Samsung bringt SDK für Tizen-basierte TV-Geräte

Neues von der TV-Front. LG hat bekanntlich WebOS, auch Google wird noch etwas für die Android-Fraktion vorstellen – und Samsungs neues Lieblingskind heißt Tizen. Das System wird jetzt auch auf Smart TVs Einzug halten. Um das Ganze auch App-technisch voranzutreiben, wird Samsung ein Samsung TV SDK veröffentlichen. Samsung erhofft sich dadurch viele Entwickler, die Apps für das TV-Gerät entwickeln – mehr Apps könnte mehr Interesse bedeuten, sofern der TV irgendwann mal wirklich smart wird. Das SDK wird Anfang Juli veröffentlicht, Samsung sieht hierbei unter anderem auch die Verbindung von Tablet, Smartphones und Wearables als Vorteil – diese könnten zum Beispiel Notifications oder ähnliches am TV anzeigen. Weiterhin sollen die neuen Geräte Multi-Screen unterstützen und auch – wie aktuelle Modelle – auf Gesten oder die Stimme des Besitzers reagieren.Samsung-Smart-TV

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

caschy

Hallo, ich bin Carsten! Baujahr 1977, Dortmunder im Norden, BVB-Getaufter und Gründer dieses Blogs. Auch zu finden bei Twitter, Google+, Facebook, Instagram und YouTube. PayPal-Kaffeespende. Mail: carsten@caschys.blog

Das könnte dir auch gefallen…

Mit dem Absenden eines Kommentars willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

8 Kommentare

  1. Der richtige Schritt in die richtige Richtung. Für LG ne popelige Fernbedienung in PHP zu entwickeln war ne Heidenarbeit … der nächste Fernseher wird dann mit Sicherheit ein Samsung 🙂

  2. Ich würde da jetzt nicht zuviel erwarten. Samsung hat immer wieder eindrucksvoll bewiesen, dass sie zwar durchaus in der Lage sind gute Hardware zu bauen, ihre Software aber eine Zumutung ist. Dies wird auch sicher in diesem Fall wieder so sein.

    Daran, dass Samsung was aus ihren Fehlern im Software Bereich gelernt hat, und nun gute Software abliefern kann glaube ich erst wenn ich es sehe.

  3. Friedrich Nietzsche says:

    Mein nächster Fernseher (zurzeit: ein UE46ES6710) wird garantiert kein Samsung mehr. Höchstens, wenn jemand anders, meinetwegen Google die Software liefert. Samsung kann keine Software.

  4. @elknipso, Nietzsche: Ihr habt nicht verstanden, dass ein SDK dafür da ist, dass *ANDERE* die Software dazu entwickeln können.

    • @Jo
      Ich bin IT’ler, ich weiss durchaus was ein SDK ist :).
      Du kannst aber davon ausgehen, dass Samsung sowohl ein schlechtes SDK liefern wird, als auch eine schlechte Software Plattform. Alles andere würde an ein mittleres Wunder grenzen.

    • @Jo
      Du denkst viel zu engstirnig. Nicht jede geäußerte Kritik, ist gleich „stänkern“ oder „Fangehabe“. Ich nutze die Produkte die zu meinen persönlichen Anforderungen am besten passen, und diese am besten abdecken. Daher habe ich z.B. zwar einige Apple Geräte im Einsatz, mein Medienplayer ist aber von WD da der Apple TV für meine persönlichen Anforderungen nahezu unbrauchbar ist. Und hier steht auch kein Apple AirPort sondern ein Router von einem anderen Hersteller usw. usf. Und wenn morgen irgendeine andere Firma ein Smartphone entwickelt das besser als Gesamtpaket zu meinen Anforderungen passt, dann wird dieses Produkt gekauft. Der Name auf einem technischen Gerät ist absolut nebensächlich. Du siehst, die Welt ist selten nur schwarz und weiß.
      Um aber wieder auf das Thema zu kommen, es ist ein simpler Fakt, dass die Kernkompetenz von Samsung ganz sicher nicht im entwickeln von Software liegt. Überall dort wo Samsung selbst Software entwickelt sind Probleme und Ärger vorprogrammiert. Die Software von Samsung hat ja nicht umsonst einen derart schlechten Ruf.
      Mag sein, dass Dir das nicht gefällt, es ändert aber nichts an den Tatsachen.

  5. @elknipso: war mir schon klar, dass das nur mal wieder ein Versuch von Dir war, gegen Samsung zu stänkern. iFan halt. 😉

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.