Samsung Galaxy Book 10.6 und 12 sind ab sofort vorbestellbar

Lang, lang ist es her, dass wir das Samsung Galaxy Book hier verbloggt haben: Genau genommen stellten die Südkoreaner die 2-in-1-Geräte bereits auf dem Mobile World Congress (MWC) 2017 vor. Jetzt sind die Hybriden aus Notebook und Tablet vorbestellbar. Erscheinen sollen sie am 26. Juni 2017 in Deutschland. Dabei habt ihr die Wahl zwischen zwei Größen: 10,6 und 12 Zoll. Ich konnte die Stifteingaben im März auf der Samsung Roadshow antesten und war sehr begeistert.

Tatsächlich habe ich mir danach auch einige Konkurrenzmodelle mit derartigen Techniken angeschaut und am Galaxy Book funktionierte die Kombination auf Soft- und Hardware tatsächlich am reibungslosesten – Hut ab. Samsung verspricht „natives Schreiben und Zeichnen fast wie auf Papier“ und das klappte beim Ausprobieren ganz ehrlich richtig gut.

Wer die Samsung Galaxy Book direkt über Samsungs Online-Shop vorbestellt, erhält als Dreingabe auch einen Multiport Adapter sowie ein Reiseladegerät dazu. Technische Daten? Hier sind sie

Samsung Galaxy Book 10,6 Zoll
Display: 10,6 Zoll , LCD, 1.920 x 1.280 Bildpunkte
Abmessungen und Gewicht: 261,2 x 179,1 x 8,9 mm, Gewicht: 648 Gramm
Speicher: 64 GByte (LTE-Version mit 256 GByte), erweiterbar via microSD
Prozessor: Intel Core m3, Dual Core 2,6 GHz
Arbeitsspeicher: 4 GByte
Kamera: 13 MP
Videoaufnahme: 4K
Front-Kamera: 5 MP
Akku: 30,4 Wh
Betriebssystem: Windows 10
Schnittstellen: USB Type-C  3.1; 3,5 mm Kopfhörer, WiFi 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, NFC, GPS, 4G LTE (optional), microSD

Euch interessiert mehr die Variante mit 12 Zoll Diagonale? Dann schaut euch mal die Spezifikationen an, denn sie weichen in einigen Punkten doch deutlich vom kleineren Modell ab:

Samsung Galaxy Book 12 Zoll
Display: 12 Zoll , AMOLED, 2.160 x 1.440 Bildpunkte
Abmessungen und Gewicht: 291,3 x 199,8 x 7,4 mm, Gewicht: 754 Gramm
Speicher: 128 / 256 GByte (LTE-Version mit 256 GByte), erweiterbar via microSD
Prozessor: Intel Core i5 7200 U, Dual Core 3,1 GHz
Arbeitsspeicher: 4 oder 8 GByte (LTE-Version mit 8 GByte)
Kamera: 13 MP
Videoaufnahme: 4K
Front-Kamera: 5 MP
Akku: 39,04 Wh
Betriebssystem: Windows 10
Schnittstellen: Zweimal USB Type-C  3.1; 3,5 mm Kopfhörer, WiFi 802.11 a/b/g/n/ac, Bluetooth 4.1, NFC, GPS, 4G LTE (optional), microSD

Der S Pen sowie das auf den Bildern zu sehende Tastatur-Dock, das zugleich als Schutzhülle dient, liegen bereits bei. Sowohl das Samsung Galxy Book 10.6 als auch die 12-Zoll-Variante lassen sich via Fast-Charging aufladen und sollen Laufzeiten von jeweils 9 bzw. 11 Stunden bieten. Den S Pen hat Samsung überarbeitet: Er nutzt eine sehr eine Spitze mit nur 0,7 mm und erfasst 4.096 Druckstufen. Wie gesagt, war ich beim Antesten auf der Roadshow hier wirklich positiv überrascht. Ich halte sonst eher wenig von Touchpens, aber mit dem S Pen konnte selbst ich gut auf dem Galaxy Book schreiben.

Die beiden 2-in-1-Geräte unterstützen auch Samsung Flow, was es möglich macht sie mit kompatiblen Galaxy-Smartphones zu verbinden, um Daten zu synchronisieren. So könnt ihr z. B. auf eurem Smartphone eine Nachricht erhalten, sie dann aber direkt am Galaxy Book beantworten.

Im Handel sind die beiden Galaxy Book ab dem 26. Juni erhältlich. Vorbestellen könnt ihr ab sofort hier. Das Samsung Galaxy Book 10.6 startet bei 729 Euro, während die Version mit 12 Zoll bei 1.429 Euro startet. Das sind natürlich nicht unbedingt Schnäppchen, lohnt sich also sicherlich vor allem, wenn ihr wirklich ein 2-in-1-Gerät benötigt und definitiv auch den S Pen beanspruchen wollt.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

7 Kommentare

  1. Das 12″-Teil vor allem wäre ja schon eine feine Sache – wenn doch nur die toten Ränder um das Display nicht so groß wären. Da hat man nun ein mobiles Teil, aber es ist so groß, dass man schon wieder eine große Tasche braucht. Schade.

  2. Die Ränder sind wirklich riesig, das ist mir auch gleich aufgefallen.

  3. Warum sollte man ein Samsung anstelle des neuen Surface kaufen? Hat die mal jemand nebeneinander gelegt?

  4. Schade, das 10,6 Zoll Modell hätte mich interessiert. Aber nur wenn es auch einen OLED Screen gehabt hätte.

  5. Wann bringen die denn wieder ein 12 Zoll Android? Ich warte seit Jahren, mein Notepro 12.2 ist durch und keine Updates etc.mehr. Ich will nicht auf Apple umsteigen und für Windows habe ich ein Notebook.

  6. Die paar Grafiker unter uns brauchen vielleicht eine Stifteingabe. Ich bin kein Grafiker. Mich spricht das nicht an. Auch das Rumge-Touche auf dem Schirm nicht. Nach meinen Yoga Pro kehre ich baldmöglichst zu einem stinknormalen Laptop ohne Touch zurück.

  7. Samsung oder das neue IPad Pro? Preislich sind sie ja nicht weit auseinander….

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.