Samsung Galaxy Book S: So schaut es aus

Samsung ist fleißig. Das Unternehmen hat bereits das neue Tab S6 vorgestellt, die Watch Active 2 sowie die neue Note10-Reihe soll folgen. Offenbar plant das südkoreanische Unternehmen aber noch mehr, denn es sind Bilder eines neuen Notebooks aufgetaucht, das fast etwas an ein Surface Laptop erinnert. Zu sehen gibt es aber eben nur dieses Bild, sodass man nur vermuten kann. Man sieht lediglich USB-C und einen Kopfhöreranschluss, ob Samsung aber auf einen klassischen Desktop-Prozessor oder auf einen Snapdragon (855?) setzt, ist nicht bekannt. Und die große Frage ist natürlich auch: In welche Märkte will Samsung mit solchen Geräten? Deutschland kehrte man ja den Rücken.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Ich bin gelernter IT-Systemelektroniker und habe das Blog 2005 gegründet. Seit 2008 ist es Beruf(ung). Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Fan und Vater eines Sohnes. Auch zu finden bei Twitter, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Hmmm, ich habe ein Surface Book 2 und kann da beim beste Willen keine Ähnlichkeit sehen. Sieht für mich eher wie ein normales Ultrabook aus…

  2. Wo ist dieser 16:9 Sehschlitz vom Samsung mit einem 3:2 Surfacelaptop-Display vergleichbar?

  3. also ich verstehe den Vergleich mit einem Surface irgendwas auch nicht.
    Das Gerät erinnert mit eher an mein Samsung Notebook von 2012 (NP-900X3C);-). War damals sensationell dünn, leicht, und einfach genial. Wurde auch Zeit, dass da wieder was läuft:-).

Es werden alle Kommentare moderiert. Lies auch bitte unsere Kommentarregeln:

Für eine offene Diskussion behalten wir uns vor, jeden Kommentar zu löschen, der nicht direkt auf das Thema abzielt oder nur den Zweck hat, Leser oder Autoren herabzuwürdigen. Wir möchten, dass respektvoll miteinander kommuniziert wird, so als ob die Diskussion mit real anwesenden Personen geführt wird. Dies machen wir für den Großteil unserer Leser, der sachlich und konstruktiv über ein Thema sprechen möchte - gerne auch mit Humor.

Du willst nichts verpassen?

Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren.