Anzeige

Samsung Galaxy S21 Ultra: Neue Gerüchte zu den Specs

Über das kommende Samsung Galaxy S21 Ultra haben wir ja schon gebloggt – ich hatte etwa jüngst angebliche Bilder des Smartphones herauskramen können. Nun gibt es einen Schwung neuer Informationen bzw. teilweise auch Bestätigungen bereits durchgesickerter Specs. Demnach werde das Samsung Galaxy S21 eine Hauptkamera mit 108 Megapixeln einspannen und für Selfies auf eine Frontkamera mit 40 Megapixeln setzen.

Zudem verwende das Premium-Smartphone einen AMOLED-Bildschirm mit 6,8 Zoll Diagonale. Der Akku wiederum arbeite mit 5.000 mAh. Intern laufe das Gerät unter der Modellbezeichnung SM-G998U bzw. dem so kurzen wie schlichten Codenamen O3. Ab Werk solle Android 11 mit dem Überzug One UI 3.0 vorhanden sein. Das AMOLED-Display werde mit einer erhöhten Bildwiederholrate arbeiten – möglich sind sogar 144 Hz. Als SoC soll der Qualcomm Snapdragon 875 dienen – zumindest in den USA und China. In Europa könnten wir wieder mit dem Exynos, in diesem Fall dem Exynos 2100, bedient werden.

Als Maße stehen für das Samsung Galaxy S21 Ultra 165,1 x 75,6 x 8,9 mm im Raum. Den Kamerahügel eingerechnet, wären es dann 10,8 mm. Das Smartphone soll in den Farben Schwarz und Silber erscheinen. Zur weiteren Ausstattung sollen 12 GByte RAM und in der Basisversion 128 GByte Speicherplatz zählen. Die Hauptkamera soll nicht nur einen Sensor mit 108 Megapixeln nutzen, sondern auch einen mit 16 und einen mit 12 MP plus einen Tiefensensor.

Aktuell rechnet man damit, dass Samsung das Galaxy S21 bereits im Januar 2021 veröffentlichen wird. Da es mehr und mehr Leaks und Gerüchte zu dem Smartphone gibt, wirkt das möglicherweise vorgezogene Erscheinungsdatum durchaus realistisch. Offiziell schweigen die Südkoreaner dazu aber natürlich.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. Mit Exynos kommt mir kein Samsung mehr ins Haus….

    • Dito. Für Premium-Preise will ich nicht mit einem günstigen Soc abgespeist werden.

    • Wenn dir der Prozessor zu schlecht ist. Wir leben in einer global vernetzten Welt. Man kann sich die snapdragon Version ja auch online im Ausland bestellen. Wird zwar Nen bisschen teurer wegen Zoll und Steuern.

      Aber dafür hast du Nen besseren Prozessor

      Und man kriegt ja dafür die Steuer in dem einkaufsland erstattet oder kauft gleich VAT free. (in den meisten Staaten zumindest)

      PS auf ebay oder bei vereinzelten Smartphone Fach Händlern auch zu finden.

      Samsung Geräte sind einfach top verarbeitet. Haben nen mega grandiosen Service und eine superbe mehrjährige Updatepolitik.

      Ich probiere jedes Jahr auch mal Nen Smartphone von nem anderen hersteller aus gebe es dann aber in der Regel innerhalb von 4 Wochen beim Händler zurück. Einfach wegen mangelnder Qualität.

      • Manuel Stey says:

        Einfach mal aus Interesse, weil ich das in letzter Zeit immer wieder lese:

        Was ist den nen Smartphone? Es wird nen bisschen teurer… Bin ich zu alt? Ich raff einfach nicht, welches Wort damit abgekürzt sein soll.

        Klär mich aus!

        • Vielleicht kann ich dir da weiterhelfen: Das ist einfach ganz mieses Deutsch. Oder es soll cool klingen, steckt aber den Schreiber sofort in die Schublade zu den anderen sozial Benachteiligten.

          Davon abgesehen, bedeutet es nichts. Ich überspringe einfach den Rest eines solchen Kommentars und komme deshalb mit solchen sprachlichen Irrungen ganz gut klar.

        • Das ist voll Street, ey. Nen bisschen Verständnis für die heutige Jugend bitte. 🙂

    • @michael

      Ich kann deinen Kommentar in der jetzigen S20 Situation verstehen. Würdest du denn weiterhin auf Exynos verzichten wollen, wenn diese im S21 oder S22 besser ist als der Snapdragon SoC?

      Es gibt Gerüchte, dass die nächste Exynos Version schon besser als der Snapdragon 875 ist und der darauffolgende Exynos sogar ggf. eine AMD GPU bekommt. Wenn das wirklich gelingen sollte, wäre Samsung ein sehr großer Player am Markt und könnte sogar in der Smartphone „Gaming“ Branche Fuß fassen.

  2. Exynos = VERGESST ES !

  3. War lange Zeit selbst gerne Samsung Kunde.
    Aber einen Exynos Prozessor möchte ich mir ebenfalls nicht mehr antun.
    Habe mir vor einigen Tagen einen Xperia 5 II gekauft.
    Wenn ich sehe, dass ich mit 8 Stunden, 120Hz aktiviert, SOT nich 28% Restkapazität habe, vermisse ich die Geräte auch nicht mehr.
    Das war zum Ende hin eher meine Standby-Zeit, auf meinem Galaxy, bei schlechtem Empfang.

  4. Ich komme mir vor wie am Anfang der Nuller Jahre. MEGAPIXEL MEGAPIXEL MEGAPIXEL. Was anderes konnten die Kamerahersteller nicht finden um ihre Kameras zu positionieren. Je mehr Megapixel desto besser (das bessere Low light Performance den Anwendern wesentlich wichtiger gewesen wäre haben die nie mitbekommen). Bei 108 Megapixel in einem Spartphone fällt mir nur eine Bewegung ein >>> Facepalm <<<

  5. An die ganzen Ahnungslosen Nachplapperer:
    Der nächste Exynos setzt auf ARM Cores (X1, A78 Config) und wird im 5nm Verfahren hergestellt. Der dürfte bei der CPU mindestens genauso schnell sein wie der Snapdragon. Also wird es 2021 voraussichtlich deutlich ausgeglichener sein. Schaut euch dazu einfach die bislang geleakten Benchmarks an.

    • „dürfte“ „voraussichtlich“
      könnte wönnte schönnte..

      • Sehr sinnvoller Kommentar. Bis 2017 oder so waren die Exynos immer die bessere Variante.

        Und die neuen setzen nicht mehr auf die Samsung Custom Mongoose Kerne, sondern eben genau wie der Snapdragon auf die ARM Referendesign Kerne. Und das möglicherweise in einem performanteren Cluster als Snapdragon. Und das in Verbindung mit dem 5nm Verfahren lässt erahnen das nächstes Jahr deutlich bessere Geräte kommen – egal ob Exynos oder Snapdragon. Dazu kommt noch das bessere X60 5G Modem das ebenfalls weniger Strom frisst Dank 5nm

        • Hätte, wäre, könnte..
          Andere, die die „ahnungslose Nachplapperer“ nennst, zu denen ich mich auch zähle, geben Samsung halt keinen Vertrauensvorschuss. Die Exynos-Prozessoren waren in den letzten Jahren enttäuschend. Weniger Leistung, aber viel wichtiger, sie hatten einen Energiehunger, der dafür sorgte, dass man selbst im Standby-Betrieb am Abend wieder laden musste. Da hat selbst ein +4.000 mAh Akku zu klein dimensioniert gewirkt.

          Kannst dir gerne das neue Galaxy kaufen und uns anderen anschließend davon überzeugen, dass sie das Problem in den Griff bekommen haben.
          Als Marketingfutzi wäre ich jedenfalls glücklich, dass es Kunden wie dich gibt.

          • Wieder ein unnützer Kommentar ohne ein einziges sachliches Argument. Ich habe versucht dir zu erklären warum der nächste Exynos mit den letzten 2-3 Generationen nicht zu vergleichen ist. Samsung nutzt keine eigens entwickelten Kerne mehr. Das Mongoose team wurde aufgelöst.
            Der Exynos wird in Sachen CPU besser als der Snapdragon sein. In Sachen GPU wird Snapdragon besser sein. Punkt. Soviel kann man aktuell sagen. Bleibt nur noch zu sehen wie groß die Unterschiede genau sind, das hängt von den Taktfrequenzen usw. ab.

            Außerdem habe ich nie gesagt das ich es kaufen werde – aber der Exynos wird nächstes Jahr kein Contra mehr sein.

            Zudem hatte Exynos in Sachen ISP die Nase vorn, die Bilder beim S10 und S20 sind mit aktuellem Stand der Software besser. Hat aber so gut wie niemanden gejuckt.

            Ob du mir glaubst oder nicht ist relativ egal, ich beurteile nur die objektiven Daten die es aktuell gibt.

            • Dieser sanfte Disput zeigt doch das ganze Malheur. Samsung soll die Welt einfach nicht in Exynos und Snapdragon aufteilen, fertig aus. Dann braucht man auch nicht als Kunde darüber zu spekulieren, welche Version eines welchen SoC in welchem Smartphone Vor- oder Nachteile hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bevor du deinen Kommentar abschickst:
Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.