Samsung: Bilder der ersten TVs mit selbstleuchtenden Quantum Dots

Samsung werkelt an der nächsten Generation seiner Fernsehgeräte, die selbstleuchtende Quantum Dots verwenden sollen – also keine separate LED-Hintergrundbeleuchtung mehr benötigen würden. Die südkoreanischen Kollegen von The Elec konnten Bildern aus dem Standort Asan erhaschen, bei der sich Lee Jae-Yong, der stellvertretende Vorsitzende von Samsung Electronics, bei Samsung Display von den Qualitäten der Technik überzeugt hat.

Aktuell läuft die Massenproduktion noch nicht, es handelt sich bei den zu sehenden TVs also noch um Prototypen. Die neuen QD-Bildschirme könnten natürlich bessere Schwarzwerte und eine noch akkuratere Farbwiedergabe ermöglichen. Durch die neuen Techniken will Samsung auch dem Panel-Preisverfall entgegenwirken und mit neuen Innovationen punkten.

Derzeit hält sich Samsung da für die Zukunft allerlei Türchen offen. So arbeitet man auch an QD-OLED und QNED. Zudem ist Micro-LED für Samsung die Technik der Zukunft, allerdings aktuell noch zu teuer, um eine breite Masse zu erreichen.

Weitere Details zu den Quantum-Dot-Displays fehlen übrigens noch. Wann sie auf den Markt kommen könnten, ist also ungewiss – die Preise dürften, wie bei jeder neuen Technik, zudem erstmal hoch ausfallen. Warten wir mal auf genauere, technische Details.

  • TheElec

Gefällt dir der Artikel? Dann teile ihn mit deinen Freunden.

André Westphal

Hauptberuflich hilfsbereiter Technik-, Games- und Serien-Geek. Nebenbei Doc in Medienpädagogik und Möchtegern-Schriftsteller. Hofft heimlich eines Tages als Ghostbuster sein Geld zu verdienen oder zumindest das erste Proton Pack der Welt zu testen. Mit geheimniskrämerischem Konto auch bei Facebook zu finden. PayPal-Kaffeespende an den Autor.

Neueste Beiträge

Mit dem Absenden eines Kommentars stimmst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.

2 Kommentare

  1. Hmmm, und wie genau funktioniert diese Technik?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du willst nichts verpassen?
Neben der E-Mail-Benachrichtigung habt ihr auch die Möglichkeit, den Feed dieses Beitrags zu abonnieren. Wer natürlich alles lesen möchte, der sollte den Hauptfeed abonnieren. Alternativ könnt ihr euch via E-Mail über alle neuen Beiträge hier im Blog informieren lassen. Einfach eure E-Mail-Adresse hier eingeben, dann bekommt ihr 1x täglich morgens eine Zusammenstellung. Mit dem Absenden willigst du unserer Datenschutzerklärung und der Speicherung von dir angegebener, personenbezogener Daten zu.