Samsung Galaxy S6: Bestes Smartphone-Display auf dem Markt

Mit seiner schnellen Entwicklung der OLED-Displays hat Samsung die Hersteller von LC-Displays in Sachen Displayqualität mittlerweile überholt. Seit 2010 präsentiert Samsung jährlich zwei Verbesserungen bei OLED-Displays, setzt in jeder neuen Generation Galaxy S- und Galaxy Note-Smartphones wieder verbesserte Displays ein. So auch im Fall des Galaxy S6 und Galaxy S6 Edge. Die Display-Profis von DisplayMate haben sich das neue Display einmal ganz genau angeschaut und finden nur lobende Worte für das, was Samsung in den neuen Geräten verbaut.

Samsung-Galaxy-S6-und-S6-Edge

Das Display des neuen Galaxy S6 kommt mit einer QuadHD-Auflösung (2.560 x 1.440 Pixel) und bietet somit 3,7 Millionen Pixel auf einer Diagonalen von 5,1 Zoll. So wird eine Pixeldichte von 577 ppi erreicht. Samsung war in der Lage die gleiche Anzahl an Pixeln wie beim Galaxy Note 4 auf kleinerer Fläche unterzubringen. Das Resultat sind noch schärfere Bilder und Schriften.

Gelobt wird von DisplayMate auch das Farbmanagement. Samsung bietet neben verschiedenen Voreinstellungen auch einen Adaptive Display Mode an, der die Farbintensität des Displays entsprechend der angezeigten Inhalte anpasst. Hierzu zählt auch die automatische Helligkeitsanpassung in sehr hellen Umgebungen. Die automatische Anpassung macht das Display heller als es mit der manuellen Anpassung möglich ist, zieht aber auch bedeutend mehr Strom, sodass die starke Helligkeit aus diesem Grund nicht über die manuelle Einstellung möglich ist. Mit dem Super Dimming Mode geht Samsung in die andere Richtung, ermöglicht ein für die Augen entspanntes Ablesen des Displays bei Dunkelheit. Die Farbqualität wird in diesem Modus nicht beeinträchtigt.

In Sachen Energieeffizienz verbessert Samsung die OLED-Displays ebenfalls mit jeder Generation. Im Vergleich zum Galaxy S5 ist das Display des Galaxy S6 20 Prozent effizienter. Eine sehr gute Leistung, wenn man bedenkt, dass das neue Display fast doppelt so viele Pixel beherbergt.

Das Display des Galaxy S6 Edge steht der Qualität des flachen Kollegen in nichts nach, obwohl es sich erst in der dritten Generation befindet. Diese Technik wird sich künftig laut DisplayMate durchsetzen.

Wer genauere Informationen zu den einzelnen Werten und den technischen Details möchte, wird in dem sehr ausführlichen DisplayMate-Artikel fündig. Potentielle Käufer des Galaxy S6 oder S6 Edge können sich auf das beste Samrtphone-Display freuen, welches aktuell erhältlich ist.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

*Mitglied der Redaktion 2013 bis 2019* Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

30 Kommentare

  1. @lentille:
    Ah. Das wusste ich nicht. Danke für die Aufklärung 🙂

  2. Gern geschehen. 🙂 Alternativ spricht man übrigens auch gerne von Lichtausbeute oder Wirkungsgrad.

    Ein weiterer Vorteil der OLEDs ist ja auch, dass die schwarzen Pixel wirklich schwarz sind und quasi „ausgeschaltet“ keinen Strom verbrauchen.

  3. > totorito
    wo ist das denn jetzt bashing? und wo akzeptiere ich nicht, dass samsung bessere displays hat? es geht nur um meinen eindruck bzw geschmack und der weicht stark von den testergebnissen ab… zumindest war es so beim S2, S3, S4 und S5. ich mag die farbdarstellung bei samsung einfach überhaupt nicht. beim note 4 war es schon besser, aber ich bin einfach die natürlichen farben des iphone lcd displays gewohnt.. da kommt einem das bei samsung sehr künstlich, übersättigt und nicht wirklich angenehm vor. da oleds ansonsten nur vorteile haben (stromverbrauch), könnte dies evtl der grund sein, warum apple den lcds treu bleibt.

  4. @HO: Wir wissen, dass du mal gewerblicher Apple-Verkäufer warst. Merkst du immer noch nicht, wie du hier alle mit deinem PR-Gelaber nervst? Aber noch übler ist deine Tour, in Diskussionen zu Konkurrenzprodukten einzufallen und alles schlecht zu reden, was nicht von deiner Apfelfirma kommt.

  5. Immer dieser offtopic Apple-Spam. Apple stellt ja sowieso nichts selber her. Die meisten von Apple als „Retina“ vermarkteten Displays stammen von Samsung, teilweise auch von LG oder Sharp. Ohne eigene Produktion muss Apple halt nehmen, was der Markt hergibt. Aber die besten Displays nutzt Samsung eben für sich selbst und baut sie in die eigenen Galaxy-S und -Note Modelle.

    Ist bei Tablets übrigens genau so. Dank einem Post von Caschy hab ich ein Galaxy Tab S 10.5 mit 100 Euro Cashback preiswerter bekommen. Das OLED-Display ist das beste in der Tablet-Klasse.

  6. > rob
    süß, einmal pro tag muss der spruch ja kommen.
    und apple „pr-gelaber“ würde sich wohl völlig anders anhören.
    es ging auch nur gegen, das was samsung aus dem display macht und es ging nicht gegen android. wie gesagt, das was sony und motorola machen gefällt mir sehr gut.
    über deinen letzten satz musste ich lachen… guck dir mal die apple beiträge an.

    > lentile
    was ein auftragsfertiger ist wirst du wohl nie verstehen… das thema wurde hier oft genug erläutert. auch der apple prozessor A8 bzw auch bald A9 wird von samsung hergestellt… weil samsung die maschinen, die kapazität und das know-how dafür hat um zuverlässig zb 250 mio stück pro jahr zu liefern.

  7. @all – „allgemein“
    wurde eigentlich der Samsung App Store eingestellt oder ist dieser nur über PC nicht mehr erreichbar?

    die Käufe kann man nicht mehr downloaden?

  8. Die Auflösung kann meiner Meinung nach gar nicht hoch genug sein, ja, auch bei so kleinen Displays. Es ist nunmal ein Gerät was alle Nutzer ansprechen soll, also auch Leute die es für VR verwenden, und wer mal ein „nur“-FullHD-Display vor z.B. einem Google Cardboard gesehen hat, weiss welchen Augenkrebs die deutlich sichtbaren Pixel verursachen. Da wünscht man sich einfach kleinere/mehr Pixel vor dem Auge.

    Das Display in meinem Tab S 10.5 finde ich bereits sehr gut, und wenn ich mir vorstelle, dass das Display des S6 mit fast gleicher Auflösung auf einem ca. viermal so kleinem Display kommt, kann ich nur sagen, wow, weiter so.

    Nach einem S3 und S5 wollte ich eigentlich mal wieder zu HTC und Co. schauen, oder eben dann auf ein S7 warten, aber das S6 wird doch immer verlockender 🙂

  9. S17 ist besser glaub mir nur warten ok

  10. Scheiss auf den Apfel die können gar nichts und brauchen immer andere Hersteller die ihre Produktion überhaupt ermöglichen einfach Arm ist das.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.