Samsung Galaxy Fold: Vorverkauf in China vorerst gestrichen

Samsung hat den Vorverkauf des Samsung Galaxy Fold in China offenbar vorerst gestrichen. Verantwortlich sein sollen die Probleme mit den Displays, über die wir ja auch schon gebloggt haben. Die Südkoreaner hatten die Probleme bereits kommentiert und Untersuchungen angekündigt. Vielleicht ist die ganze Misere nun doch schwerwiegender als Samsung zunächst zugeben wollte.

So hatten viele Tester über die Muster der Samsung Galaxy Fold geklagt, weil sie entweder bereits defekt ankamen oder sich als äußerst fragil erwiesen. Zudem gab es Verwirrung um die Schutzfolie auf dem Bildschirm, welche auf gar keinen Fall abgezogen werden darf. Da will Samsung in Zukunft wohl einen deutlichen Warnhinweis platzieren, damit das keinem Käufer aus Versehen widerfährt.

Viel Trubel um das neue Smartphone von Samsung, was vielleicht beim Unternehmen und auch treuen Kunden unangenehme Erinnerungen an so ein gewisses Galaxy Note 7 weckt. Deswegen reagiert man bei Samsung nun natürlich auch empfindlich auf die Berichte. Eigentlich sollte am Mittwoch nun aber in China der Vorverkauf des faltbaren Smartphones anlaufen. Jenen habe Samsung nun aber laut neuesten Berichten vorerst gestrichen. Erst möchte der Hersteller wohl den Problemen komplett auf den Grund gehen.

Nun heißt es natürlich abwarten, ob Samsung wirklich die Probleme rund um sein Galaxy Fold in den Griff bekommen kann: Wir erinnern uns an besagtes Galaxy Note 7. Nach langem hin und her sowie einer vermeintlichen Problemlösung, die dann doch versagte, stampfte Samsung das Smartphone letzten Endes vollständig ein. Nun gut, die Probleme des Galaxy Fold sind anders geartet, doch man wagt sich mit der faltbaren Technik in neue Gefilde und offenbar muss man nun auch ein wenig hinterfragen, ob Samsung da vielleicht zu früh die Marktreife vermutet hat.

Für China soll Samsung aktuell noch keinen neuen Termin für den Vorverkauf in Aussicht gestellt haben. Aktuell kann man also nur abwarten, was aus dem Foldable wird. In Deutschland ist die Vorab-Registrierung momentan noch weiterhin einwandfrei möglich. Bei uns soll es ab dem 3. Mai im Handel mit dem Smartphone losgehen, wenn Samsung jetzt nicht kurzerhand noch die Notbremse zieht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

10 Kommentare

  1. Heisenberg says:

    Warum braucht man auch krampfhaft ein Klapp Telefon?

    • Naja, diese Frage kann man ja grundsätzlich bei allen neuen Dingen stellen, und später ist das ganz selbstverständlich. Ich persönlich sehe da im Moment keinen Mehrwert im Alltag, als Smartphone zu groß, als Tablet zu klein, also nichts Halbes und nichts Ganzes, aber bei anderen kann sich das natürlich auch anders darstellen.

  2. Maximilian Jaschke says:

    Was sind das fuer Schwachmaten in S. Korea !?

    Die S. Koreaner machen aber wirklich nix richtig. Zwei Handymodelle in nichtmal 5 Jahren die Totalausfaelle sind! Von mir kriegen die kein Geld mehr.

    Samsung sind Verbrecher & Versager !!

    • Schaue dir mal Apple richtig an, da ist was los die letzten Jahre. Tastaturen die nicht gescheit gehen, Sollbtuchstellen unter den Displays, schlechte Akkus, mehrfach Bandgate (iPhone 6 Plus + iPads Pro 2018), Steingate, Halbmond im iPhone 6, aufgeblähte Akkus in der Apple Watch, um mal einiges zu nennen, da regst du dich über 2 schlechte Produkte auf? Apple hat noch nicht einmal die Courage Produkte zurück zu nehmen, sie verborgenen iPads bekommst du nicht umgetauscht, weil das Stand der Technik sein soll.

      • Das andere auch mangelhafte Produkte auf den Markt werfen, macht es nicht besser.

        • Sicher hast du recht! Zufällig kenne ich mich mit Apple mehr als gut aus und habe das mal als Beispiele genannt.

          • Apple & Samsung nehmen sich beide nicht viel. Einzig Apple ist bei der Software im wesentlichen besser. Ansonsten ist das mit Samsung nicht ungelogen. Die Gründe lieber keine Samsung Produkte zu kaufen ist bei vielen schon eine beachtliche Liste was die P/L nicht rechtfertigt, nicht nur die Smartphones. „Marktführer“ hin oder her.

      • Naja, Samsung hatte die „Courage“ das Note 7 zweimal vom Markt zu nehmen 😉

        Und die Aufzählungen vor Dir würde ich hier und da mal als Schwankungen in der Produktion bezeichnen. Der normale Nutzer hat ja auch kein verbogenes iPhone 6 und sein iPad Pro ist ebenfalls gerade. Aufgeblähte Akkus gibt es auch überall.
        Bei Apple wird nur jedes noch so kleine Detail beleuchtet. Oder wo ist eigentlich der Bendtest vom ebenso dünnen Tab S5e? Interessiert halt keinen.

        Zurück zum Thema, wenn handverlesene Geräte für Reviewer direkt dort kaputt gehen, wo man eigentlich Werbung für macht, ist allein das schon eine größere Panne als alle aufgezählten Beispiele von Dir.

        Ein Klapphandy bricht direkt am Display. Schlechter kann der Start doch nicht sein. Dagegen ist doch eine dreckanfällige Tastatur nach Monaten oder Jahren ein deutlich geringeres Problem.
        Wenn Apple ein neues MacBook auf den Markt bringt und dort bei locker 50% der Tester nach 2 Tagen das Display abfällt, würden sie es auch vom Markt nehmen. Ist halt noch nie passiert.

        Ähnlich wie bei dem angeblich so grossen Bendgate beim iPad Pro. Sämtliche langzeit Berichte bestätigen mal wieder die heisse Luft. Nichts verbiegt sich, wenn man es nicht verbiegen will.

        • „würde ich hier und da mal als Schwankungen in der Produktion bezeichnen“

          Nur ist es blöd wenn ich „zufällig“ mehrfach mit dabei war. Bei mir waren das dann alles nur Zufälle. Deswegen beleuchte ich auch jedes kleine Detail, weil ich selbst mehrfach betroffen war, da kannst du schreiben was du willst, meine eigenen Erfahrungen sprechen eine klare Sprache. Das iPhone 6 Plus Von jedem denn ich kenne, der eins hatte, waren alle erschreckend Krumm, ausnahmslos alle iPads pro aus dem Jahr 2018 sind in den Mediamarkten Krumm ausgestellt! Ich habe das selbst überprüft! Ich bin Fräser von Beruf und habe den Zehntel Blick, über Jahrzehnte geschult, auch hier kannst du mir nichts erzählen, wenn ich sowas abgeben würde, wäre ich längst arbeitslos.

          Mein Samsung Galaxy Tab S5e ist gerade und kein Hundertstel Krumm und hat mich mit Kopfhörer 306€ gekostet, für den Kaufpreis mache ich selbst einen Bandtest. Zumindest wurde es nicht Krumm ausgeliefert! Demnächst wird es mit Sicherheit einen Bandtest vom S5e auch auf Youtube geben. Selbst wenn es im Test Versagen sollte, habe ich es gerade geliefert bekommen und habe nur ein Drittel vom Kaufpreis eines iPad Pro bezahlt und habe einen Klasse Surroundkophörer dazu bekommen.

          Jeder soll das nutzen was er will, ich habe mit Apple meine Erfahrungen gesammelt und bin zu dem Entschluss gekommen vorerst kein Apple mehr zu kaufen und auch nicht mehr weiter zu empfehlen. So viele Mängel hatte ich bei noch keinem Hersteller als bei Apple die letzten 4-5 Jahre und ich habe Apple immer wieder die Stange gehalten deswegen, weil es kann ja immer mal was vorkommen….

          Peace und einen schönen Ostermontag!

          • „So viele Mängel hatte ich bei noch keinem Hersteller als bei Apple die letzten 4-5 Jahre“

            vielleicht weil du von keinem anderen hersteller derart viele geräte gekauft hast?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.