozessor 1,0 GHz

System: Tizen Wearable Plattform

Speicher: 4 GB Speicher / 512 MB RAM

Funktionen: unter anderem: S-Health, Nike+ Running, Anzeigen und Beantworten von Mails, Benachrichtigungen, vorgefertigte Texte, Anlegen von Terminen, Maps und Navigation, Wetter, Abspielen von Musik und Anzeigen von Fotos, S-Voice-Unterstützung, Finde mein Smartphone. IP 68-Unterstützung.

Konnektivität: WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.1, NFC

Sensoren: Beschleunigungsmesser, Gyroscope, Herzfrequenzmesser, Umgebungslichtsensor, Barometer

Abmessungen: Gear S2 : 42.3×49.8×11.4mm (47g), Gear S2 classic : 39.9×43.6×11.4mm (42g)

Akku: kann drahtlos geladen werden, 250 mAh, bei typischer Nutzung soll die Smartwatch angeblich 2 – 3 Tage halten.

Samsung Gear S2 3G Variante:

Display: 1,2 Zoll Circular Super AMOLED 360 x 360 Pixel, 302 ppi

Prozessor: Dual-Core-Prozessor 1,0 GHz

System: Tizen Wearable Plattform

Speicher: 4 GB Speicher / 512 MB RAM

Funktionen: unter anderem: S-Health, Nike+ Running, Anzeigen und Beantworten von Mails, Benachrichtigungen, vorgefertigte Texte, Anlegen von Terminen, Maps und Navigation, Wetter, Abspielen von Musik und Anzeigen von Fotos, S-Voice-Unterstützung, Finde mein Smartphone. IP 68-Unterstützung.

Konnektivität: WLAN 802.11 b/g/n, Bluetooth 4.1, NFC, 3G via embedded SIM

Sensoren: Beschleunigungsmesser, Gyroscope, Herzfrequenzmesser, Umgebungslichtsensor, Barometer

Abmessungen: 44.0 x 51.8 x 13.4mm (51g)

Akku: kann drahtlos geladen werden, 300 mAh, bei typischer Nutzung soll die Smartwatch angeblich 2 Tage halten.

Einen Preis und eine Verfügbarkeit hat man seitens Samsung noch nicht kommuniziert, aber dies kann ja nicht mehr lange dauern. Ebenfalls hat sich Samsung noch nicht in Kompatibilitätsdingen geäußert. Mal schauen, ob das alles reicht, um gegen Android Wear und die Apple Watch bestehen zu können. Zwar ist Tizen offen, doch Apps sind das Geheimnis zum Erfolg – und hier sehe ich das momentan bessere Verhältnis auf jeden Fall eher bei Android Wear und Watch OS.

Eure Meinung dazu?

 

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog
Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Sieht elegant aus. Und mit 3G ist sie wirklich unabhängig vom Phone und nicht nur eine redundante Smartphone-Verlängerung.

    Die Abhängigkeit vom Smartphone (und die schwache) Akkulaufzeit sind wohl die größten Schwachpunkte der meisten (anderen) Watches.

  2. Ehrlich gesagt wäre mir auf einer SmartWatch egal ob darauf nun Tizen, Android Wear oder sonstiges läuft – ein wirklich perfektes SmartWatch OS haben wir doch bisher noch nicht gesehen. Da freue ich mich eher über die zusätzliche Konkurrenz auf dem Markt.

    Wie die Bedienung ist wird man natürlich abwarten müssen und die Kompatibilität zu diversen Geräten könnte sicherlich der größte Knackpunkt werden. Ich glaube Tizen könnte insbesondere bei der Laufzeit punkten, weil es ein vergleichsweise frisches und schlankes OS ist. Wenn sie es tatsächlich schaffen mit der 3G Variante eine Laufzeit von 1-2 Tagen zu erreichen wäre das schon eine Ansage gegenüber Android Wear und der Apple Watch.

    Was die Apps betrifft glaube ich ja dass die für viele eh nur eine Spielerei sind welche die ersten paar Tage genutzt werden aber dann kaum noch. Eine gute Umsetzung der Benachrichtigungen ist sicherlich wichtig und die Optik (inklusive Watchfaces) sowie die Fitness Funktionen spielen auch eine Rolle .. aber der Rest dürfte die Masse doch eher weniger interessieren sofern die SmartWatches denn irgendwann mal die große Masse erreichen sollten

    Rein von der Optik dürfte es zumindest eine sein die in den Geschäften das Interesse der Kunden wecken könnte. .

  3. „Die Samsung Gear S2 richtet sich dabei an Nutzer, die es eher zeitlos in Sachen Design mögen “
    Gemeint ist die Classic, oder? Also die schwarze Uhr.

  4. Bin ja gerade in Los Angeles und hier scheinen ja die iPhone Shops echt gute Geschäfte mit Ihren Iwatch zu machen. Muss aber auch sagen, dass das Design echt cool ist. Die Akulaufzeit macht denen einfach einen Strich durch die Rechnung. Freue mich aber auf die Konkurrenz welche Apple angeboten wird. Im Augenblick trage ich aber echt wieder gerne meine Breitling statt eine Handyuhr.

  5. Tizen? Danke, nein.

  6. Ich muss ja sagen, die Apple Watch war mein Fehlkauf des Jahres aber die Gear classic könnte mir schon von der Optik gefallen. Nachteilig finde ich aber die eSIM im Gerät, weil es derzeit meines Wissen in DE noch keinen Provider gibt, der diese unterstützt. Somit braucht es einen anderen Vertrag dafür.

  7. Tizen mag ja tolle Akkulaufzeiten ermöglichen aber kein Mensch bietet dafür seine Apps an und mit der Qualität der Apps steht und fällt für mich die Benutzbarkeit des Produkts. Klar wenn ich keine neuen Funktionen haben will und nur das vorhandene Nutzen möchte ist die Uhr durchaus eine Option. Aber dafür muss man wieder zwingend ein Samsung Smartphone haben und da wird die Nische so klein (nicht weil Samsung wenig verkauft aber es nicht so viele Samsung Nutzer gibt die potentiell eine Smartwatch wollen) dass sich Entwicklungsaufwand für Tizen weder von unabhängigen noch von abhängigen Entwicklern lohnt, also für mich nur rausgeworfenes Geld darstellt.

  8. John von Neumann says:

    Kein Note 5 für Europa,
    Gear S2 auf Tizen.

    Und tschüss …, Samsung.

  9. Die Classic finde ich vom Design ja echt schick.. Aber ich denke doch, daß es auf die Apps ankommt.. Ich hätte zum Beispiel wenig Interesse an Fitness Apps ;-), dafür lieber was zum geocachen.. (z.B. c:geo wear) aber das wird es für Tizen wohl nicht geben.. Die aktuellen Smartwatches am Markt sind für mich uninteressant, weil entweder zu hässlich oder falsches System..

  10. Scheint wirklich „Next Level“ zu sein aber mit der TIZEN SAMSUNG ONLY Politik werden die keinen Erfolg haben, da viele einfach kein Samsung Phone mehr wollen, weil Samsung da grad viel „verscherzt“ …

    Mal sehn was die nächste LG Generation sagt

  11. Habe sogar ein Samsung Phone, will aber gegen das neue Nexus tauschen. und dann eine Android Wear Smartwatch

  12. Wer behauptet denn dass das Gear S2 „Samsung only“ sein soll?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.