Samsung Galaxy A3 (2016) und A5 (2016) offiziell vorgestellt

artikel_galaxyaZum Jahresende stellt Samsung noch einmal zwei Smartphones der Mittelklasse vor. Die beiden Smartphones Galaxy A3 (2016) und Galaxy A5 (2016) werden ab Januar verfügbar sein, sind aber dennoch mit Android 5.1 Lollipop ausgestattet. Die Displaygrößen könnten aber für Nutzer interessant sein, die keine Phablets mit sich herumschleppen möchten, obwohl das Galaxy A5 (2016) mit seinem 5,2 Zoll-Display auch schon in diese Kategorie fällt. Nicht aber das Galaxy A3 (2016), das mit einem 4,7 Zoll Display ausgestattet ist. Die beiden Geräte unterscheiden sich aber nicht nur in der Größe, auch das Innenleben ist etwas unterschiedlich aufgebaut.

GalaxyA5_2016_01

Das 4,7 Zoll HD Super AMOLED-Display des Galaxy A3 löst 1280 x 720 Pixel auf. Ausgestattet ist es außerdem mit einem Exynos 7578 SoC, der Quad-Core-Performance mit 1,5 GHz liefert. Ihm stehen 1,5 GB RAM zur Seite und der fest verbaute Speicher beläuft sich auf 16 GB. Letzteren kann man mittels microSD-Karten bis zu einer Größe von 128 GB erweitern.

Das Galaxy A3 (2016) unterstützt außerdem WLAN 802.11 b/g/n (2,4 GHz), Bluetooth 4.1, NFC und LTE Cat.4. Die Abmessungen betragen 134,5 x 65,2 x 7,3 mm, das Gewicht beträgt 132 Gramm. Der Akku des Galaxy A3 (2016) kommt auf eine Kapazität von 2300 mAh (mit Schnellladefunktion). Ab Mitte Januar ist das Smartphone in den Farben Schwarz, Weiß und Gold zu einer UVP von 329 Euro in den Handel kommen.

GalaxyA5_2016_02

Die beiden Kamera teilen sich das Galaxy A3 (2016) und das Galaxy A5 (2016). In beiden Fällen ist auf der Vorderseite eine 5 Megapixel-Kamera zu finden, auf der Rückseite gibt es eine Kamera mit 13 Megapixel-Sensor. Einziger Unterschied ist, dass die Kamera des Galaxy A5 (2016) noch über einen optischen Bildstabilisator (OIS) verfügt, das ist beim Galaxy A3 (2016) nicht der Fall.

Das Galaxy A5 kommt ebenfalls mit einem Super AMOLED-Display, dieses löst jedoch FullHD, also 1920 x 1080 Pixel auf. Samsung verwendet in diesem Gerät einen Octa-Core Exnyos 7580, der mit 1,6 GHz getaktet ist. RAM gibt es 2 GB, der Speicher beläuft sich auf 16 GB, lässt sich aber ebenfalls via microSD um bis zu 128 GB erweitern. Im Gegensatz zum Galaxy A3 (2016) beherrscht das neue A5 auch WLAN ac (2,4 GHZ + 5 GHz), Bluetooth 4.1 und NFC sind auch an Bord.

Der Akku des Galaxy A5 (2016) bietet eine Kapazität von 2900 mAh und unterstützt auch die Schnellladefunktion. Außerdem kann das Smartphone einen Fingerabdruckscanner vorweisen. Die Abmessungen des Smartphones betragen 144,8 x 71 x 7,3 mm, das Gewicht wird mit 155 Gramm angegeben. Ebenfalls in Schwarz, Weiß und Gold verfügbar, wird das Galaxy A5 (2016) ab Mitte Januar zu einer UVP von 429 Euro in den Regalen stehen.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Sascha Ostermaier

Technik-Freund und App-Fan. In den späten 70ern des letzten Jahrtausends geboren und somit viele technische Fortschritte live miterlebt. Vater der weltbesten Tochter (wie wohl jeder Vater) und Immer-Noch-Nicht-Ehemann der besten Frau der Welt. Außerdem zu finden bei Twitter (privater Account mit nicht immer sinnbehafteten Inhalten) und Instagram. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

14 Kommentare

  1. Also, das A3 könnte für viele wegen der Displaygröße interessant sein, ist dann doch aber viel schlechter als das Z3 Compact, welches mit 0,1 weniger Zoll um 7,5mm kleiner ist (Höhe), einen besseren Akku hat, mehr RAM usw.

  2. Mal wieder zu hoch angesetzte UVP, dazu das 720p-Display im Jahr 2016 und die 1.5GB RAM. Aber Hauptsache 30 verschiedene Modelle am Markt..

  3. @ Andy: Stimmt, aber auch noch ein Stück teuer ist. Das A5 wäre gar nicht so uninteressant, wenn es nich so riesig wäre. Ich kann diesen Trend nicht verstehen immer noch größer zu werden.

  4. Weiß man, ob sie dieses Jahr mit LED Benachrichtigungsleuchte kommen? Hat mich letztes Jahr abgehalten das A3 zu kaufen…

  5. PerfectBlue says:

    @MO der Preisunterschied ist nun aber nicht wirklich groß. Wenn man das Risiko eingehen will bekommt man ein Z3 Compact ab 339€ neu auf Ebay von PriceGuard oder etwas seriöser dann um die 370€. In dem Monat könnte der Preis auch noch weiter fallen.

  6. Genau. Hätte für as A3 199€ erwartet, das wäre dann interessant.

  7. Die Frage ist, ob man wirklich das mehr an Hardware braucht, was das Z3 Compact/Z5 Compact bietet, und ob man dafür dann dementsprechend mehr Geld ausgeben will. Update auf Marshmallow soll wohl kommen. Wenn die Kamera ok ist, ist das A3 evtl ne schöne Ablösung für mein S4 mini… Effektiv war der Startpreis des S5 mini bei 449€, 329€ für das A3 ist da schon ganz ok, die Preise dürften ja recht schnell fallen.

  8. Musste bei der Ausstattung des A3 an mein mit Android 6 top laufendes Nexus 4 denken und schmunzeln 🙂 Das N4 bekommt man momentan im guten zustand für unter 100€ ..

  9. Auf der Samsung Seite stehen deutlich schlechtere Spezifikationen für das A5 als in diesem Beitrag. Leider fehlt ein Link auf die Samsung Quelle.

  10. Ich habe das A3 (2015) und bin damit sehr zufrieden. Das A3 (2016) sieht auch sehr gut aus, vielleicht sollte ich es im Auge behalten? Weil mein A3 macht genau das was es soll. Ich mag es und es ist zuverlässig.

  11. @sp33dlink: Wo hast Du denn Android her fürs Nexus 4?

  12. Schon wieder neue Handys mit nur 16 GB Speicher.
    Dafür der Hinweis auf die SD Karte die alles andere als gleichwertig ist.
    Denn nicht alle Apps lassen sich auf die SD Karte verschieben weil die Speicherpfade nicht Standardisiert sind.
    Wenn Google morgen wieder eine dämliche Entscheidung wie mit KitKat trifft lässt sich diese evtl. gar nicht mehr nutzen, wenn Samsung das mit dem nächsten Update, sofern man denn bekommt, ausrollt.

  13. *Android 6

  14. @Ruedi: klar sind das andere Daten auf der Samsung-Seite… die Modelle sind noch die aktuellen. o.g. A-Reihe hat den Zusatz 2016 und ist noch nicht auf der Samsung-HP zu sehen

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.