Samsung Galaxy Fold: Samsung wagt neuen Start

Wir alle erinnern uns sicher an das Desaster, welches Samsung ereilt hat. Das Unternehmen hatte mit dem Samsung Galaxy Fold ein faltbares Smartphone vorgestellt. Natürlich innovativ, auch wenn viele den Sinn daran nicht sehen. Samsung stattete einige wenige Tester mit dem Samsung Galaxy Fold aus und beschenkte einige Influencer mit der neuen Gerätekategorie (2.000 Euro kostet das Smartphone). Das Ende vom Lied: Probleme mit dem Galaxy Fold. Entfernte Folien und der Faltmechanismus sorgten für Ausfälle, das angekündigte Gerät wurde erst einmal auf unbestimmte Zeit abgekündigt. Nun nimmt Samsung neuen Anlauf.

Samsung hat sich nach eigenen Angaben die Zeit genommen, das Produktdesign vollständig zu bewerten, notwendige Verbesserungen vorzunehmen und strenge Tests durchzuführen, um die vorgenommenen Änderungen zu validieren:

Die Design- und Konstruktionsverbesserungen umfassen:

Die obere Schutzschicht des Infinity Flex Displays wurde über die Lünette hinaus verlängert, wodurch deutlich wird, dass sie ein integraler Bestandteil der Display-Struktur ist und nicht entfernt werden soll.

Das Galaxy Fold verfügt über zusätzliche Verstärkungen, um das Gerät besser vor äußeren Partikeln zu schützen und gleichzeitig sein charakteristisches faltbares Erlebnis zu erhalten:
* Die Ober- und Unterseite des Scharnierbereichs wurde mit neu hinzugefügten Schutzkappen verstärkt.
* Zusätzliche Metallschichten unterhalb des Infinity Flex Displays wurden hinzugefügt, um den Schutz des Displays zu verstärken.
* Der Abstand zwischen Scharnier und Körper der Galaxy Fold wurde reduziert.

Neben diesen Verbesserungen hat Samsung nach eigenen Angaben auch kontinuierlich daran gearbeitet, die gesamte Galaxy Fold-Benutzerfreundlichkeit zu verbessern, einschließlich der Optimierung weiterer Anwendungen und Dienste auf dem Smartphone. Samsung führt derzeit Endprodukttests durch, um das Galaxy Fold ab September in ausgewählten Märkten für die Verbraucher verfügbar zu machen. Die Details zur Verfügbarkeit werden mitgeteilt, wenn man dem Start näher komme.

Das bedeutet natürlich auch, dass man – andere Geräteklasse hin oder her – im direkten Schatten von Apples neuen Produkten stehen wird. Oder es ist anders herum. Weiß man ja nicht.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten ein.

4 Kommentare

  1. Ach naja die neuen Apple Phones werden nicht allzu spektakulär werden in diesem Jahr.

  2. Die neuen iPhones werden wohl eher normale 3 Jahres Zyklus Updates. Ich erwarte da garnichts überraschendes. Trotzdem würde ich das Galaxy Fold eher nicht kaufen, ich bin immer noch skeptisch was die Haltbarkeit betrifft, 2000€ ist sehr viel geld. Ich bin gespannt was OnePlus im Herbst bringt, ob der Snapdragon 855plus uns Pro einziehen wird, das wäre für mich ein heißer Kaufkandidat.

  3. Caschy, hast du in deiner Apple-Blase die letzten zehn Jahre verschlafen? Den Spruch „in direktem Schatten von Apple“ konnte man vielleicht noch vor zehn Jahren bringen, jetzt wirkt das eher lächerlich und klingt nach Apple-Fanboy. Heute ist Apple eher ein Schatten seiner selbst und die iPhones nur noch obere Durchschnittsware ohne große Innovation. Auch wenn man mal z.B. mit dem Galaxy Note 10 vergleicht, dann sind die neuen iPhones einfach nur langweilig.

  4. So schnell, solche scheinbare starke Verbesserungen.. Net schlecht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.