Samsung Galaxy S6: Bestes Smartphone-Display auf dem Markt

Mit seiner schnellen Entwicklung der OLED-Displays hat Samsung die Hersteller von LC-Displays in Sachen Displayqualität mittlerweile überholt. Seit 2010 präsentiert Samsung jährlich zwei Verbesserungen bei OLED-Displays, setzt in jeder neuen Generation Galaxy S- und Galaxy Note-Smartphones wieder verbesserte Displays ein. So auch im Fall des Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge. Die Display-Profis von DisplayMate haben sich das neue Display einmal ganz genau angeschaut und finden nur lobende Worte für das, was Samsung in den neuen Geräten verbaut.

Samsung-Galaxy-S6-und-S6-Edge

Das Display des neuen Galaxy S6 kommt mit einer QuadHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) und bietet somit 3,7 Millionen Pixel auf einer Diagonalen von 5,1 Zoll. So wird eine Pixeldichte von 577 ppi erreicht. Samsung war in der Lage die gleiche Anzahl an Pixeln wie beim Galaxy Note 4 auf kleinerer Fläche unterzubringen. Das Resultat sind noch schärfere Bilder und Schriften.

Gelobt wird von DisplayMate auch das Farbmanagement. Samsung bietet neben verschiedenen Voreinstellungen auch einen Adaptive Display Mode an, der die Farbintensität des Displays entsprechend der angezeigten Inhalte anpasst. Hierzu zählt auch die automatische Helligkeitsanpassung in sehr hellen Umgebungen. Die automatische Anpassung macht das Display heller als es mit der manuellen Anpassung möglich ist, zieht aber auch bedeutend mehr Strom, sodass die starke Helligkeit aus diesem Grund nicht über die manuelle Einstellung möglich ist. Mit dem Super Dimming Mode geht Samsung in die andere Richtung, ermöglicht ein für die Augen entspanntes Ablesen des Displays bei Dunkelheit. Die Farbqualität wird in diesem Modus nicht beeinträchtigt.

In Sachen Energieeffizienz verbessert Samsung die OLED-Displays ebenfalls mit jeder Generation. Im Vergleich zum Galaxy S5 ist das Display des Galaxy S6 20 Prozent effizienter. Eine sehr gute Leistung, wenn man bedenkt, dass das neue Display fast doppelt so viele Pixel beherbergt.

Das Display des Galaxy S6 Edge steht der Qualität des flachen Kollegen in nichts nach, obwohl es sich erst in der dritten Generation befindet. Diese Technik wird sich künftig laut DisplayMate durchsetzen.

Wer genauere Informationen zu den einzelnen Werten und den technischen Details möchte, wird in dem sehr ausführlichen DisplayMate-Artikel fündig. Potentielle Käufer des Galaxy S6 oder S6 Edge können sich auf das beste Samrtphone-Display freuen, welches aktuell erhältlich ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

30 Kommentare

  1. Leider soviel Samsung um das Display 😉

  2. Viermal so viele Pixel, oder? 😉

  3. Robin_Herrmann says:

    S5: 1920 * 1080 = 2073600
    S6: 2560 * 1440 = 3686400

    3686400 / 2073600 = 1,78

    Also nein, „fast verdoppelt“ ist schon hoch gegriffen. Vervierfacht hätten sich die Pixel nur bei einer vorherigen Auflösung von 1280 * 720 😉

  4. Wenn das Display wiedermal sooo gut ist, warum ist mein subjektives empfinden dann immer so schlecht.. ich finde die quitschig bunte Farbdarstellung einfach nur gruselig. Oder liegt das nicht am Display, sondern daran was Samsung mit der Android Oberfläche angestellt? Bei Sony umd Motorola habe ich das Problem nicht.

  5. Bei einigen großen Elektronikmärkten kann man das Gerät ja bereits „bestaunen“. Schlecht finde ich dabei aber, dass viele Icons unscharf sind und diese hohe Auflösung (noch) nicht unterstützen.
    In der Realität fand ich übrigens das normale S6 besser als das Edge. Mich stört bei dem Edge die Spiegelung im Knick. Dadurch erkennt man einfach wenig ab der Rundung. Ist aber nur subjektiv. Die extrem fingerabdruckanfällige Rückseite ist auch Geschmacksache. Rundum aber finde ich, es ist das schönste Samung gerät ever.

  6. Zum neuen kürzlich vorgestellten
    Curved and Flexible Smartphone Display Samsung Galaxy Round
    finde ich bisher auf der Samsung-Website bisher nichts.

    Ich werde bei meiner Suche immer nur auf das .Galaxy S6 Edge verwiesen.
    Das Samsung Galaxy Round sollte eigentlich ähnlich wie das LG G Flex 2 Smartphone mit Curved-Design ausehen.

  7. Der Punkt geht eindeutig an Samsung, würd ich sagen. Ich bin schon immer Fan der (S)AMOLED Technik, einfach eine klasse Sache!

    @Hans:
    Geht mir auch so mit der Spiegelung – nur auf Videos/Bildern gesehen bisher, aber ich halte das für eine doofe Sache im Alltag. Daher wird’s wohl bei mir das normale S6… Schau’mer mal, wenn die Dinger dann endlich „anfassbar“ sind in den Läden.

  8. Dank PenTile-Matrix sind die Full HD Anzeigen von Samsung eh unschärfer als die LCDs. Daher muss Samsung auch eine größere Auflösung bieten, damit diese grässlichen Strukturen nicht mehr sichtbar sind.

  9. @HO
    Ich hab’s gesehen, es nicht mehr die verfälschte und übersaturierte Farbe ist wie in der Vergangenheit.

    Die Zählweise der Diamond Matrix ist aber immer noch Augenwischerei. Die Auflösung so hoch zu bemessen ist Blödsinn. Am Ende spielt das bei der Auflösung nicht so die Rolle. Aber wenn sich jeweils ein roter und ein blauer Subpixel den selben grünen teilen dann sind das keine 2 Pixel.

  10. Michael L. says:

    @blubb: deinem Namen echt gerecht werdendes Geblubber

  11. Schon das Display des Galaxy Note4 war bei den Smartphones vom letzten Jahr der Spitzenreiter. Das Display des S6/S6edge seltzt tatsächlich noch mal einen drauf. Wo kann man die Schätzchen denn schon bestaunen?

  12. Hallo @Michael. Gerne darfst du argumentieren, falls du so etwas beherrschst.
    Was @Kalle schrieb.

  13. Sind ja schon gut Wert mit der QHD Auflösung, braucht man das für ein 5 Zoll Gerät?

  14. Also im Saturn Hamburg Mönckebergstraße kann man beide Versionen anfassen und ausprobieren.
    Keine Frage, Samung baut super Displays. Nur kommt es ja nicht allein darauf an sondern auch, was man damit so anfängt ?.

  15. excuit@outlook.com says:

    20% effizienter? Warum wird in der Presse in letzter Zeit das Wort „Effizienz“ nicht definierter benutzt?
    Ich welcher Weise effizient? Bezogen auf die Pixel? Dann wäre es 20% effizienter, wenn es statt 1W „nur“ 1,42W brauchen würde…
    Ich vermute mal, dass „20% stromsparender“ gemeint war. Aber warum schreibt man das dann nicht?

  16. @Christian
    genau das war auch mein Gedanke. Bei 4K Fernsehern ist der Unterschied für das menschliche Auge bewiesenermaßen nicht erkennbar ab einem bestimmten Sitzbastand.
    Wenn ich also mein Handy nicht direkt vor meine Glupscher halte, erkennt man dann überhaupt den Unterschied, dass ein QHD einigermaßen Sinn macht?

    Krank das die Menschheit scheinbar auf bestimmte Buzz Wörter reinfällt mit Hyper, Mega, Quad obwohl man es faktisch nicht braucht. Wenn der Display aber weniger Strom frisst und somit Akkus länger halten, ist das doch der Verkaufsschlager. Aber schon klar auf Akkulaufzeiten zu werben ist nicht möglich, da jeder noch so geile Akku mit penetranter Nutzung verschwendet werden kann

  17. @Luco @Christian
    solange man mit normalen Auge noch einen Unterschied wahrnehmen kann sind doch solche Verbesserungen sinnvoll. Und ja man sieht von FullHD auf QHD einen Unterschied ohne das man das Handy 2cm vor die Augen hält.

  18. Ist doch prima!
    Jetzt nur noch ein Jahr warten, bis das S7 rauskommt, damit das S6 bezahlbar wird.
    Bis dann hat bestimmt auch jemand einen Weg gefunden, das Gerät zu rooten, ohne das Gerät ansonsten zu beinträchtigen (so wie Towelroot).
    Dann noch Xposed rauf und es wird mein neues Handy 🙂

  19. @HO: Weil deine Apple-Brille den Blick trübt? Wenn man deine Kommentare verfolgt merkt man, dass du es nicht akzeptieren kannst wenn die Konkurrenz besser ist.

  20. @excuit: „Effizienz“ ist bei diesen Displays sogar genau definiert, nämlich in Lumen pro Watt. Wenn die OLEDs von Samsund die beste Effizienz haben, dann bedeutet das also:

    1) Mehr Leuchtstärke pro verbrauchter Akkuleistung
    2) Weniger Akkuverbrauch bei vorgegebener Leuchtstärke.

  21. @lentille:
    Ah. Das wusste ich nicht. Danke für die Aufklärung 🙂

  22. Gern geschehen. 🙂 Alternativ spricht man übrigens auch gerne von Lichtausbeute oder Wirkungsgrad.

    Ein weiterer Vorteil der OLEDs ist ja auch, dass die schwarzen Pixel wirklich schwarz sind und quasi „ausgeschaltet“ keinen Strom verbrauchen.

  23. > totorito
    wo ist das denn jetzt bashing? und wo akzeptiere ich nicht, dass samsung bessere displays hat? es geht nur um meinen eindruck bzw geschmack und der weicht stark von den testergebnissen ab… zumindest war es so beim S2, S3, S4 und S5. ich mag die farbdarstellung bei samsung einfach überhaupt nicht. beim note 4 war es schon besser, aber ich bin einfach die natürlichen farben des iphone lcd displays gewohnt.. da kommt einem das bei samsung sehr künstlich, übersättigt und nicht wirklich angenehm vor. da oleds ansonsten nur vorteile haben (stromverbrauch), könnte dies evtl der grund sein, warum apple den lcds treu bleibt.

  24. @HO: Wir wissen, dass du mal gewerblicher Apple-Verkäufer warst. Merkst du immer noch nicht, wie du hier alle mit deinem PR-Gelaber nervst? Aber noch übler ist deine Tour, in Diskussionen zu Konkurrenzprodukten einzufallen und alles schlecht zu reden, was nicht von deiner Apfelfirma kommt.

  25. Immer dieser offtopic Apple-Spam. Apple stellt ja sowieso nichts selber her. Die meisten von Apple als „Retina“ vermarkteten Displays stammen von Samsung, teilweise auch von LG oder Sharp. Ohne eigene Produktion muss Apple halt nehmen, was der Markt hergibt. Aber die besten Displays nutzt Samsung eben für sich selbst und baut sie in die eigenen Galaxy-S und -Note Modelle.

    Ist bei Tablets übrigens genau so. Dank einem Post von Caschy hab ich ein Galaxy Tab S 10.5 mit 100 Euro Cashback preiswerter bekommen. Das OLED-Display ist das beste in der Tablet-Klasse.

  26. > rob
    süß, einmal pro tag muss der spruch ja kommen.
    und apple „pr-gelaber“ würde sich wohl völlig anders anhören.
    es ging auch nur gegen, das was samsung aus dem display macht und es ging nicht gegen android. wie gesagt, das was sony und motorola machen gefällt mir sehr gut.
    über deinen letzten satz musste ich lachen… guck dir mal die apple beiträge an.

    > lentile
    was ein auftragsfertiger ist wirst du wohl nie verstehen… das thema wurde hier oft genug erläutert. auch der apple prozessor A8 bzw auch bald A9 wird von samsung hergestellt… weil samsung die maschinen, die kapazität und das know-how dafür hat um zuverlässig zb 250 mio stück pro jahr zu liefern.

  27. @all – „allgemein“
    wurde eigentlich der Samsung App Store eingestellt oder ist dieser nur über PC nicht mehr erreichbar?

    die Käufe kann man nicht mehr downloaden?

  28. Die Auflösung kann meiner Meinung nach gar nicht hoch genug sein, ja, auch bei so kleinen Displays. Es ist nunmal ein Gerät was alle Nutzer ansprechen soll, also auch Leute die es für VR verwenden, und wer mal ein „nur“-FullHD-Display vor z.B. einem Google Cardboard gesehen hat, weiss welchen Augenkrebs die deutlich sichtbaren Pixel verursachen. Da wünscht man sich einfach kleinere/mehr Pixel vor dem Auge.

    Das Display in meinem Tab S 10.5 finde ich bereits sehr gut, und wenn ich mir vorstelle, dass das Display des S6 mit fast gleicher Auflösung auf einem ca. viermal so kleinem Display kommt, kann ich nur sagen, wow, weiter so.

    Nach einem S3 und S5 wollte ich eigentlich mal wieder zu HTC und Co. schauen, oder eben dann auf ein S7 warten, aber das S6 wird doch immer verlockender 🙂

  29. chulo ali says:

    S17 ist besser glaub mir nur warten ok

  30. Scheiss auf den Apfel die können gar nichts und brauchen immer andere Hersteller die ihre Produktion überhaupt ermöglichen einfach Arm ist das.