Bericht: Samsung Galaxy S21 Ultra soll mit S-Pen kommen – Note-Serie wird möglicherweise eingestellt

Bisher hat Samsung neben der S-Serie eine Note-Serie, die mit dem S-Pen, Samsungs Eingabestift, kommt. Das Note 20 und das Note 20 Ultra (im Artikelbild) hatte man ja erst zum Monatsbeginn präsentiert. 2021 könnte das nach jüngsten Berichten wieder anders ausschauen. Die berichten, dass das S21 mit S-Pen geplant sei. Jener stellt salopp gesprochen den einzigen Unterschied – naja, zumindest den Hauptunterschied – zwischen den beiden Geräteserien dar. Möglich, dass die Note-20-Geräte also die letzten einer separaten Note-Serie sind und man die beiden Serien zusammenwirft. Ein Note-Event für 2021 sei zu diesem Zeitpunkt ohnehin „noch nicht in Stein gemeißelt“.

Einem Bericht zufolge könnte Samsung die Note-Serie abstoßen und den S-Pen in die S-Serie integrieren. Beim S21 im kommenden Jahr, soll jener zumindest im S21 Ultra seinen Platz finden. Das S21 sei bereits bei Samsung unter dem Codenamen „Unbound“ in Entwicklung und man plane drei Modelle: Ein Galaxy S21, ein Galaxy S21+ und ein Galaxy S21 Ultra – analog dazu wie dies auch in diesem Jahr gezeigt wurde und vorausgesetzt, man nummeriert nun wieder in Einer-Schritten.

Gemunkelt wird außerdem darüber, dass man auch das Galaxy Z Fold 3 mit einem S-Pen ausstatten könnte. Beim Wegfall der Note-Serie wäre es dann wohl das einzige Samsung-Gerät für die 2. Jahreshälfte in 2021.

Sollten sich die Gerüchte bestätigen wäre dies ein gravierender Einschnitt in Samsungs Produktpalette. Möglich, dass man für 2021 ohnehin auch plant mit den faltbaren Geräten stärker in die Märkte zu gehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Felix Frank

Baujahr 1995. Technophiler Schwabe & Student auf Lehramt. Unterwegs vor allem im Bereich Smart Home und ständig auf der Suche nach neuen Gadgets & Technik-Trends aus Fernost. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

5 Kommentare

  1. Eigentlich ein sinnvoller Schritt. Note und das normale haben sich eigt nur noch durch den Pen und die Größe unterschieden. Da können sie auch einfach das S20 in 3 Größten anbieten und dann in jedes oder nur in das größte einen S Pen. Zumal das Note meistens deeutlich teurer war dann als das S Pendant

  2. Dieses Gerücht gibt es auch ausnahmslos jedes Jahr… genauso wie der angebliche Support des Apple Pencil beim iPhone.
    Ist jedes Mal kompletter Unsinn und das glaube ich auch hier. Die Marke „Note“ ist zumindest eine der bekanntesten überhaupt, das wird Samsung garantiert nicht einstellen… außerdem würden sie sich damit ihren 6-monatigen Releasezyklus von neuen Flaggschiffen kaputt machen. Wäre zwar schön, aber unrealistisch.

  3. Ich denke auch nicht, daß Samsung das einstellt. Die „Note“ Reihe ist ja durch den Stift ehr für Geschäftsleute und viele firmen statten eben ihre Mitarbeiter mit einem Note aus und nicht mit einem „S“. Aber seit Samsung angefangen hat diesen Edge Mist in die Note zu übernehmen sind sich Note und S schon sehr ähnlich

  4. Nicht jeder S-Käufer braucht auch einen Stift, vermutlich die wenigsten. Das ganze dann in eine Reihe zu mergen macht eigentlich keinen Sinn, weil ein neues Gerät dann weder Fisch noch Fleisch ist und man ein wichtiges Gerät verliert und eventuelle Käufer verprellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.