Samsung Chromebook 3 gibt sich die Ehre

artikel_samsungKameras und Notebooks in Deutschland? Nicht mehr so das Ding von Samsung. Dennoch hat man natürlich nicht die Produktion eingestellt, sondern es werden weiterhin Geräte für weitere Märkte produziert. So auch das neue Chromebook 3, welches man auf der CES in Las Vegas angekündigt hat. Mit dem Gerät wolle man dem Chrome OS-Markt Rechnung tragen, da dieser derzeit wohl ein Wachstum verzeichnen soll. Samsung setzt beim Chromebook 3 auf ein 11,6 Zoll großes Display, welches mit 1366 x 768 Pixeln auflöst.

Chromebook_3

Unter der Haube setzt man auf einen Intel Celeron N3050, der von 2 GB oder 4 GB (je nach Version) unterstützt wird. Der durch microSD-Karte erweiterbare eMMC-Speicher ist 16 GB groß. Das 1,15 Kilogramm schwere Gerät verfügt über Bluetooth 4.0 und WLAN 802.11 ac (2×2 MIMO). Des Weiteren sind Stereolautsprecher an Bord sowie eine 720p starke Webcam für die Videotelefonie. Zur Erweiterung stehen auch noch 1x USB 3.0, 1x USB 2.0, und ein HDMI-Anschluss zur Verfügung.

Der Akku soll bis zu 11 Stunden halten – was natürlich auf die Benutzungsszenarien ankommt. Anfang 2016 wird man diverse Händler bestücken und auch über Samsung.com soll das Gerät verfügbar sein. Einen Preis kommunizierte Samsung nicht. Hierzulande muss man nicht auf das Gerät hoffen, aber es gibt ja dafür andere Anbieter, die das Chrome OS-Gefilde beackern.

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

10 Kommentare

  1. Schade, dass die ChromeOS Geräte eigentlich immer die gleichen sind. Auch das Modell unterscheidet sich ja nicht wirklich von allen anderen. Ich würde mir eine Mittelklasse wünschen, d.h. etwas wertiger insgesamt, etwas bessere Auflösung, bessere und beleuchtete Tastatur, 4GB Ram und ruhig 256GB SSD. Aber solche Wünsche werden dann nur mit Luxusmodellen wie dem Pixel befriedigt…

  2. Dafür das Chrome Os das Einzige mit (nachhaltigem, mehrjährigem) Wachstum ist, bekommt es hier blogtechnisch wenig Beachtung.

    Ich wünsch mir auch wie Eddie höherwertige Geräte. Nicht ganz soviel wie Pixel, aber 4k flach …

  3. Für die Zielgruppe (Das Teil soll einfach funktionieren. Ich muss mich weder um Updates, noch um sonst was kümmern. Ich will Update-Sicherheit auf Jahre hinaus. Ich verwende es mit Schwerpunkt Online.) gibt es wirklich nichts Besseres.

    Das Wachstum in den USA ist enorm, es verdrängt vor allem für Schulen/Unis momentan alle anderen Geräteklassen.

  4. Welche vernünftigen Geräte gibt es denn in DE zu kaufen? Ich besitze ein Acer C720, hätte gerne was mit mehr als 2GB RAM, mehr als Celeron (i3 z.B.) und mehr als 1366×768 Auflösung (aber 11 bis maximal 13 Zoll). Gibt’s das hierzulande eigentlich?

  5. Ich besitze das HP Chromebook 14 und bin sehr zufrieden, würde mir aber, ähnlich wie Eddie, ein etwas wertigeres Chromebook wünschen. Leider ist aktuell das Pixel das einzige Hochwertige und das ist dann doch etwas teuer.

  6. @harry: ich habe ein Toshiba CB30-B-104.Das hat ein 13″ Zoll 1920*1080 IPS (!) Display und 4GB RAM. Prozessor ist leider auch nur eine Celerone N2840. Bin top zufrieden mit dem Gerät, Buildqualität, Display und touchpad sind super. Ist zur Zeit allerdings auch recht ambitioniert bereist (Amazon 375.- Eur) und wird wohl mittelfristig vom Markt verschwinden.

  7. Habe auch das Toshi Chromebook 2 in der IPS-Variante. Ist ein tolles Gerät. Dank Crouton und Elementary OS auch ein zweites OS, wenn ich mal etwas mehr machen möchte. In US gibt es zudem auch schon die Neuauflage mit Intel Celeron 3215U und beleuchteter Tastatur. Aber ob das jemals nach DE kommt…Ich hoffe es, denn Microsoft mag zwar preislich mit den sogenannten Cloudbooks dagegen halten wollten, aber die verstehen einfach nicht, dass die Leute die Chromebooks nicht primär wegen der günstigen Preise kaufen. Ich jedenfalls nicht.

  8. Tja, danke für Eure Beiträge! Scheint ja aber generell recht arm auszusehen auf dem deutschen Markt… 🙁

  9. Andreas S says:

    Gibt es eigentlich noch ein wirklich aktuelles Chromebook am deutschen Markt? Die sind doch alle schon etwas in die Tage gekommen, oder? Würde mir nämlich eigentlich gerne eins zulegen, aber ich möchte halt auch kein Modell von 2014 mehr….

  10. Ich habe mich jetzt noch ein wenig umgeschaut, und ich denke ich werde mein Glück mal mit dem Acer Chromebook R11 versuchen, das gibt es in einer 4GB/Quadcore-Variante (N3150). Display soll angeblich IPS sein, wenn auch leider die selbe Auflösung wie beim C720.