Samsung Galaxy Note 9 soll mit Fingerabdruckscanner im Display kommen


Es dauert wohl noch ungefähr ein halbes Jahr bis Samsung sein neues Smartphone der Note-Reihe vorstellt. Aber die Arbeiten daran sind natürlich in vollem Gange, sodass auch bereits Informationen nach außen fließen können. Eine solche Information möchte The Korea Herald nun aufgeschnappt haben, dabei geht es um die Platzierung des Fingerabdruckscanners.

Beim Galaxy Note 9 soll dieser im Display untergebracht werden, so wie man es beispielsweise auch von Vivo kennt. Gleich drei oder vier Lösungen soll Samsung Display präsentiert haben, Samsung für das Galaxy Note 9 eine davon auch tatsächlich in Betracht ziehen. Allerdings sei die finale Entscheidung noch nicht gefallen, was jedoch noch diesen Monat der Fall sein soll.

Der Fingerabdruckscanner im Display würde für Samsung (und irgendwie auch für den Nutzer) gleich mehrere Vorteile bringen. Durch die Platzierung im Display sind sehr schmale Rahmen möglich, durch den Verzicht des Scanners auf der Rückseite gäbe es aber auch gleich mehr Platz für den Akku. Das ist nämlich ein Problem, das Samsung beim Sprung von Galaxy S8 auf Galaxy S9 hatte.

Durch die seitliche Anordnung auf der Rückseite beim Galaxy S8 konnte mehr Platz für Akku geschaffen werden, was allerdings den Nutzern so gar nicht gefallen hat. Weniger wegen dem Akku, sondern vielmehr, weil man bei Nutzung des Scanners auch gerne einmal über die Linse der Cam rutscht. Beim Galaxy S9 ist der Scanner deshalb wieder unter die Cam gewandert, was dann wiederum dafür gesorgt hat, dass weniger Platz für den Akku vorhanden ist.

Dass die Fingerabdruckscanner im Display überhaupt nötig sind, liegt mitunter auch daran, dass 3D-Gesichtsscanner in Android-Smartphones noch bis nächstes Jahr auf sich warten lassen werden. Es besteht wenig Zweifel daran, dass Gesichtserkennung den Fingerabdruck auf Dauer ablösen wird, auch wenn es noch zahlreiche Stimmen von Nutzern gibt, die das aktuell nicht möchten. Mal sehen wie lange dieser Umstieg dann noch auf sich warten lässt, so er denn kommt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

17 Kommentare

  1. „Es besteht wenig Zweifel daran, dass Gesichtserkennung den Fingerabdruck auf Dauer ablösen wird, auch wenn es noch zahlreiche Stimmen von Nutzern gibt, die das aktuell nicht möchten.“

    Laut wem? Laut dir? Das ist dann nicht viel mehr als eine weitere Nutzermeinung – so wie meine: Fingerabdruckscanner im Display wird das unpraktische Smartphone-vors-Gesicht-halten-zum-entsperren ablösen, das ist für mich nichts weiter als eine Brückentechnologie, die ich im Leben nicht nutzen würde.

    • Das wird so kommen, alleine schon aus dem Grund weil man immer aufs Gerät schauen muss, wenn man dieses nutzt. Also kann man dies auch zur Entsperrung nutzen.

      Natürlich muss hierfür die Entsperrung sauber, zuverlässig und sehr schnell funktionieren. Es ist zum Beispiel ein himmelweiter Unterschied ob Du ein iPhone X mit FaceID entsperrst oder Dir das Leben mit der Gesichts- oder Irisentsperrung von Samsung holst. Die Lösung von Samsung ist schlicht absoluter Schrott, und funktioniert nur unter Idealbedingungen im genau richtigen Winkel halbwegs ok. In der Praxis vollkommen unbrauchbar.

      • „Das wird so kommen, alleine schon aus dem Grund weil man immer aufs Gerät schauen muss, wenn man dieses nutzt.“

        Aber nicht zwangsläufig so, dass mich das Ding auch erkennen kann. Ich entsperre das Handy häufig während es auf dem Tisch liegt. Da beuge ich mich nicht übers Handy, die Uhr erkenne ich auch so – mit Gesichtserkennung nicht mehr möglich, da müsste ich es in die Hand nehmen oder mich unnatürlich drüber beugen…nein danke.

      • Also ich benutze die s9+ gesichtserkennung so 50 mal am tag und bin hochzufrieden.

  2. Ich habe auch wenig Zweifel daran. Es entfällt einfach ein weiterer Sensor, die Kamera ist ja bereits vorhanden. Und praktischer finde ich Gesichtserkennung übrigens auch.

  3. „Es besteht wenig Zweifel daran, dass Gesichtserkennung den Fingerabdruck auf Dauer ablösen wird, auch wenn es noch zahlreiche Stimmen von Nutzern gibt, die das aktuell nicht möchten.“

    Nö. Umgekehrt:

    Es besteht wenig Zweifel daran, dass der Fingerabdruck die Gesichtserkennung auf Dauer ablösen wird, auch wenn es noch Apple-freundliche Blogger gibt, die das aktuell nicht möchten. Laut Brancheninsidern ist die Gesichtserkennung bei Apple nur eine Übergangstechnologie, weil sie beim iPhone X noch keinen Fingerabdrucksensor im Display hingekriegt haben. Gesichtserkennung hat zahlreiche Nachteile. Eigentlich wollte aber Apple den Fingerabdrucksensor im Display.

    • Haha, noch falscher ginge es nicht.

      https://techcrunch.com/2017/10/31/review-the-iphone-x-goes-to-disneyland/

      “When we hit early line of sight on getting Face ID to be [as] good as it was, we knew that if we could be successful we could enable the product that we wanted to go off and do and if that’s true it could be something that we could burn the bridges and be all in with. This is assuming it was a better solution. And that’s what we did. So we spent no time looking at fingerprints on the back or through the glass or on the side because if we did those things, which would be a last-minute change, they would be a distraction relative to enabling the more important thing that we were trying to achieve, which was Face ID done in a high-quality way.”

      • Geeenau, weil Apple ja auch zugeben würde, dass sie Fingerabdruck unterm Display nicht hinbekommen haben… Typisches Apple-Geseier: Das was wir haben ist beeeeeste – alles andere haben wir gar nicht erst veruscht, weil schlechter… Natürlich…

        Bin gespannt wann Apple den Fingerabdruck unterm Display realisiert – und es dann als „aaaaamaaaaaaaaaazing“ anpreist…

      • Haha, Kalle, du glaubst anscheinend jede PR, die ein Apple-Executive labert. Was sollen sie denn sonst sagen? Dass sie noch nicht soweit sind? Die gleichen Leute haben z.b. auch behauptet, dass niemand drahtloses Aufladen will. Oder dass niemand ein Display größer als 4 Zoll will, weil es „nicht benutzbar“ sei. Auch diesen Bullshit hab ihr Apple-Fanboys so lange nachgeplappert, bis Apple dann endlich nachgezogen hat.

        • Ich habe eine offizielle Quelle zitiert. Du musst „Brancheninsider“ bemühen (die du dann nicht mal nennst), um deine subjektive Meinung zu unterstützen.

          Es hat nie jemand behauptet dass niemand drahtloses Laden oder grössere Displays will. Eine weitere Behauptung direkt aus der Luft gegriffen.

  4. Haha! Kalle, wie schafft es die Apple-Gehirnwäsche eigentlich, dein Fanboy-Gedächtnis so selektiv zu löschen?

    Offizielle Quelle ist der CEO von Apple:

    „We would never make an iPhone bigger than 3.5“, it’s not usable.“

    „You can’t get your hand around“

    (Steve Jobs)

    • Die Hirnwäsche gegen größere Displays hatte Apple sogar in offizielle Werbespots verpackt. Zur allgemeinen Belustigung ein Werbespot aus der Zeit:

      https://youtu.be/O99m7lebirE

      • Ja, das sind die 4″ von iPhone 5, und recht hatten sie! Ich nutze ein iPhone SE mit genau 4″ Display und bin sehr glücklich, dass es noch Geräte mit so eine praktische (Einhandbedienung) Displaygröße gibt!
        Gehirnwäsche? No way! Eher bei denen die dem Marketing abkaufen, dass sie immer größere Displays brauchen! 😉

      • Netter Versuch. Du hast geschrieben dass niemand ein grösseres Display will. Das ist Bullshit. Das hat ein Teil der Kundschaft schon länger gefordert. In dem Spot geht’s um die Vorteile der Größe beim Bedienen mit einer Hand. Daran ist nichts falsch. Apple hat sich letztendlich gebeugt und grössere iPhones veröffentlicht. Und Features wie Reachability und Wischgesten zur besseren Bedienung mit einer Hand implementiert.
        Trotzdem waren zwei Jahre danach noch 60% auf kleineren Geräten. Dafür besteht eben auch Bedarf und das ist der eigentliche Grund warum das SE existiert.
        Sagste Bescheid wenn noch was unklar ist…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.