Synology: DSM 5.2. Beta ab sofort verfügbar

Neugierige können ab sofort die aktuelle Betaversion 5.2 des DiskStation Managers für das Synology NAS ausprobieren. Zu den großen Neuerungen gehört beispielsweise der optimierte Betrieb mehrerer Docker-Container, eine verbesserte Sicherheit mit AppArmor und SMB3-Verschlüsselung, Synchronisierung und Sicherung von Cloud-Daten mit flexibler Versionsverwaltung und Verschlüsselung, Link Aggregation und Failover durch ALB-Unterstützung. Ich habe hier einmal ein paar Screenshots einiger Neuerungen, falls ihr mit eurem Produktiv-NAS kein Risiko eingehen wollt und deshalb keine Betaversionen installiert. Das komplette Changelog und die Downloadmöglichkeit für euer NAS bekommt ihr auf der Seite von Synology.

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

17 Kommentare

  1. „Sicherung von Cloud-Daten mit flexibler Versionsverwaltung und Verschlüsselung“ heißt das, ich kann endlich ein verschlüsseltes Backup des NAS auf Onedrive, Dropbox & Co legen?

  2. @Mike: Jein, oder ich bin blind: Leider kann man wieder nur einen Ordner auf dem NAS angeben, um diesen auch bidirektional zu synchronisieren. Da kann man dann verschlüsseln. Was anscheinend immer noch nicht geht: beliebige Ordner auf dem NAS zu Dropbox und Co schicken.

  3. Punkt „5. Cloud Sync“ im Changelog unter „What’s New in Packages“: Added unidirectional sync from NAS to public cloud and from public cloud to NAS. You can encrypt and compress data sent to public cloud storage. You can customize both task name and polling period.

  4. @caschy

    GENAU das vermisse ich. Ausgewählte Daten verschlüsselt mit DP zu syncen.
    Cloudstation synct irgendwie auch nur einen Ordner. Bin da gerade erst eingestiegen udn war sehr verwundert das man nur einen Ordner syncen kann.

  5. Wie schauts bei Synology eigentlich it Hausautomation wie Z-Wave, FHEM & Co aus?

  6. ENDLICH! Verschlüsselung und große Dateien auf OneDrive……
    Duplicati habe ich nie zum laufen gebracht.

  7. Das mit der Verschlüsselung leuchtet mir nicht so ganz ein. Die Daten auf dem NAS sind unverschlüsselt, oder? Und in der Cloud (OneDrive, Dropbox & Co.) sind sie dann verschlüsselt?

  8. Ist schon bekannt auf welchem systemen docker funktioniert wird?
    BZW
    https://genophoria.files.wordpress.com/2012/11/shut-up-and-take-my-money.jpg

  9. Ok, gefunden
    What’s New in Packages

    Docker
    Docker is a lightweight virtualization application that gives you the ability to run thousands of containers created by developers from all over the world on DSM. The hugely popular built-in image repository, Docker Hub, allows you to find shared applications from other talented developers.
    Due to the hardware requirement, Docker will be only available on the following models:
    15-series: RS815RP+, RS815+, DS3615xs, DS2415+, DS1815+, DS1515+, DS415+
    14-series: RS3614xs+, RS3614RPxs, RS3614xs, RS2414+, RS2414RP+, RS814RP+, RS814+
    13-series: RS10613xs+, RS3413xs+, DS2413+, DS1813+, DS1513+, DS713+
    12-series: RS3412xs, RS812+, RS812RP+, RS3412RPxs, RS2212+, RS2212RP+, DS1812+, DS3612xs, DS1512+, DS412+
    11-series: RS3411RPxs, RS3411xs, DS3611xs
    10-series: RS810RP+, RS810+, DS1010+, DS710+

  10. Sinnfrage: Ich hab hier auch ne Syno stehen, war nicht ganz billig – dafür nun heimische Cloud. Mit den 3rd Party Paketen (http://www.synology-wiki.de/index.php/Paketzentrum_Quellen) gibt es richtig viel zu spielen.

    Aber warum würde man wollen, dass die Syno, die dem eigenen Faustrecht unterliegt, automatisch Daten zur Dropbox hochlädt? Der Sinn einer Syno ist doch, dass man sich auf lange Sicht von den Freemium Diensten verabschieden kann.

  11. @Martin
    Sinn ist ein Backup zu haben.
    Wenn du da die Daten unverschlüsselt hoch lädst, bist halt selber schuld 🙂

  12. Wie darf ich mir eigentlich den Punkt „You can encrypt and compress data sent to public cloud storage“ vorstellen? Ich hoffe doch, dass das ganz simpel über ecryptfs abgefrühstückt wird (ähnlich zur Verschlüsselung von gemeinsamen Ordnern)…

  13. Schade! Und eine 3rd-Party-App die das kann habe ich auch noch nicht gesehen..

  14. Das mit der Auswahl x-beliebiger Folders wäre mein Traum. *Unlimited Onedrive anlächel*

    @Caschy, gibts ne Möglichkeit deiner kleinen Diashowbox ein Fullscreenknopf zuzuschalten? So erkenn ich da sehr wenig, oder wie’s Zoolander sagen würde „What is this, screenshots for ants?“ 😉

  15. @quorn23 – die Lösung kann das wohl leider nicht 🙁

  16. @caschy was den selektiven Ordner-Sync mit DB angeht, so warte ich auch auf sowas. Letztlich widerspricht es aber dem DB-Codex, der eben just einen ordner synct. Wie soll man das konfliktfrei umsetzen? Ich benötige sowas bei der „PhotoStation“. Dem Medienserver kann man ja netter weise alle möglichen Ordner zuwerfen und der parst die dann auch fleissig. Aber im Kleingedruckten steht dann: „only the photo folder will be used within PhotoStation“. Mehrere fruchtlose Supportdiskussionen später,bin ich dann auf symbolische Links umgestiegen, die ich im „root/phot/“ Ordner anlege und u.a. in meinen Dropbox-Ordner zeigen lasse. Sowas ist auch natürlich auch problemlos für euer Problem anwendbar. Nur, dass hier die Links im Dropbboxordner zu anderen, außerhalb liegenden Ordnern zeigen.

    Schön… ist natürlich was anderes.