Neue Details zum angeblichen LG Nexus 5 aufgetaucht

Artikel_nexus 5Gerüchte zum angeblich kommenden LG Nexus 5 in der 2015 Edition hatten wir zuletzt einige auf dem Tisch. Einige Renderbilder sollten das Gerät bereits enttarnt haben, eh erste reale Bilder auftauchten. Die Zeichen verdichten sich also, dass es vielleicht doch eine Rückkehr des Nexus 5 geben könnte. Die heutigen Gerüchte zeigen zwar keine neuen Bilder, dafür aber ein paar neue Details zu dem, was beim kommenden Google Smartphone unter der Haube stecken könnte.

Demnach erhielten die Jungs von Android Police aus einer „verlässlichen Quelle“ Details zum gemunkelten 5,2 Zoll großen Nexus 5. Das Display soll demnach, wie auch schon das letzte Nexus 5, mit 1080p Full HD auflösen.

Unter der Haube soll hingegen ein Qualcomm Snapdragon 808 takten, in dem auch eine Adreno 418 GPU für die nötige Grafik-Power sorgen soll. Hinzu sollen dem nächsten Nexus-Smartphone 3 GB RAM zur Seite stehen – mittlerweile beinahe schon Industriestandard.

Zudem wird gemunkelt, dass das neue LG Nexus 5 mit dem USB-Typ C Standard für die Aufladung und Datenübertragung ausgerüstet werden könnte. Dies ist auch wenig verwunderlich, da USB-Typ C bereits auf der Google I/O Keynote im Juni im Fokus stand. Für die nötige Power für den Tag soll dabei ein 2.700 mAh Akku sorgen, was eine Verbesserung gegenüber dem 2.300 mAh Akku des letzten Nexus 5 wäre.

Kameratechnisch könnte das Nexus 5 auf der Rückseite einen 12,3 Megapixel Sensor aufweisen, wohingegen die Vorderseite mit 5 Megapixeln ausgestattet sein soll. Für viele sicherlich unverständlich dürfte die angebliche interne Speichergröße sein. Hier soll der Kunde zwischen 16 und 32 GB wählen können. Von einer 32 GB Startversion, geschweige denn einer 64 GB-Option, aktuell keine Spur, schade.

Auch wissen wir nicht, ob der Speicher per MicroSD-Karte erweitert werden kann, doch wie wir Google kennen, dürfen wir uns diesen Wunsch eh abschminken. Das LG Nexus 5 wird aktuell in drei Farben gehandelt: Weiß, Schwarz und Blau.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Nerdlicht in einer dieser hippen Startup-Städte vor Anker. Macht was mit Medien... Auch bei den üblichen Kandidaten des sozialen Interwebs auffindbar: Google+, Twitter, Xing, LinkedIn und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Beim den Speicherangaben im Text scheint was nicht zu stimmen.

    „Hier soll der Kunde zwischen 16 und 32 GB wählen können. Von einer 32 GB Startversion aktuell keine Spur, schade.“

  2. IWampy. Der Auto meint sicher dass es besser wäre wenn die kleinste Version (Startversion) schon 32 GB hätte ( und es noch grössere gebe würde.

  3. Pantoffelknilch says:

    Was stimmt daran nicht? Es gibt 16 und 32 GB und es ist schade, dass nicht 32 GB die Einstiegsgröße ist und die zwete dann z.B. 64 GB.

    Das verstehe ich auch nicht, der Speicher kostet ja nicht viel. Einzige Hoffnung wäre wirklich, dass es doch SD-Karten lesen kann, weil Android M die ja wohl jetzt nahtlos in den Gesamtspeicher integrieren kann.

    • Pascal Wuttke says:

      @IWampy: genau wie die anderen sagen. Aber ich gebe dir Recht, dass meine Aussage nicht ganz eindeutig interpretiert werden kann. Daher habe ich die Passage etwas erweitert. Danke für den Hinweis.

  4. Er meint, dass es gut wäre wenn 32GB Standard wäre und es keine 16GB mehr gäbe.

  5. Am Akku und am Speicher gespart. Schade eigentlich die Hersteller keine Geräte verkaufen wollen.

  6. Schade eigentlich wenn die Hersteller keine Geräte verkaufen wollen.

  7. Ich hoffe das ein anderes Gerücht mit dem 3170mAh Akkus stimmt, das wäre der einzige Grund von der 2013 Version umzusteigen.

  8. Das is doch schon wieder ein „meh“-Gerät, außer der Preist ist wirklich brutal gut. Aber ich denke auch das neue Nexus 5 wird mind. 300 Euro kosten und da gibt es halt auch viel Konkurrenz die mit wirklich Akku punkten kann von Motorola oder dem neuen ZUK Z1 mit Cyanogenmod.. aber ich denke es gibt halt heuer die Zweiteilung auf dem Nexus-Markt zwischen N5 als Preisbrecher und dem Huawei Gerät als Premium Device mit entsprechendem Preisschild.

  9. 2700 mAh… WTF?
    Ich sag schonmal „Nacht Mattes“.

  10. Nachdem bei der letzten Leak-Meldung von 2K gesprochen wurde, ist es nun doch wieder die (m. E. wahrscheinlichere) FullHD-Auflösung. Aber sonst scheint es ja mit anderen Leaks überein zu stimmen. Immerhin ein besserer Akku als das letzte Nexus 5. Nun muss nur noch der Preis überzeugen.

    • Pascal Wuttke says:

      @SteeBee: Eigentlich hieß es bislang nur, dass das Nexus 6 (angeblich von Huawei) mit QHD-Auflösung kommen soll. Beim Nexus 5 hieß es seit den ersten Spec-Leaks Full HD.

  11. Hoffe es gibt Qui & NFC Support aber das war ja bei Nexus üblich oder?!?
    LTE Dualsim a la OP2 wirds warscheinlich nich geben von daher werd ich wohl doch das G4 holen…

    Als Zweitgerät Nexus wird es manchen auch die 16er reichen aber generell ist 32 für fest verbaute nicht mehr zeitgemäßes Maximum. 64 oder gar 128 sollte es sein!

  12. Gibt es schon eine Info zum Gewicht des Gerätes?
    Wasserfest wie das Moto G 2014?
    Akku wechselbar?
    Beim Preis schatze ich das Nexus 5 auf 250 Euro
    und das Nexus 6 auf 550 Euro – also mehr als doppelt so teuer.

    Warum wird beim Kamera-Sensor so viel herumgebastelt?
    Es gibt doch schon seit langer Zeit den 13 MP-Sensor von Sony …
    Die Nexus-Geräte sind bisher immer durch „schlechte“ Kameras aufgefallen…

  13. Blöde Frage: wieso ist ein 6-Kern 808 besser als ein 8-Kern 615?

  14. 64 oder 128 sollten es sein? Sorry, aber das ist zu hoch für mich. Speichert ihr darauf alle Eurer 300.000 MP3 oder 1 Mio. Selfies oder gar komplette Blu Ray oder 4K Discs? Wieso nicht gleich nach 1TB rufen? 🙂

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.