Samsung Galaxy Tab S 8.4 und Galaxy Tab S 10.5 offiziell vorgestellt

Gestern Nacht stellte Samsung in New York seine beiden Premium-Tablets mmit WQXGA Super AMOLED Display (2560 x 1600) vor. Die beiden Tablets unterschieden sich lediglich in der Größe, dem Gewicht und der Akkukapazität, die technische Ausstattung ist sonst identisch. Für wahre Mobilisten interessant: beide Tabs werden auch in einer LTE-Version verkauft, sodass man unterwegs mit einer SIM-Karte jederzeit online gehen kann. Mit dem Book Cover, dem Simple Cover und dem Bluetooth Keyboard gibt es außerdem auch gleich Zubehör für das Glaxy Tab S.

Galaxy-Tab-S-10.5_inch_Titanium-Bronze_12

Gemeinsame technische Ausstattung von Galaxy Tab S 8.4 und Galaxy Tab 10.5:

  • Prozessor: Exynos 5 Octa (1,9 GHz + 1,3 GHz Quad-Core) oder Qualcomm Snapdragon 800 (2,3 GHz Quad-Core)
  • Arbeitsspeicher: 3 GB RAM
  • Speicher: 16 GB / 32 GB, erweiterbar per microSD-Karte
  • Kamera: 8 Megapixel mit LED-Blitz hinten, 2,1 Megapixel vorne
  • Sensoren: Beschleunigungssensor, Fingerabdruckscanner, Gyroskop, Kompass, Hall-Sensor, RGB Sensor
  • Konnektivität: WLAN 802.11 a/b/g/n/ac MIMO, Bluetooth 4.0, Infrarot
  • Betriebssystem: Android 4.4 (KitKat)

Die Unterschiede halten sich, wie bereits erwähnt, in Grenzen. Das Galaxy Tab S 8.4 kommt mit Abmessungen von 125,6 x 212,8 x 6,6 mm daher und bringt 294 Gramm (298 Gramm LTE) auf die Waage. Der Akku des kleinen Modells hat eine Kapazität von 4.900 mAh. Das Galaxy Tab S 10.5 misst 247,3 x 177,3 x 6,6 mm. Es wiegt 465 Gramm in der WLAN-Variante und 467 Gramm in der LTE-Version. Der Akku kommt mit 7.900 mAh.

Galaxy-Tab-S-8.4_inch_Dazzling-White_12

Wie bei Samsung mittlerweile üblich gibt es diverse Apps oder Services kostenlos obendrauf, die sogenannten Galaxy Gifts. Kann man von halten, was man will, für den Normalnutzer können diese sogar praktisch sein. Diese Galaxy Gifts sind zahlreich vorhanden, welche das genau sind, seht Ihr in folgender Tabelle:

Galaxy_Gifts

Ab Juli werden die Tablets verfügbar sein, Preise für Deutschland reiche ich nach, sobald verfügbar.

Hauptaugenmerk liegt beim Galaxy Tab S natürlich auf dem AMOLED-Display, das nicht nur die besten Farben darstellen soll, sondern auch im Außenbereich gut ablesbar sein soll. Muss man selbst ausprobieren, Hersteller reden immer gerne von wenig spiegelnden Displays, was dann wiederum nicht zutrifft, Ihr kennt das. Dennoch sind die Koreaner stolz auf das Display, vernachlässigen dabei aber auch nicht die restlichen Aspekte, um ein gutes Tablet zu bauen. Hier eine Infografik dazu:

GalaxyTabS_Infografik

Was sagt Ihr nun zum Galaxy Tab S? Die Gerüchte um das Tablet haben sich bestätigt, sodass nichts überraschendes mehr bei der Präsentation kam, aber wenn man es dann so schwarz auf weiß aus offizieller Quelle sieht, ist es eben doch etwas anderes, als wenn es sich nur um Gerüchte, Spekulationen und Leaks handelt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

26 Kommentare

  1. Es soll glaub ich in der technischen Ausstattung „Beschleunigungssensor“ heißen.

  2. Sascha Ostermaier says:

    @Passo: Da glaubst Du richtig. 🙂 Thx.

  3. Ich finde es wirklich Schade das Samsung es nicht schafft ihr eigenes Ding zu machen. Das Ist mind das 9te „neue und beste“ Tablet von Samsung alleine in diesem Jahr und wir haben erst Juni. Was soll das ? Auch diese Display Lüge ist einfach nur Augenwischerei. Wieso muss jedes Samsung Produkt ein versuchter Apple Killer sein ? Samsung hat in der Mobilsparte genug Konkurrenz auf der eigenen Plattform.
    Wie schreibt theverge ganz passend „they don’t feel nearly as premium as the iPads they are trying to take down“

  4. Jetzt gibt es Note, Pro und S. Ich möchte aber ein dünnes leichtes Gerät mit Stift.

  5. Frank Drews says:

    @ Pferdenarr. Der Spiegel Artikel liest sich ganz gut, ist aber viel reißerischer. Die haben das Tablet einmal kurz gesehen und wissen schon, es ist besser als das Ipad. Na supi. Wie wäre es erstmal ein paar Tage zu testen und ein paar Sachen Performance, Display, Akku etc. richtig zu benchmarken? Wobei ich auch glaube, dass die Samsunggeräte die fast ein Jahr alten Ipads schlagen sollten.

  6. Wer ein Tablet schon hat – der weis, dass er in den nächsten 3-5 Jahren kein neues brauch….ist meine Meinung:)

  7. @Alexander: Ja, das seh ich auch so. Meins ist zwar schon ein Jahr alt und nicht so dünn / leicht wie die neueren, aber um ein bisschen „drauf rum zu klicken“ reicht es nach wie vor aus.
    Ich sehe absolut keine Notwendigkeit für ein neues.
    Grüße,
    Udo

  8. Ich finde bei Samsungs 10″ern die Buttonpositionierung schade. In Landscape, wie soll man da den Homebutton erreichen ohne das Gerät mit einer Hand loszulassen? Buttons sollten mit dem Daumen erreichbar sein. Leider machen das die Softwarebuttons von Stock-Android genauso falsch… Bei iPads ist der Homebutton in beiden Orientierungen mit dem Daumen erreichbar und Softwarebuttons wie „zurück“ erfordern normalerweise allenfalls ein verschieben der Hand entlang der Kante aber kein Loslassen. Ich würde Android ansich bevorzugen, aber auf 10″ wirkt die Bedienung irgendwie unausgereift…

  9. Die Tablets mögen gut und schön sein was ja immer am Auge des Betrachters liegt, aber was mich auch tierisch nervt ist wie Juke es schon erwähnt hat, das alle Naselang von Samsung ein neues Tablet auf dem Markt kommt was angeblich noch schöner, besser und natürlich das Tablet Killer schlechthin ist. Weiterhin nervt mich diese ganze Bloatware die da mit Installiert wird die kein Mensch braucht und sich nicht einmal löschen bzw. teileweise nicht einmal deaktiviert werden kann. Mein Tablet ist jetzt zwei Jahre alt und tut es noch genauso wie am ersten Tag, ein Neukauf wäre daher rausgeworfenes Geld.

  10. @Stefan: Bei 400 für die 8″ Variante müsste ja das aktuelle 8er Pro richtig im Preis fallen? Glaube nicht an 400, wird bestimmt wieder ein heftiger Listenpreis werden.

  11. HerrRolltgern says:

    Also den Spiegelartikel kann man ja mal vergessen. Kampfpreise? Die Geräte sind in der Anschaffung teurer als die entsprechenden iPad Varianten. Natürlich kann man den Speicher erweitern, aber dieser ist ohne Root auch nicht gleichzusetzen mit dem internen.

    Und für mich ist es nie eine Frage gewesen, das Android Tablets nicht gut sind, oder sonst etwas. Die Drittanbieteranwendungen im Tabletbereich für Android sind größtenteils immer noch Müll. Ich will auf Tablets angepasste Apps und nicht hochskalierte Smartphoneversionen. Das ist mein Problem mit Android-Tablets.

    Und für Produktives arbeiten, zum Beispiel als Ergänzung in der Uni, fehlt mir immer noch MS Office, eine alternative zu PDFPro und weiteres.

    Google soll seinen PlayStore mal aufräumen und den Herstellern strengere Regeln für das Design auferlegen. Wer einfach nur hochskaliert kommt nicht in die „Tablet-Sektion“. Solange das nicht gemacht wird, brauche ich kein Tablet. Da bin ich mit meinem MBA 11 einfach produktiver unterwegs.

  12. Snapdragon oder Exynos Prozessor.
    Super, heißt also das wieder gewürfelt wird was man bekommt?
    Und dann finde ich das Teil mal wirklich hässlich mit dem abgerundet-eckigen Hardwareknopf. Sieht damit total asymmetrisch aus. Das bisher schönste Tablett ist das 2013er Nexus 7. Schade dass es in dem Punkt keine Konkurrenz gibt.

    Aber was soll der RGB Sensor sein?
    Das ist der einzige Punkt den ich nicht verstehe.
    Eine art colorpicker?

  13. Wird ja auch mal Zeit, dass Samsung bei all den Geld, die sie dank der Android Tablets und Phones einnehmen, auch mal anständiges in ihren Tablets verbauen.

    Viele ihrer Geräte sind einfach für das gebotene gnadenlos überteuert. Wenn ich mir das Tab 3 7“ anschaue, was ich zuhause habe und überlege, dass es als Listenpreis von 199€ geführt war, zu der Technik, muss ich immer wieder lachen (habe es glücklicherweise nahezu gratis bekommen).

    Hier hingegen steckt endlich mal anständige Technik unter einen sehr guten Display. Wahrscheinlich dann trotzdem zu Mondpreisen.

    Verstehe übrigens auch nicht, was an den Spiegel „Artikel“ besser sein soll, oder warum man den hier anbringen muss…

  14. @MasterPhW

    Wenn du noch zwei Monate wartest kommt sicher wieder ein neues von Samsung, was „noch besser“ ist 😉

  15. Glaub ich kaum. Hier hat man glaub erstmals längere Zeit wirklich was fürs Geld.

    Viel mehr, kommen dann weiterhin die „verbesserten“ Versionen, der Mittelklasse und Low Budget Tablets, die minimale Verbesserungen aufweisen.

    Wenn man sich allein die Tab 2, 3 und 4 7“er anschaut (mit ihren Lite Vertretern gar nicht mal mit eingerechnet), dann sieht man glaub, was ich meine.

    Das schlimmste, an diesem alle paar Monate was neues bringen, ist eigentlich, dass dadurch Android Updates auf der Strecke bleiben (mein 3er gurkt noch bei 4.1.2 rum) und auch die Custom Rom Ersteller nicht hinterher kommen.

    Denn bevor sie das Tab kaufen konnten, war der „Nachfolger“ schon raus. Für mein Tab gibt es noch nicht mal CM… 🙁

  16. @MasterPhW
    Wieviel Tablets hat Samsung innerhalb der letzten 12 Monate auf dem Markt geworfen? Ich hab aufgehört zu zählen, aber bei jedem Tablets haben sie immer was vom besten geschwafelt. Von daher kann deine Aussage als unwissend und nichts sagend bezeichnet werden. Außerdem, solange die Apps fürs Tablet nur hochskaliert werden taugt das ganze herzlich wenig ebenso die unsinnige Masse an Bloatware.

  17. Gerry Temple says:

    Ich bin wieder einmal erstaunt, dass es nur noch um technische Spezifikationen geht. Lassen wir allen Android-Freunden die Genugtuung, dass die neuen Tabs technisch vorne sind. Im Herbst kommen neue iPads. Für mich macht aber das Betriebssystem weit mehr als 50 Prozent des gefühlten Erlebnisses und damit der Zufriedenheit aus. Und – sorry – hier kann auch die neueste Android-Version (kenne beide Systeme) iOS in puncto Bedienbarkeit, Einfachheit, Leistungsstärke, Eleganz und Sicherheit nicht ansatzweise das Wasser reichen. Und das kommende iOS 8 setzt hier noch kräftig einen drauf. Ich wünsche mir, dass sich Vergleichstests auch hiermit auseinandersetzen und nicht oberflächlich mit minimalen Maß- und Gewichtsunterschieden, die kaum fühlbar sind.

  18. Der SPIEGEL war eben vor Ort und hat die Brillanz des AMOLED-Displays mit eigenen Augen gesehen. Und das leichte Gewicht ist für diese Größe natürlich beeindruckend.

    Dagegen wirkt Saschas Artikel eher unmotiviert. War eben nicht dabei, da zählt man halt nur Specs auf.

    Wobei man sagen muss, dass Matthias Kremp vom SPIEGEL sonst eher Apple-Fanboy ist. Umso beeindruckender, dass er von den neuen Samsung-Tablets so begeistert ist:

    http://www.spiegel.de/netzwelt/gadgets/galaxy-tab-s-sind-samsungs-tablets-besser-als-die-von-apple-a-974854.html

  19. @ Master….

    Das haben sich die Käufer vor 1,5 Monaten auch gedacht 😉

    Nein Quatsch, ich verstehe was du meinst. In meinen Augen zeigt dieser super schnelle Update Quatsch das Samsung selbst nicht von den eigenen Produkten überzeugt ist. Bei anderen Herstellern merkt man das die Hirnschmalz und Geld in die Produkte investieren und das vermisse ich generell bei Samsung. Schönes Beispiel auch wenn dies nichts für mich ist, das Surface. Ein ganz anderes Konzept, aber hier sehe ich das MS eine Idee hat und nicht nur von bestehenden Produkten kopiert die andere Hersteller auf den Markt gebracht haben.
    In meinen Augen überschwemmt Samsung den Markt mit Produkten nur um Marktanteile zu halten oder auszubauen. Dies wird dann durch eine schnelle Update Politik von Samsung versucht zu retuschieren. Wenn ich ein Samsung Kunde wäre würde ich mir wirklich verarscht vorkommen.

    @ Jo
    Hast du denn auch auf den amerikanischen Seiten gelesen das dass Display sehr hell ist und wie Hölle spiegeln muss ?

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.