Samsung Galaxy S21: Offizielle Vorstellung am 14. Januar

Samsung startet in das Jahr 2021 mit einer Einladung zum ersten – wenn auch virtuellen – Vorstellungsevent. Man lüftet am 14. Januar das offene Geheimnis um das nächste Flaggschiff. Konkret wird das Samsung Galaxy S21 zusammen mit seinen Geschwister-Modellen um 16:00 Uhr deutscher Zeit das Licht der Welt erblicken.

Auf Samsung.com könnt ihr den Livestream des Events verfolgen. Wenn ihr euch für das Gerät interessiert, dann schaut doch noch mal bei den Artikeln dazu hier im Blog vorbei. Es gibt auch einen Countdown in AR auf Facebook und Instagram.

In diesem Artikel sind Amazon-Links enthalten. Durch einen Klick darauf ge­lan­gt ihr direkt zum Anbieter. Solltet ihr euch dort für einen Kauf entscheiden, erhalten wir ei­ne kleine Provision. Für euch ändert sich am Preis nichts.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hauptberuflich im SAP-Geschäft tätig und treibt gerne Menschen an. Behauptet von sich den Spagat zwischen Familie, Arbeit und dem Interesse für Gadgets und Co. zu meistern. Hat ein Faible für Technik im Allgemeinen. Auch zu finden bei Twitter, Instagram, XING und Linkedin, oder via Mail. PayPal-Kaffeespende an den Autor

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

3 Kommentare

  1. Gibt es in der S21-Reihe irgendwas, das euch reizt?

    • Ja, zu wissen welche SOC´s verbaut werden und wenn wir wieder mal Exynos bekommen, wie diese dieses mal abschneiden.
      Vlt für mich relevant wenn ich das Gerät mal nach 1~Jahr gebraucht kaufen würde.

      /Dev

    • Losquantos says:

      Komme vom S10+ und werde wegen dem Akku, dem Display (120 Hz) und der (wahrscheinlich) besseren Kamera wechseln. Sollte endlich wieder ein flaches Display kommen, wäre dies das i-Tüpfelchen für mich.
      Nachdem es wohl so scheint als habe der SD888 ein Hitzeproblem, bin ich mal auf den Exynos gespannt. Die ersten Benchmarks waren ja ganz gut. Eventuell steht sich Qualcomm selber im Weg und hilft dadurch dem Exynos. Am Ende aber unwichtig, da die Performance im S10+ schon ausreichend ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.